Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Masina

ZurückWeiter

Liebe Masina,

du wurdest geboren auf der wunderschönen Insel Sardinien. Eigentlich ein herrliches Stück Erde mit viel freiem Land, herrlichen Stränden und klarem Wasser. Ein Paradies, sollte man meinen, doch für dich, zarte Masina, war dem nicht so.

Als ungewollter, überschüssiger Welpe wurdest du zusammen mit deinen Geschwistern Massimo und Anna entsorgt. Einfach weggeworfen in ein Geflecht aus Gestrüpp, Unkraut und Klettpflanzen. Ihr hattet keinerlei Chance, euch aus eigener Kraft zu befreien.

Und auch die Helfer der L.I.D.A. - unserem Partnertierheim in Olbia - die auf euch aufmerksam gemacht wurden, kostete es über drei Stunden, euch aus diesem Dickicht frei zu schneiden.

Es lässt sich nur erahnen, was du und deine Geschwister erlebt haben und ertragen musstet. Ihr zeigtet euch sehr ängstlich, (fast panisch sogar?)

Dann liebste Masina, hattest du das Glück, mit deiner Schwester zusammen auf eine liebevolle Pflegestelle nach Berlin ausreisen zu dürfen.

Dort verbrachtest du fünf Wochen. Du erholtest dich von den Strapazen und hast ganz langsam damit begonnen, in winzig kleinen Schritten, Zutrauen in die Welt und die in ihr lebenden Menschen zu gewinnen.

Dann traf dich noch einmal das Glück, dieses Mal das ganz große Glück, denn du bekamst deine eigene Familie.

Vier Familienmitglieder waren aus dem knapp zwei Stunden entfernten Zahna-Elster angereist, um dich in Empfang zu nehmen. Ein weiteres wartete zu Hause auf dich. Nun, liebe Masina, neugierig warst du ja schon, und du bist auch zur Begrüßung zur Tür gelaufen, anfassen lassen jedoch wolltest du dich nicht. Leckerchen hast du dir nur zuwerfen lassen. Ich glaube, nach fast 1 ½ Stunden hast du deinem Frauchen auch flüchtig eines aus der Hand abgenommen. Alle anderen Lockversuche, dich vielleicht kurz berühren zu dürfen, blieben erstmal ohne Erfolg...und die männlichen Mitglieder der Familie waren dir besonders unheimlich.

Auf der gemeinsamen Gassirunde, bevor die Fahrt in dein neues Leben losgehen sollte, hat dein Frauchen deine Leine gehalten und du bist brav mit ihr mitgelaufen. Du hast dich dann ohne weiteres ins Auto heben lassen, kurz irritiert drein geblickt und innerhalb weniger Minuten beschlossen, dich mit der neuen Situation zu arrangieren. Du hast dich auf der Rückbank zart und vorsichtig an dein neues Frauchen gekuschelt und von dort aus die Situation beobachtet und bist irgendwann eingeschlafen.

Im neuen Heim angekommen, gab es so viele neue und unbekannte Dinge und Situationen, die dich ängstigten. Das große braune Gartentor erschien dir z.B. extrem bedrohlich. Frauchen hat dich dann kurzerhand auf den Arm genommen und ins Haus getragen. Dort warst du mutiger und hast alles gründlich inspiziert und dein Körbchen zur Kenntnis genommen. Dann ging es in den Garten; schnüffeln und Pfützchen machen. Super. Und dann, etwas später am Abend hast du auf dem Sofa Platz genommen, zwischen deinen neuen Familienmitgliedern. Es gibt immer noch Situationen, die dich ängstigen. Du kennst noch so wenig. Aber deine Familie hilft dir, deine Ängste zu überwinden. Sie sagt von dir, dass du jeden Tag ein kleines Stückchen mutiger wirst. Und das braune Gartentor ist schon längst kein Problem mehr.

Du liebst das Toben im Schnee, das Fangen und Versteck spielen im Garten. Herrlich, wenn deine Familie sich hinter Büschen und Bäumen versteckt und du sie blitzschnell aufspürst. Und dann wird gerannt und getobt. Du bist so schnell und wendig. Die langen Spaziergänge mit deiner Familie über die Elbwiesen genießt du sehr. Sie gehen noch die gleichen Wege mit dir. Dies gibt dir Sicherheit. An einem Tag war der bekannte Weg über die Wiesen unterspült, da hast du nicht schlecht geguckt und dein Schwänzchen wanderte erst einmal ganz schnell wieder unter deinen Bauch. Aber auch diese Situation konntet ihr meistern.

Und auch Silvester hast du mit Bravour gemeistert. Das Haus war voll, es gab eine Party. Aber auch gute Rückzugmöglichkeiten für dich. Du hast es dann vorgezogen, Silvester auf der Couch zu verbringen zwischen deinem jungen Herrchen Alexander und seinen Freunden, gut gemacht!

Liebe Masina, wir wünschen dir und deiner lieben Familie viele weitere schöne und erfüllte gemeinsame Augenblicke.

Masina ist am 27.12.2014 in ihr neues Zuhause nach 06895 Zahna-Elster gezogen.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum