Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Paglia

ZurückWeiter

Video von Paglia:

Video von YouTube anschauen


Wenn das mal nicht Schicksal war....

„Was für ein wahnsinnig hübscher Hund!!“ Das war mein erster Gedanke, als ich die ersten Fotos von dir aus Sardinien bekam. Du warst dort als junger Hund abgegeben worden, man hatte dich mit einer Wunde am Bein gefunden. Leider war diese Wunde an einer Stelle, die sehr schlecht heilt, weil immer Bewegung drin war. Dazu kam natürlich die Tatsache, dass die hygienischen Bedingungen nicht optimal sind für eine Wundheilung und niemand rund um die Uhr auf dich achten konnte. So wurdest du schon so jung zum Notfall.

Dank einer sehr lieben Pflegestelle war aber eine schnelle Ausreise in Sicht. Dort warteten liebe Menschen auf dich und ein lustiger und unerschrockener junger Labrador-Rüde. Perfekt zum Einstieg in dein neues Leben!!

Lustigerweise bekam ich genau am Tag deiner Ausreise eine Mail. Ein sehr hundeerfahrenes Paar hatte dich entdeckt. Sie selber haben einen älteren Mali-Rüden, da war es klar, dass du auf Anhieb gefällst :-) Klar war aber auch, dass die Chemie mit dem vorhandenen Rüden stimmen muss und dafür war ein mindestens einmaliges Kennenlernen Voraussetzung. Und auch bei Herrchen müsse es einfach „Klick“ machen. Die Frage war, ob du vielleicht nicht ganz so weit weg von Köln auf eine Pflegestelle gehen würdest?! Nun, da konnte ich direkt beruhigen, denn du KAMST, sogar am selben Tag, in die Nähe von Köln auf eine Pflegestelle.

Und wie du ankamst. Anfangs schüchtern, legte sich das sehr schnell... Nach ein paar Stunden war der Rüde der Pflegestelle schon Best Buddy und ihr habt getobt, getobt und getobt. Klar, zwei junge Hunde, da geht schon mal die Post ab :-) Deine Wunde sah zum Glück schon ein wenig besser aus, sodass diese Sorge zwar nicht weg, aber doch geringer war. Klar war aber auch eins: Du bist ein Hund, der beschäftigt werden muss und will. Einfach nur einen Spaziergang am Tag, das würde dir nicht reichen!

Nachdem du dann ein paar Tage da warst und dich toll benahmst, stand nun ein Kennenlernen an mit deinen Interessenten. Und danach war klar: Du bist toll, du passt dort hinein. Da reichte auch ein einmaliges Kennenlernen, es hat sofort „Klick“ gemacht!!

Dein Frauchen schreibt:

„Paglia, der wir den Namen Malu gegeben haben, ist am 26. Juni 2017 bei uns eingezogen.

Malu ist unglaublich lieb und verschmust, sehr lustig, neugierig und clever. Menschen und allen Artgenossen begegnet sie freundlich. Aber sie ist auch noch ein Baby, das erst mal das Lernen lernen muss. Ein Baby in der Pubertät. Vieles macht sie schon sehr schön, aber man muss ihr mit liebevoller Konsequenz begegnen. Würde man sie gewähren lassen, weil sie so niedlich ist, hätte sie hier bereits das Kommando übernommen. Unser Senior Carlos, 11 Jahre alt, hilft uns beim Grenzen aufzeigen und davon profitiert Malu.

Malu fährt super im Auto mit. Auch alleine bleiben kann sie schon, aber nur zusammen mit ihrem neuen Buddy Carlos. Und wenn sie aufwacht, bevor wir wieder zu Hause sind, vertreibt sie sich die Zeit zum Beispiel damit, Reißverschlüsse aus den Sofakissen herauszutrennen. Sie liebt es, sich auf dem Küchenbalkon zu sonnen, findet unseren Garten großartig und seit sie verstanden hat, dass wir uns wie wild freuen, wenn sie etwas richtig macht und es dann Leckerchen gibt, übt sie fleißig alles mit uns, was sie in der Hundeschule lernt. Es sei denn, ein Schmetterling fliegt vorbei, dem muss sie dann erst einmal hinterher.

Autos, Fahrräder, Rollatoren, Inlineskates und alles, was sie noch nie gesehen hat, beeindrucken sie noch sehr und sie reagiert ängstlich. Da heißt es auch noch üben, üben, üben…. Daher muss auch der Freilauf noch warten. Aber dort, wo sie sicher ist, kann die Schleppleine auch mal ab, damit sie eine Runde mit Carlos drehen oder mit einem anderen neuen Bekannten über die Wiese flitzen kann. Und wir haben ihr versprochen, dass, sobald ihr Füßchen ganz verheilt ist, sie testen darf, ob ihr Wasser gefällt.

Malu ist angekommen und wir glauben, sie ist glücklich.

Und wir sind froh, dass sie uns gefunden hat. Wir finden unsere Kleine großartig und wir wussten, auf welches Kaliber wir uns da einlassen. Denn Malu ist vieles, aber kein Hund, der einfach so nebenher läuft.“

Malu, wenn das mal nicht Schicksal war. Genau in dem Moment, in dem du ein Gesicht bekamst, suchten DEINE Menschen genau DICH. Und dass die Zusammenführung dann so problemlos klappte und auch da der Zufall (oder eben Schicksal??) alles zusammenfügte, zeigt, dass du einfach dort hin gehörst. Wir sind gespannt, wie du dich entwickelst, du Sportskanone!! Und wir freuen uns darauf, diese Entwicklung mitverfolgen zu können!

Paglia, jetzt Malu, bringt seit dem 26.06. neuen Schwung nach Köln!


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum