Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Pupetto

ZurückWeiter


Pupetto und die Wege des Herrn…. Teil 2

Das Happyend von der hübschen Dackeline Pupetta schloß ich mit dem Satz: „ was haben wir gelernt? Die Wege des Herrn sind unergründlich“

Und heute freue ich mich sehr euch Teil 2 präsentieren zu dürfen. Denn auch hier waren die Wege wieder unergründlich aber genauso erfreulich!

Nachdem Pupetta ihr Traumzuhause gefunden hatte sollte als nächster Pflegehund Pupetto, der 3. und letzte im Bunde, die Tierheimpforte hinter sich lassen und bei uns in Marbach am Neckar sein Interimszuhause beziehen dürfen.

Wir machten also unseren jährlichen LIDA-Besuch und Pupetto sollte dann am Ende unseres Urlaubs mit uns nach Hause fliegen und wurde auf den Flug von Oma Walle nach Düsseldorf gesetzt. Jetzt rechnet man ja nicht damit, dass dabei auch gleich ein Zuhause rausspringt.

Am Flughafen in Olbia versuchten wir Pupetto in die Softbox zu verfrachten, was leider völlig daneben ging. Pupetto hatte nämlich null Bock sich in diese blöde Tasche quetschen zu lassen und sträubte sich, bis der Reißverschluss der Tasche platzte. Nun war guter Rat teuer! Wo sollte er jetzt hin? Glücklicherweise reiste Valentino, ein Ex- STREUNERHerz, da bereits im Glück, mit uns nach Düsseldorf, und so wurde kurzerhand seine Tasche für Pupetto genommen. Allerdings war diese nicht so stabil und Pupetto bewegte sich damit, indem er einfach mit der Tasche über den Flughafenboden kullerte. „Der rollende Koffer" wurde er genannt.

In Düsseldorf angekommen dann das gleiche Spiel, er kullerte sich über den Flughafenboden, bis man ihn aus seinem Gefängnis entließ. Im Hintergrund konnte ein Flughafenmitarbeiter, der dort gerade mit seiner Familie unterwegs war, schon sehen, was Pupetto da veranstaltete und sprach unsere Kollegin, die am Flughafen die Übergabe machte, auf Pupetto an. ……ihr ahnt schon, oder……!!!

Ortswechsel:

1 Tag später in Olbia, Via Aldo Moro, es ist Freitag und Markttag. Wir 4 verbleibenden Mädels, die wir noch 1 Tag länger auf der schönen Insel Sardinien verbringen durften, versuchten gerade dem hübschen Polizisten zu erklären, warum er unser Auto nicht abschleppen sollte, als mein Handy klingelte. „Ja, guten Tag, wir interessieren uns für Pupetto, wir haben ihn gestern am Düsseldorfer Flughafen kennengelernt…."

Okay!

Die ganzen Formalitäten, muss ich euch ja nicht erklären, waren ratzfatz erledigt. Einige Zeit dauerte es noch, aber dann war auch schon der Tag gekommen, an dem Pupetto`s Familie die 450 km gen Süden reiste und ihn bei uns abholte. Alle waren begeistert von dem kleinen Schnuckelpeter und Pupetto wusste ziemlich genau was da jetzt los war. Er gab alles und schmuste was das Zeug hielt und seine Familie war glücklich.

Tja, und so hat unser kleiner rollender Koffer auch sein Traumzuhause gefunden… so geht das!

Und den Rest, ja, muss ich euch gar nicht viel erzählen, das könnt ihr an den vielen Bildern sehen, denn die sprechen mal wieder Bände. Pupetto hat es spitzenmäßig erwischt, und er macht sich auch ganz toll in seinem neuen Zuhause. Und ich bin wirklich sehr froh, dass Pupetto nicht nur bei uns die Wohnung ganz nach seinem Geschmack eingerichtet hat. Auch im neuen Zuhause nimmt er seinen Job als Innendekorateur und Modeberater sehr ernst. Unmodische Schuhe werden direkt entsorgt (klar, Italiener halt….) Und wieder entlasse ich ein STREUNERHerz mit dem guten Gefühl für ihn das allerbeste Zuhause gefunden zu haben.

Liebe Frau K. und lieber Herr J., ein herzliches Dankeschön an Sie und natürlich Ihre Tochter, dass Sie unserem kleinen Wirbelwind so ein schönes Zuhause geschenkt haben.

Pupetto heißt immer noch Pupetto und hat sein „Zuhause im Glück“ am 6.5.2017 in 47506 Neukirchen-Vluyn bezogen. Stammi bene bello piccolo!!!


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum