Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Aloe

Fesches aufgeschlossenes Mädel möchte in Ihr Leben hüpfen

ZurückWeiter

Videos von Aloe:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 20.03.2020

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 40cm (Stand 05.07.2020 – im Wachstum)

Gewicht:
-

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Das Leben hat wieder einmal furchtbar für diese drei Geschöpfe begonnen. Eine Maremmano-Hündin hat fünf Welpen zur Welt gebracht und sich die ersten Tage vermutlich liebevoll um ihren Nachwuchs gekümmert. Doch ein Mensch, und vermutlich in diesem Fall ihr Mensch, der sie schützen und behüten soll, hat dem Ganzen ein schnelles und grausames Ende gesetzt. Er hat die fünf Welpen genommen und einfach ausgesetzt. In dem vollen Bewusstsein, dass die Mutterhündin nicht nur seelische Schmerzen erleiden musste, sondern auch körperliche, da sie einen Milchstau bei zu früher Wegnahme der Welpen bekommt. Auch für die Welpen, die nur wenige Tage die Wärme und Liebe der Mutter erfahren durften, war es ein einschneidendes Erlebnis.

Glücklicherweise fand man die ausgesetzten Welpen und brachte sie sofort in unser Kooperationstierheim in Olbia. Dort übergab man die Findelkinder einer Sardin, die sich darauf spezialisiert hat, wenig Tage alte Welpen zu füttern und ihnen die fehlende Nestwärme zu geben. Tatsächlich schafften es drei der fünf Welpen. Für zwei Welpen kam jede Hilfe zu spät.

Die drei überlebenden Welpen haben sich prächtig entwickelt und sind mit der Flasche großgezogen worden. Sie durften miteinander groß werden, Kontakt zu den Hunden der Sardin haben und sind ganz eng mit dem Menschen verbunden. Dann aber, als klar war, dass sie kräftig genug sind, mussten sie in unser Kooperationstierheim ziehen, da bereits neue Welpen auf die menschliche Amme warteten.

Nun verstehen sie die Welt nicht mehr. Verstehen nicht, warum sie hinter Gittern sitzen, warum es dort so unglaublich laut ist. Dazu muss man wissen, dass dort ungefähr 850 Hunde auf ein Zuhause warten. Noch sind sie im Welpengehege und spielen und tollen umher. In wenigen Wochen wird Aloe kastriert und alle Drei werden in eines der über 100 Gehege gesetzt und die unbekümmerte Zeit ist vorbei. Denn ab dann heißt es, sich ins Rudel mit erwachsenen Hunden integrieren, den Alltag meistern und die Einöde überstehen. Menschliche Nähe wird nur noch in ihrer Erinnerung stattfinden.

So fing das Leben von Aloe an. Leider ist es inzwischen so, dass die hübsche junge Hündin die Einzige ist, die in unserem Partnertierheim zurückgeblieben ist. Ihre Brüder wurden schnell entdeckt, man hat sich in sie verliebt und sie durften ihre Reise ins Glück antreten. Aloe ist genauso witzig und genauso schön wie ihre Brüder, warum nur sieht sie niemand? Liegt das eventuell an ihrem durch fehlende Pigmentierung des Unterlides kleiner wirkenden rechten Auge, welches tatsächlich nur ein Schönheitsfehler ist? Sie hat auf jeden Fall keinesfalls Beeinträchtigungen dadurch. Ganz im Gegenteil, das macht Aloe sogar zu einem ganz besonders außergewöhnlichen Hund. Bitte schauen Sie nicht auf das Auge- achten Sie auf Aloes Wesen. Aloe ist ein völlig normaler junger Hund, absolut unbedarft, der die Welt entdecken möchte. Die junge Dame ist mit ihren Artgenossen problemlos im Umgang und Menschen liebt sie ganz besonders. Das liegt mit Sicherheit an ihrer liebevollen Flaschenaufzucht. Schon einmal hat ein Mensch Aloe geholfen und sie liebevoll aufgepäppelt. Bitte helfen Sie ihr auch dieses Mal und schenken sie ihr das Schönste, was es gibt, ein eigenes Zuhause.

Das Schönste wäre für uns, Aloe wieder in einem kuscheligen Körbchen zu sehen, vielleicht bei Ihnen? Wenn Sie weitere Fragen zu der Zuckerschnute haben, kontaktieren Sie mich gerne.

Über Aloes rassespezifische Verhaltensweisen können wir noch nicht viel sagen. Dazu ist die Maus einfach noch viel zu jung. Um aber vorzubeugen und ihr möglichst ein speziell für die Rasse Maremmano geeignetes Zuhause zu suchen, wünschen wir uns folgende Haltungsbedingungen:

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen.

Auf unserer Homepage können Sie sich über die Rasse informieren. Hier geht es zur Rassebeschreibung. Gerne berate ich Sie auch.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Aloe kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Gabi Schaumburg


Vermittlung Hunde

Telefon: (0172) 34 87 80 6
E-Mail: gabi.schaumburg@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum