Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Pibe

ZurückWeiter


Pibe

Vollkommen verstört, ziellos und leise vor sich hin winselnd wurde Pibe als Hundebaby mutterseelenallein in Sardiniens Hinterland von einem Tierfreund aufgegriffen. Dieser brachte ihn in eines unserer beiden Kooperationstierheime, ins Canile nach Tortoli.

Da saß er nun, zuckersüß und mit riesigen braunen Knopfaugen zum Dahinschmelzen. Er ließ jedes Menschenherz höher schlagen. Aber natürlich waren dies keine Attribute, die unter Artgenossen gezählt hätten. Pibe wurde leider von seinen Artgenossen, die kaum älter waren als er, schwer gemobbt und musste sich den täglichen Übergriffen seiner Mitstreiter stellen. Platz, um ihn zu separieren, gab es im überfüllten Tierheim nicht.

So blieb uns als einzige Chance nur, ihn möglichst schnell zu vermitteln oder aber wenigstens eine tolle Pflegestelle für ihn zu finden. Letzteres sollte glücklicherweise bald in Erfüllung gehen. Auf der Pflegestelle zeigte sich der süße Pibe noch eine ganze Zeit lang recht ängstlich. Doch seine Pflegemenschen führten ihn kontinuierlich ins Leben und so kam es, dass er bei einem Besuch von seinen potentiellen Adoptanten deren Herzen sofort für sich gewann.

Und damit hatte Pibe den Hauptgewinn gezogen. Herrchen, Frauchen, zwei nette schon ältere Söhne, eine erwachsene Tochter, die ab und an vorbeischaute, ein großes Haus, ein toller Garten, ein Feld dazu und das aller Beste: Ganz viel Zeit.

Wie sich dann leider bald herausstellen sollte, war Pibe, der nun Toni genannt wurde, sehr krank. Es kam zu Aufenthalten in unterschiedlichen Kliniken, Herrchen und Frauchen immer an seiner Seite. Stellenweise musste um sein Leben gebangt werden. Aber sein Frauchen schrieb uns vor Kurzem, dass der kleine Kerl ein starker, großartiger und sehr tapferer Kämpfer war und ist. Das Band zwischen Toni und der Familie ist durch das Leid und die Sorge umso stärker geworden. Dank medikamentöser Einstellung kann Toni aber ein ganz normales Hundeleben führen.

Er verreist furchtbar gern mit seinen Menschen und hat sich als absoluter Wassernarr entpuppt.

Lieber Toni, genieße das Glück und das Leben mit deinen tollen Menschen. Nichts auf dieser Welt ist selbstverständlich.

Liebe Familie M., wir wünschen euch noch viele, viele schöne gemeinsame Jahre mit eurem Toni.

Toni hält seit dem 10.01.2016 seine Menschen in 56865 Blankenrath auf Trab.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum