Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Anna

Gerettet vor einem traurigen Leben!

ZurückWeiter

Video von Anna:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.06.2019

Rasse:

Schulterhöhe:
im Wachstum

Gewicht:
im Wachstum

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
88699 Frickingen (ab 19.10.2019)



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Annas Geschichte steht für vermutlich tausende und abertausende identische Geschichten.

Alles fing an mit zwei Hunden, die ein Hausmeister an einer Fabrik hielt. Dann wurde die Fabrik auf Sardinien geschlossen und der Hausmeister ging weg. Die Hunde überließ er ihrem Schicksal. Jedes Jahr bekamen diese Hunde gemeinsam Welpen und aus zwei Hunden wurde schnell ein großes Rudel von über 30 Hunden. Niemand sorgte sich um sie, denn die Fabrik liegt außerhalb der Dörfer in einem kleinen wilden Tal auf Sardinien. Doch zweimal im Jahr kamen die Jäger und schossen alle Hunde ab, die ihnen über den Weg liefen. So wurde die Truppe immer wieder eingedämmt. Der Vater aller Hunde wurde dabei schwer verletzt. Man schoss ihm sozusagen die Schnauze weg und er überlebte - dank einer sardischen Familie, die sich immer wieder um die Tiere bemühte.

Als wir erst viele Monate später von dieser Geschichte hörten und eine Kollegin die Stelle auf Sardinien fand, waren wir sprachlos. Gemeinsam mit unserem Partnertierheim auf Sardinien begannen wir, die Tiere einzufangen. Sie wurden vorerst ins Tierheim gebracht, um kastriert zu werden und ihren Gesundheitszustand zu prüfen. Unter anderem konnten wir eine Mutterhündin mit acht Welpen fangen und außerdem einen weiteren Welpen, nämlich Anna. Ihre Mutter konnten wir bis heute noch nicht einfangen, da sie sehr ängstlich ist und immer wieder den Fangaktionen ausweicht und entwischt.

Anna ist ein tapferes kleines Mädchen. Sie ist wunderschön hochbeinig und ruhig und lieb. Natürlich ist sie unsicher, denn sie hat ihr großes Rudel und ihre bekannte Umgebung verloren. Sie findet sich im Tierheimalltag noch nicht zurecht und die Pfleger haben großes Mitleid mit der zarten Schönheit.

Anna ist eine Maremmano-Mischlingshündin. Ihr Vater ist vermutlich ein reinrassiger Maremmano, der vom Nachbarsgrundstück gerne mal dazustößt, wenn die Helfer die Hunde füttern. Die Mutter ist eine Maremmano-Mischlingshündin. Daher suchen wir ein spezielles Zuhause, welches dem Charakter des Herdenschutzhundes gerecht wird.

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen.

Anna wird vermutlich unsicher in Deutschland ankommen. Sie kennt nichts und weiß auch nicht, was von ihr erwartet wird. Daher muss Anna sehr viel Sicherheit durch die Familie und gerne durch den vorhandenen Hund erhalten. Klare Kommunikation ist wichtig mit einem Herdenschutzhund, aber Vertrauen steht über allem. Daher ist es wichtig, Anna in den ersten Wochen Halt zu bieten. Es sollten keine großen Spaziergänge gemacht werden, keine Ausflüge oder viele Besuche bei Freunden und Familie getätigt werden. Die ersten Wochen sollte sie das Haus, das Grundstück und ihre Familie kennenlernen und an Sicherheit gewinnen. Erst wenn sie vertraut, ist sie bereit den nächsten Schritt zu gehen und auch außerhalb ihres Grundstücks Neues zu erleben und zu verarbeiten. Behutsam und klar ist die Führung, die sich ein Herdenschutzhund wünscht.

Sie können sich über die Rasse „Maremmano“ bei uns auf der Homepage erkundigen. Gerne stehe ich Ihnen aber auch für ein Beratungsgespräch zur Verfügung. Hier geht es zur Rassebeschreibung.

Anna wird am 19.10.2019 auf ihrer Pflegestelle in Deutschland ankommen. Danach werden wir mehr über die freundliche Hündin berichten.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Anna kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum