Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Amor

Wenn das Schicksal unbarmherzig zuschlägt!

ZurückWeiter

Video von Amor:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 10.07.2021

Rasse:
Maremmano-Setter-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 55 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
Canile Comunale Tortoli, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Amor ist einer von sieben Welpen, die an einer Sehenswürdigkeit auf Sardinien gefunden wurden. Von der Mutter war keine Spur zu sehen, sodass man davon ausgehen kann, dass man sich ihrer entledigt hat. Sie wurden von der örtlichen Polizei ins Canile Comunale Tortoli gebracht, wo man uns um Hilfe bat, da man kein Geld für Impfungen und Parasitenprophylaxe hatte.

Einer der Geschwister starb recht schnell. Die anderen überlebten und zwei fanden sogar schon ein Zuhause auf Sardinien. Die anderen vier Welpen suchen nun noch ihr großes Glück.

Obwohl wir schon für die Hunde im Alter von wenigen Monaten ein Zuhause gesucht haben, schlug das Schicksal wieder unbarmherzig zu. Keine einzige Anfrage konnten wir in dieser Zeit verzeichnen. Nun konnte ich diesen Welpenwurf im April 2022 selber besuchen und alle Geschwister kennenlernen. Die Monate, die sie haben zu Junghunden werden lassen, waren sicherlich nicht zum Vorteil für sie. Auch wenn sie optisch alle wirklich wunderschöne Hunde geworden sind, so ist die fehlende Sozialisation absolut bemerkbar.

Amor hat mehr die Jagdhundzeichnung und hier könnte man den Anteil vom Setter erahnen. Bildschön ist er und hat sich proportional unglaublich gut entwickelt. Seine psychische Entwicklung zeigt allerdings Lücken und so ist er sehr vorsichtig und zurückhaltend bis hin zu ängstlich, so würde ich ihn einstufen. Er lebt mit seinem Bruder zusammen und direkt neben ihrem Zwinger die zwei anderen Geschwister.

Wir machten die Zwingertür auf, sodass sie die Möglichkeit hatten, in den Auslauf zu kommen, der umgeben von den Zwingerreihen ist. Amor und sein Bruder rasten direkt raus und nahmen Abstand zu uns. Sie begannen zu riechen und zu laufen, da sie nicht oft den Zutritt auf die Auslauffläche bekommen. Sie schienen dankbar und glücklich, verrichteten sofort ihr Geschäft. Doch der Abstand zu uns wurde nicht kleiner, sie mieden uns und beobachteten uns genau. Es treibt einem die Tränen in die Augen, wenn man diese großen, bildschönen Hunde sieht und weiß, dass man ihnen die Möglichkeit auf eine leichte Adoption genommen hat, weil sie als Welpen nicht nach Deutschland gereist sind.

Dem Tierheimleiter gegenüber zeigten sie sich offener, rochen an seiner Hose, ließen sich anfassen. Es zeigt, dass die Hunde Personen vertrauen, die sie kennen. Im Zwinger selber konnte ich sie anfassen, auch wenn sie sich zurückhaltend zeigten. Aber genießen und entspannen können sie nicht.

Mein Fazit für Amor: es hilft ihm nicht, mit seinem ebenso zurückhaltenden Bruder weiter in dem Zwinger zu bleiben. Amor hat keinerlei Idee, aggressiv zu reagieren, selbst beim Bedrängen wich er eher zurück und erstarrte, als dass er knurren oder beißen würde. Eine unglaublich gute Voraussetzung, um das Blatt für Amor noch zu wenden und aus ihm einen tollen Hundebegleiter zu machen.

Wichtig ist jetzt, die richtigen Menschen zu finden, die die zurückhaltende Art schätzen und lieber den Hund aufbauen und ihm ins Leben helfen. Das geht nur Schritt für Schritt. Angefangen mit dem Vertrauensaufbau in den eigenen vier Wänden und ohne Gassigänge. Amor muss die Menschen einschätzen lernen und ihnen vertrauen, dazu gehört Nähe und Geduld, aber auch aktive Arbeit, um ihm die Welt langsam zu zeigen.

Wenn Sie die Hundeerfahrung, eine gute Hundekommunikation und die Geduld und Zeit für die Arbeit mitbringen, glaube ich, dass Amor schnell Entwicklungsschübe machen wird. Er ist sicherlich, nach dem Vertrauensaufbau, ein sehr sportlicher Hund, wird viel und lange Spaziergänge lieben und gerne bei seinem Menschen sein.

Der Tierarzt vermutet eine Mischung aus dem ansässigen Maremmano (Herdenschutzhund) und dem Jagdhund Setter, der ebenfalls oft vertreten ist auf Sardinien. Welche Charakterzüge sie nun übernommen haben, können wir Ihnen nicht beantworten.

Wir suchen daher Familien, die folgende Voraussetzungen erfüllen können:

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen.
- Menschen, die aber auch einen Jagdhund gerne und gut auslasten können durch Spaziergänge und Nasenarbeit.
- Menschen, denen es nichts ausmacht, falls Jagdtrieb vorhanden sein sollte, mit dem Hund draußen an der Schleppleine zu gehen.

Informieren Sie sich auch auf unserer Homepage über den Maremmano und den Setter.

Wenn Sie Interesse an Amor haben, melden Sie sich gerne. Ich berate Sie gerne zu den Ausreisemodalitäten und zu den Rassen.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Amor kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum