Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Andy

Welch traurige Geschichte mit gutem Ausgang

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 01.10.2021

Rasse:
YorkshireTerrier-Mischling

Schulterhöhe:
im Wachstum, klein bleibend, 19 cm (Stand April 2022)

Gewicht:
im Wachstum

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
41468 Neuss



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
gerne

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Es ist unfassbar ! Eine Frau hörte leise Geräusche aus dem Müll und fand eine Plastiktüte, die sich bewegte. Erstaunt ging sie nachsehen, öffnete die Tüte und fand drei winzig kleine Welpen - winzig klein, wahnsinnig jung, die Augen noch geschlossen.

Es ist immer wieder dieselbe Geschichte. Eine Hündin mit einem eigentlich guten Zuhause, aber nicht kastriert. Da die meisten Hunde auf Sardinien nicht so behütet leben wie in Deutschland, sondern oft im Garten gehalten werden, wäre eine Kastration so nötig. So passiert es immer wieder, dass die Hunde alleine unterwegs sind - auch während der Läufigkeit. Und schon kommt es zu einer ungewollten Trächtigkeit. Aber wie kann ein Mensch so grausam sein und diese ungewollten Babys einfach in eine Plastiktüte stecken, diese zu knoten und dann auf den Müll schmeißen. Es ist unfassbar!

Zum Glück wurden die drei Babys gefunden, ehe sie in der Tüte erstickt wären. Die Finderin brachte die Welpen zu einer erfahrenen Tierschützerin. Und das war das große Glück für die Babys. Sie wurden gehegt und gepflegt, mit der Flasche ernährt und im Haus großgezogen. Jetzt leben sie im privaten Canile der Tierschützerin mit anderen Junghunden zusammen. Hier entwickeln sie sich prächtig, sie toben und spielen den ganzen Tag. Aber außer dem kleinem Gehege haben sie hier nichts. Keine kuscheligen Körbchen, kein Spielzeug, kein Gras unter den Pfötchen. Es ist staubig und öde, die Kleinen vermissen den ständigen menschlichen Kontakt.

Die drei Welpen sind eindeutig YorkshireTerrier-Mischlinge. Sie sind unwahrscheinlich zart, aber auch echt zähe kleine Terrier, sonst hätten sie den schlechten Start ins Leben nie überstanden. Sie sind pfiffig und aufgeweckt und neugierig aufs Leben. Ich finde, die drei sind kleine Rohdiamanten. Sie kennen nicht viel, aber mit Ihrer Hilfe werden sie alles sehr schnell lernen. Ihre Neugierde wird ihnen die Umstellung auf ein neues Leben in Deutschland erleichtern. Es ist auch eine wahre Freude, so ein Hundekind aufwachsen zu sehen und alle Schwierigkeiten zusammen zu meistern.

Die Kleinen sollen entspannt aufwachsen, sollen rennen und spielen können, Gras unter den Füßen spüren, ein kuscheliges Körbchen haben und vor allem eine Familie mit viel Liebe.

Andy
sieht aus wie ein typischer Yorkshire Terrier, wunderschön.

May
ist von den Farben her genauso, hat aber kürzeres Fell und ist eine selbstbewusste kleine Dame

Zen
ist ein kleiner beiger Fussel, echt entzückend.

Alle drei sind munter und aufgeweckt, menschenbezogene kleine Junghunde.

Ein Junghund, ist er auch noch so klein, braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld und Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Auch den Besuch einer Hundeschule / Welpenschule finden die drei Geschwister bestimmt spannend.

Haben die Kleinen Sie genauso angesprochen wie mich ? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Update:

Andy befindet sich seit dem 23.07.2022 auf einer Pflegestelle in Deutschland. Sobald er sich eingelebt hat, werden wir mehr berichten.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Andy auf seiner Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum