Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Ambrogia

Hoffnungsvoller Neustart für die junge Schönheit

ZurückWeiter

Videos von Ambrogia:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.07.2018

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 50 cm

Gewicht:
ca. 19 kg

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
Anaplasmose positiv, Rest negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
24811 Owschlag



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:

Hundeschule:



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Ambrogia lebt, seit sie ein Welpe ist, in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia. Zunächst wurde sie gemeinsam mit ihrer Mama und ihren Schwestern in einem kleinen Zwinger im vorderen Bereich des Tierheims mit weiteren Artgenossen untergebracht. Ihre damals sehr ängstliche Mama Ambrosina hat die große Reise nach Deutschland bereits 2020 antreten dürfen und sie hat sich auf ihrer Pflegestelle zu einer zauberhaften, aufgeschlossenen und fröhlichen Hündin entwickelt.

Anfang Oktober 2021 durfte nun auch endlich Ambrogia ihre Reise nach Deutschland antreten. Hier angekommen, war sie erst einmal sehr verunsichert und wäre am liebsten gar nicht aus ihrer Transportbox gekommen. Mit etwas Überredungskunst klappte es dann doch und Ambrogia hat sich direkt in das nächstgelegene, weiche Hundekörbchen gelegt. Dies ist nach wie vor ihr Rückzugsort, denn das Leben im Haus ist für sie manchmal noch ganz schön unheimlich. Vor allem der rutschige Boden machte ihr anfangs schwer zu schaffen. Mittlerweile ist das deutlich besser geworden. Insgesamt hat sie in den letzten vier Wochen schon unglaublich viele Fortschritte gemacht, auch wenn sie von einem angstfreien Leben immer noch weit entfernt ist. Aber es sind die kleinen Schritte, die uns erfreuen und die uns zeigen, dass Ambrogia bereit ist für ihr neues Leben. Noch schafft sie es nicht, ganz aus sich raus zu kommen, aber sie bemüht sich sichtlich und sie ist neugierig. Das macht Mut und Hoffnung zugleich.

Update Januar 2022:

Ambrogia lebt mittlerweile knapp drei Monate auf ihrer Pflegestelle und hat in dieser Zeit schon unglaublich viele Fortschritte gemacht. Auf ihr bekannten Gassi-Routen kann sie mittlerweile schon entspannt an der Leine laufen. Sie schnüffelt auch mal und nimmt interessante Dinge in der Umwelt neugierig wahr, z.B. Vögel etc. Autos können an ihr ohne Probleme vorbeifahren und auch mit entgegenkommenden Spaziergängern hat sie immer weniger Probleme. Ihre Rute hat sie nun meistens oben und ihre Ohren sind nach vorne gerichtet. Wenn Leckerlis verteilt werden, dann nimmt sie diese gerne und wedelt freudig mit ihrer Rute. Generell ist sie mit Futter gut motivierbar. Auch im Haus traut sie sich immer mehr zu. Sie hat eine unglaublich hohe Bindungsbereitschaft und sie ist super intelligent. Über Weihnachten machte sie Urlaub bei einer anderen Pflegestelle und hat sich dem Pflegeherrchen und den beiden Familienhunden erstaunlich schnell angeschlossen. Wenn sie alleine zuhause war, freute sie sich sehr über die Rückkehr. Sie steht dann auf ihrem Körbchen oder daneben, wedelt, quietscht und würde am liebsten zu einem gelaufen kommen. Letzteres traut sie sich aber noch nicht ganz.

Update März 2022:

Und wieder sind zwei Monate Pflegezeit vergangen. Ambrogia kommt immer mehr an und macht eigentlich täglich Fortschritte. Sie hört bereits auf ihren Namen und ist auch draußen beim Spazierengehen gut ansprechbar. Mittlerweile traut sie sich auch mal auf den ein oder anderen entgegenkommenden Hund zuzugehen und ihn zu begrüßen. Sie ist eine sehr soziale Hündin. Sie akzeptiert jeden anderen Hund, egal ob groß oder klein. Sie geht Streit grundsätzlich aus dem Weg. Generell ist Ambrogia eine sehr genügsame Hündin, die wenig Ansprüche stellt. Wenn man ihr Geschirr rausholt oder sich die Jacke anzieht, kommt sie sofort angelaufen und möchte gerne mitgehen. Geht man aber ohne sie aus dem Haus, dann wartet sie geduldig, bis man wiederkommt.

Im Haus ist sie ansonsten eine sehr ruhige Hündin, die man eigentlich kaum merkt. Wenn Besuch kommt, dann wird der sogar von ihr begrüßt. Fremde Frauen haben es deutlich leichter bei ihr als Männer. Zu ihrem Pflegefrauchen hat sie mittlerweile eine enge Bindung aufgebaut und in neuen Situationen sucht sie gerne Schutz bei ihr. Ambrogia ist kein typischer Kuschelhund, dennoch sucht sie immer mehr die Nähe zum Menschen. Dafür, dass sie im Tierheim aufgewachsen ist, wenig bis gar nichts kennengelernt hat und im Tierheim als Angsthund galt, hat sie sich die letzten fünf Monate schon super entwickelt. Sie möchte sich gerne binden, aber man merkt, dass dieser enge Kontakt mit dem Menschen für sie etwas ganz Neues war und dass sie erst lernen musste, wie man eine Bindung eingeht.

Zur Zeit taut sie jeden Tag weiter auf und es macht sehr viel Freude, ihr dabei zuzusehen. Sonntags begleitet sie ihr Pflegefrauchen auf den Hundeplatz. Hier knüpft sie Kontakt mit anderen Hunden und Menschen. Auch hier wird sie von Woche zu Woche lockerer und aufgeschlossener. Streicheleinheiten kann die junge Schönheit mittlerweile auch schon genießen und auch im Auto mitzufahren stellt für sie kein Problem mehr dar. Sie springt selbstständig ins Auto und wieder raus.

Wir suchen für die junge Hündin ein ruhiges Zuhause in ländlicher Umgebung, mit geduldigen und einfühlsamen Menschen, die bereits Erfahrung mit ängstlichen Hunden haben und ihr die nötige Führung und Sicherheit geben können. Ein sozialer, souveräner Ersthund, der ihr zur Seite steht, ist ebenso wichtig wie ein konsequenter, liebevoller und geduldiger Umgang mit ihrer Unsicherheit. Manchmal ist es ein schmaler Grad zwischen Fordern und Überfordern, dennoch ist es wichtig, Impulse zu setzen, damit sie nicht in ihrer Angst gefangen bleibt. Zur Zeit öffnet sie sich Stück für Stück und durch die Erfahrung mit der Urlaubspflegestelle wissen wir, dass sie bei erfahrenen Leuten in ihrem neuen Zuhause daran anknüpfen kann.

Wenn die wunderschöne Hündin Ihr Herz berührt hat, Sie die nötige Zeit, Geduld und Erfahrung haben und sie auf ihrem weiteren Weg begleiten möchten, freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Ambrogia auf ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Johanna Kirschner


Vermittlung Hunde

Telefon: (0173) 42 25 59 9
E-Mail: johanna.engemann@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum