Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Puro

ZurückWeiter

Videos von Puro:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Puro

Puros Mutter gehörte einem Mann auf Sardinien, der sich nicht wirklich um sie kümmerte. Er ließ sie auch leider nicht kastrieren und war außer sich vor Wut und Zorn, als sie ihm irgendwann sieben Welpen gebar. Er wollte die Hündin und ihre Welpen töten. Von einem sardischen Freund wurden wir über diese schreckliche Situation informiert, konnten die Hunde dort wegholen und in unserem Kooperationstierheim in Tortoli unterbringen. Da waren sie nun, die liebe Hündin Puta mit ihren sieben Welpen. Ein Welpe süßer und lustiger als der andere. Inzwischen haben alle acht Hunde ein tolles Zuhause oder zumindest eine liebevolle Pflegestelle gefunden.

Auch der wunderschöne Puro hatte das Glück, im Mai auf eine liebevolle Pflegestelle nach Berlin ausreisen zu können. Er zeigte sich anfänglich zwar etwas ängstlich und gestresst, nahm aber dankbar die Führung durch sein Pflegefrauchen an und offerierte ihr seither seine charmante Seite. Sein Pflegefrauchen schwärmte in den höchsten Tönen und tollsten Worten von ihm.

Puros ganz großes Glück, nämlich von seiner ganz eigenen Familie gefunden zu werden, sollte nicht lange auf sich warten lassen. Es kam in Form zweier toller Menschen - Sami und Timo - die sich einfach in ihn verliebt hatten und ihn trotz seiner noch währenden Ängstlichkeit zu einem festen Familienmitglied machen wollten.

Puro erhielt von ihnen inzwischen den Namen Kenzo und die folgenden Zeilen haben sie uns für sein Happy End geschrieben:

Bei unserer Suche nach einem Vierbeiner sind wir immer wieder auf den Steckbrief von Puro (der heute Kenzo heißt) gestoßen. Es waren diese gutmütigen und sanften Augen, die uns einfach nicht aus dem Kopf gingen. Schon nach einigen Tagen sollte uns Kenzo, gemeinsam mit seinem Pflegefrauchen Angela, zu Hause besuchen.

Etwas ängstlich und dicht hinter Angela versteckt, stand Kenzo dann vor unserer Tür. Wir waren, wie in einem kitschigen Film, sofort von ihm gefangen. Das ist gar nicht mal selbstverständlich, da wir schon vorab wussten, dass Kenzo eine schwere Vergangenheit hatte und in Alltagssituationen, vor allem vor ihm unbekannten Menschen, Angst hat. Uns umtrieb die Sorge, die notwendige Arbeit und Liebe nicht investieren zu können.

Diese Sorge war unbegründet, denn nach wenigen Minuten suchte Kenzo bereits unsere Nähe und wir spürten, „Oh Gott, hier stimmt einfach alles“! Bereits drei Tage später ist unser Leben um einen sanftmütigen und liebevollen Stinker reicher geworden. Die ersten Wochen waren sehr aufreibend – kriegen wir seine Angst in den Griff? Kriegt der abgemagerte Kenzo genug zu essen? Hat er genug Auslauf in der Stadt? Zum Glück stand uns Angela immer mit Rat und Tat zur Seite, wofür wir sehr dankbar sind.

Kenzos Herrchen arbeitet von zu Hause und hat die Zeit für regelmäßige Konzentrationstrainings mit ihm, um seine Angst zu bekämpfen – und dann wird getobt bis beide „umfallen“. Die konsequente und liebevolle Führung nimmt Kenzo dankend an und macht im Gegenzug jeden Tag einen kleinen Fortschritt in Richtung „cooler Buddy im Straßenverkehr“! Er vertraut uns mittlerweile mehr als seiner eigenen Angst und kommt in stressigen Situationen lieber zu uns, als ins Ungewisse zu flüchten.

Jeden Morgen flippt Kenzo vor Freude aus, wenn Frauchen und Herrchen endlich wach werden (um 6:30 Uhr). Jeden Abend begrüßt er Frauchen überwältigt vor Glück, um dann in ihr von der Arbeit gestresstes Gesicht hecheln zu können. Dann werden von ihm sofort in den putzigen Bambi-Gesten Schmuseeinheiten eingefordert.

Mit der Hündin Rula, einem weiteren Berliner Familienhund, hat er bereits eine innige Freundschaft geschlossen. Es ist spannend zu beobachten, wie schnell die beiden voneinander lernen und auf sich achtgeben. Mit anderen Hunden auf der Wiese oder in Hundeparks spielt Kenzo am liebsten Fangen. Schnell hat er gemerkt, dass ihn sowieso keiner einholen kann, was ihm viel Mut im Zusammenspiel mit seinen sabbernden Kollegen gebracht hat.

Wir haben in der kurzen Zeit schon unglaublich viele schöne Momente zusammen erlebt. Dabei hat Kenzo bereits enorme Fortschritte gemacht. Familie und Freunde sind immer sofort in ihn verliebt und können oftmals gar nicht glauben, wie hübsch und anschmiegsam er doch ist.

Kenzo bereichert unser Leben wirklich sehr – er ist ein nicht mehr wegzudenkender Teil unserer kleinen und hoffentlich noch wachsenden Familie.

Herzlichen Dank an das gesamte Team der STREUNERHerzen für euer tolles Engagement und das Vertrauen in uns. Sami & Timo

Ihr drei Lieben, wir danken euch und freuen uns, dass es euch so gut miteinander geht und wünschen euch viele intensive, gemeinsame Jahre.

Kenzo gravierte seinen Namen am 17.06.2016 in 13353 Berlin fest in die Herzen von Sami und Timo.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum