Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Maddi

ZurückWeiter

Videos von Maddi:

Video von YouTube anschauen Video von YouTube anschauen


Maddi- unser Sorgenkind darf für immer bleiben

Maddi und Jeckson, die beide als behinderte Junghunde ins Tierheim von Olbia gebracht wurden, waren uns schon lange bekannt, bevor wir es endlich schafften, beide, unabhängig voneinander, nach Deutschland zu holen.

Maddi hatte das Glück, im Mai eine Pflegefamilie zu finden, die ursprünglich eine alte Hündin aufnehmen wollte, nämlich Mary, die aber tragischerweise kurz vor ihrer Ausreise im Tierheim starb.

Da es sich bei den Interessenten um Menschen handelt, die sich nicht scheuen, behinderte, kranke oder alte Tiere aufzunehmen, schlugen wir u.a. als Marys Nachfolgerin auch Maddi vor, die zwar nicht alt ist, aber bis dahin noch nie eine Anfrage hatte und…..BINGO, Maddi sollte es sein!

Mit den zwei weiteren Hunden und den Katzen der Familie hat Maddi überhaupt keine Probleme, sie genießt den riesengroßen Garten und dass sie fast immer rein und raus darf, wie es ihr gefällt.

Die Ergebnisse der ersten großen Untersuchung in der Tierklinik, nach ihrer Ankunft, waren ernüchternd für alle Beteiligten, u.a. Kreuzbandriss, beidseitige Beckenfraktur, sowie Verletzung des Kniegelenks und der Kniescheibe…..und und und….

Es wird für Maddi noch ein langer Weg werden, zunächst muss sie eine Orthese am weniger geschädigten, linken Hinterbein tragen, um dies zu stabilisieren, bevor sie später eine Orthese für ihr rechtes Hinterbein bekommt.

So sehr wir Menschen uns Gedanken um ihre Behinderung machen, so sehr genießt Maddi jeden Tag in ihrer Familie, in der sie sich als Allroundtalent entpuppt hat.

Sie kann Korbstühle aus dem Gartenhaus in den Garten befördern und die dazu gehörigen Kissen lüften, indem sie alles auf den Rasen schleppt und wenn´s sein muss, auch jede Feder daraus einzeln lüftet :-(

Nach Erdöl bohren kann sie auch, ihre Familie muss immer schön die Augen offenhalten, dass sie nicht, wenn sie vom Haus in den Garten hinausgehen, in einem tiefen Loch verschwindet.

Kater Purzel muss sich fortan nicht mehr selbst waschen, das erledigt nun Maddi für ihn und so ganz nebenbei erzieht sie noch Frauchen zur Ordnung, denn was lässt sie auch die Hundehalsbänder auf dem Tisch liegen? 1000 Puzzleteile in kürzester Zeit daraus zu machen, das schafft Maddi doch mit links.

Ihr Kissen im Hundebett muss Frauchen auch nicht waschen, bevor es dazu kommen kann, wird es schon Zeit, ein neues zu kaufen….:-)

Wenn also Maddis Familie eins garantiert nicht mehr hat, ist es Langeweile, dafür aber haben sie einen riesengroßen Schatz, dem sie einfach nicht böse sein können und die sie weiterhin begleiten wird auf ihrem langen Weg, ihre Behinderung, soweit es möglich ist, zu verbessern.

Maddi ist am 10.5. in Köln gelandet und hat ihr Körbchen in 50374 Erftstadt bezogen, dass sie nun auch nicht mehr hergeben muss.


ZurückWeiter


Lesen Sie hier die ganze Geschichte von unserem SOS Hund Maddi

Maddi - deformierte Hinterbeine - dürfen wir wegsehen?

Maddi wurde in frühester Jugend überfahren und an der Straße liegengelassen. Schwerverletzt und leise winselnd fanden sie die Helfer auf der Straße und das war pures Glück. Denn sie waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wir möchten uns nicht vorstellen, wie Maddi elendig verendet wäre ohne diese rettenden Hände! Sie war dann einer von zahlreichen Notfällen, die in die L.I.D.A eingeliefert wurden. Ihre Hinterbeine waren gebrochen und sie hatte offene Wunden. In der L.I.D.A konnte sie damals nicht operiert werden. So verheilten die offenen Wunden, die Beine wurden nicht gerichtet und Maddi gewöhnte sich und kam immer besser klar mit ihren deformierten Beinen, die nur ein staksiges, stark eingeschränktes Gehen und Laufen erlauben. Maddi wurde in eines der über 100 Gehege entlassen, merkwürdig hinkend mit ihren verwachsenen Hinterläufen.

Sie fiel uns auf, weil sie so komisch lief und so extrem freundlich war. Sie machte einen absolut lebenslustigen Eindruck, ihr eingeschränktes Laufen störte sie nicht auffallend, stattdessen freute sie sich wie ein kleines Kind über jede Zuwendung und liebe Geste.

Wir nahmen sie in die Vermittlung auf und hofften auf ein Wunder, hofften, dass sie adoptiert werden würde und die neuen Besitzer sie gründlich untersuchen lassen und vielleicht sogar die Operation übernehmen würden. Natürlich blieb das Wunder aus und unser Warten bis heute ohne Erfolg. Denn mit der Operation ist es nicht getan.

In der Zwischenzeit besuchten wir Maddi immer wieder und schlussendlich haben wir entschieden, Sie über das Schicksal von Maddi entscheiden zu lassen. Sie lässt sich nicht unterkriegen, wir wollen ihr helfen und sie in Deutschland behandeln lassen.

Und wir haben sogar schon eine Pflegestelle in Aussicht! Die Familie, die unsere Mary adoptieren wollte, die nur wenige Tage vor ihrer Ausreise in der L.I.D.A an Nierenversagen starb, hat sich sehr für Maddi interessiert und begeistert. Sie würden Maddi nun gerne in Pflege nehmen und vielleicht sogar adoptieren. Allein die Operations- und Folgekosten, wie z.B. eine Physiotherapie, kann die Familie nicht alleine tragen.

Wir stellen an dieser Stelle immer wieder Hunde vor, die wir nach Deutschland holen, um sie hier operieren zu lassen, damit sie ein schmerzfreies und sorgloses Leben in einer Familie antreten können. Dies können wir nur durch Ihre Hilfe. Wie vielen Tieren haben Sie schon geholfen! Denken Sie an Lupin, Tomasino, Jasmine, Duca, Nettuno, Alma und die vielen anderen Hunde und Katzen, die es ohne Ihre Hilfe niemals geschafft hätten.

Wir möchten Sie nun bitten, Maddi zu helfen. Das Angebot der Familie, Maddi als Pflegestelle aufzunehmen und auch zu adoptieren, steht. Auf Maddi wartet eine liebevolle Familie, die ihr ein Haus mit Garten, viel Zuneigung und Zeit schenken wird. Wir rufen jetzt zu Spenden auf, würden den Flug bereitstellen und buchen, sobald wir die Summe von 1.000 Euro zusammen haben. Beide Beine müssen geröntgt und operiert werden, eine Physiotherapie wird folgen! Maddi, die mit den Vorderbeinen bereits in Deutschland steht und der wir nur helfen müssen, die Hinterbeine noch hinterzuziehen.

Werden Sie zu Maddis Sprungbrett für ein neues und besseres Leben.
Wir freuen uns und werden die Spenden regelmäßig hier updaten.
Lieben Dank.


Update 30.05.2014

Maddi - ein kleines Powerpaket erobert die Welt!

Maddi konnte vor einigen Tagen in Köln landen und bei ihrer Familie einziehen. Dort hat sie sich auf Anhieb mit dem vorhandenen Rüden verstanden, sie war von Anfang an sehr gut sozialisiert. Auch die Familie hat Maddi sofort in ihr Herz geschlossen, jeder Tag mit ihr ist verrückt und aufregend. Maddi lässt sich viel Blödsinn einfallen, aufgeschlossen und freundlich genießt sie ihr neues Leben an der Seite von zwei fantastischen Menschen. Wenn sie spazieren geht, funktioniert das erst einmal ganz prima. Bald lässt aber ihre Kraft nach und eines der Hinterbeine schleift nach. Wir warten noch auf den Termin bei unserem Tierarzt, der dann beurteilen wird, wie wir Maddi das Gehen und Laufen zukünftig erleichtern können - dank Ihrer Spenden!

Nach dem Tierarzttermin berichten wir wieder.


Update 06.08.2014

Großbaustelle auf vier Pfoten

Nach nun einigen Wochen in Deutschland können wir sagen: Maddi ist eine Großbaustelle!

Aber fangen wir von vorne an. Den Flug und die Strapazen der Reise und die Eingewöhnung in ihr neues Zuhause hat Maddi mit links gemeistert. Am Flughafen stand sie fröhlich und gut gelaunt in der Box und freute sich riesig, als sie endlich raus durfte. Strahlend über das gesamte Gesicht begrüßte sie jeden, egal ob Mensch oder Tier, und stolperte schwanzwedelnd mit zum Auto.

Zuhause angekommen wurden auch die Katzen und die vorhandene Hündin freundlich begrüßt, nur King, der Rüde der Familie, war über Maddis Erscheinen alles andere als begeistert, aber auch die beiden haben mittlerweile einen Weg gefunden miteinander umzugehen.

Dann stand der große Tag bevor, Maddi wurde dem Spezialisten vorgestellt. Schon während des Abtastens machte der Tierarzt große Augen. Wo ist denn der Hüftknochen? Kurze Zeit später nach mehreren Röntgenaufnahmen hatten wir die Antwort.

Maddi hat eine beidseitige, mehrfache ältere Beckenfraktur, eine Rotation beider Hüftpfannen, rechtes Kniegelenk und Kniescheibe sind verletzt, zusätzlich sind Kniegelenk und Sprunggelenk stark überdehnt. Die Oberschenkelmuskulatur ist stark beeinträchtigt und das Kreuzband gerissen.

Als wäre das nicht genug, hat Maddi aufgrund der andauernden Fehlbelastung und Schiefstellung der Hüfte zusätzlich auch Probleme an dem nicht so stark geschädigten linken Bein.

Für diese niederschmetternde Diagnose läuft das tapfere Mädchen verdammt gut und die Spezialisten sind sich einig, dass es zum jetzigen Zeitpunkt keine gute Idee wäre, dieses von Maddi selbst kreierte Gerüst zu ordnen.

So wird nun zuerst mittels Orthese das linke Bein geschient, um dann in einem nächsten Schritt das rechte Bein mittels Orthese zu unterstützen. Des Weiteren sollen ihr gezielte Physiotherapie und Elektrostimulation helfen, die Blockaden zu lösen und die Muskeln zu trainieren. Es wird ein langer Weg, um Maddi langfristig helfen zu können, da die Behinderungen sehr komplex sind und die Frakturen zu lange zurück liegen. Es bleibt abzuwarten, ob vielleicht doch ein operativer Eingriff notwendig wird, um die Verwachsungen aufzubrechen und neu zu richten.

Diesen Weg werden wir mit Maddi gemeinsam gehen. Sie ist voller Lebensfreude und genießt ihr Leben in vollen Zügen. Die Orthese wurde bereits in der letzten Woche angefertigt und der kleine Sonnenschein hat auch den Besuch mit Bravour gemeistert.

Wir werden Sie über Maddi, das Strahlemäuschen, fortlaufend informieren!

ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum