Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Linetta

ZurückWeiter


Linetta ist angekommen im Hundeglück!

Linetta wurde am Ende eines Jagdtages zusammen mit einem anderen Jagdhund auf der Straße herumirrend aufgefunden und in unser Kooperationstierheim in Olbia gebracht. Vermutlich teilte sie das Schicksal vieler Jagdhunde auf Sardinien, die im Allgemeinen schlecht gehalten werden, oft in dunklen Verschlägen leben müssen, ohne regelmäßige Fütterung und oft tagelang ohne Wasser.

Wenn diese armen Kreaturen dann zur Jagd geholt werden, haben sie zu funktionieren, wer das nicht tut, wird entsorgt oder gleich erschossen…

Aber Linetta hatte Glück im Unglück und gerne übergeben wir „Frauchen“ an dieser Stelle das Wort.

"Am 26. März 2017 war es endlich soweit! Nach einem super organisierten Transport und einer professionell und herzlich abgewickelten Übergabe hatte ich mich bereits auf dem Düsseldorfer Flughafen in das kleine Hundewesen verliebt. Mein Mann war noch etwas zurückhaltender, waren Linettas Vorgängerinnen doch alle deutlich größere Deutsch-Langhaar-Hündinnen gewesen. Aber ich darf vorgreifen: Heute – einen guten Monat später – besteht eine große Zuneigung zwischen Herrchen und Hund und – ich muss es gestehen – auf seinen „Pfiff“ folgt Linetta fast hundertprozentig, wenn sie nicht gerade sehr mit Stöbern beschäftigt ist.

Zunächst musste jedoch erst mal die fast dreistündige Autoheimreise bewältigt werden, was mir die Gelegenheit gab - die zwar erschöpfte, jedoch äußerst neugierige Linetta - auf dem Rücksitz immer mal wieder kuschelnd halten zu können. Offensichtlich hat ihr das sehr gut gefallen und die notwendige Portion Sicherheit gegeben, dem neuen Zuhause offen gegenüberzutreten. So hat sie nach einigem Zögern die Treppe geschafft und nur kurz mal hinter einem großen Spiegel eine Mitbewohnerin vermutet.

Anschließend wurde erst mal die Liegestatt im Arbeitszimmer meines Mannes bezogen um dort tief und fest nach all den neuen Eindrücken zu schlafen. Diese Liegestatt gibt es jetzt nicht mehr – da der Raum mit Teppich ausgelegt war – doch die folgenden beiden Tage von Linetta markiert werden musste. Der Hausherr fand das erstmals nichts so gut. In den darauffolgenden Tagen folgte ein intensives Training und nach einer Woche war es endlich soweit und Linetta stubenrein.

Da wir auf einem Hof mit sehr großem „Tobegarten“ leben, kann sie natürlich mit uns jeden Tag gleich raus in die Natur. Hasen, Rehe, Füchse und die bei uns in Pension lebenden Pferde sind neben all dem Kleingetier wie Katzen, Hühner, Eichhörnchen, Enten, Vögel aller Arten eine wahre Wonne – wenn, ja wenn nicht die Leine wäre!

Linetta ist eine passionierte Jägerin mit ausgezeichneter Nase. Mein Mann freut sich darüber, wie genau sie Fährtenarbeit als ihre Profession in sich trägt. So freut er sich schon darauf, mit ihr in dem Revier, das er begehen kann, Fährtenarbeit zu leisten.

Noch wird tüchtig zu Fuß gelaufen, denn für ein gemeinsames „Radlvergnügen“ muss die Leinenführigkeit bestehen. Das sie am Laufen neben dem Rad viel Spaß haben wird, ist an ihrer Begeisterung für schnelles Laufen zu erwarten. Seit dem letzten Wochenende besuchen wir drei eine Hundeschule und während der Freilaufzeiten, sowie bei uns im Garten ist Tempo angesagt. Alle größeren Hunde hängt sie dank ihrer Hakenschlagkunst locker ab.

Ihren Artgenossen tritt sie – trotz einer gewissen Vorsicht – sehr zugewandt entgegen. So haben wir bereits in kurzer Zeit schon eine Menge sehr positiver „Bekanntschaften“ auf unseren Wegen in der Feldmark geschlossen. Menschen in Blaumännern oder mit Stöcken (Walker, Angler …) sind noch zu fürchten; auch knackende Geräusche oder wegrollende Steine lassen Linetta zusammenzucken. Sie wird von Tag zu Tag sicherer und trägt auch ihre Rute mit selbstverständlicher Gelassenheit frei. Die Wohnung wird mit Bellen vor Unbekannten verteidigt; wobei sie sich sofort beschwichtigen lässt.

Für uns sehr wichtig: Sie hat von Anfang an akzeptiert, dass sie ab und wann mal für 3 - 4 Std. alleine gelassen wird. Wir gehen ohne Brimborium aus dem Haus und kehren genauso zurück. Meisten schläft sie bereits tief und fest, wenn wir abends nach Hause kommen. Ein Bellkonzert findet in unserer Abwesenheit auch nicht statt, wie uns die Hausmitbewohner versichern.

Die Angst vor Krankheiten ist gewichen, nachdem der Befund des 1. Mittelmeerchecks negativ war und die anfangs auffallenden Hautstellen nicht durch Milben verursacht wurden. So allmählich verdichtet sich auch das Fell. Beim Gewicht darf sie unbesorgt noch kräftig zulegen. Nachdem ihr Startgewicht bei 12,5kg lag, hat sie wenigsten schon 13,5kg. Bei ihrem Temperament und Bewegungsdrang brauchen wir uns um Übergewicht keine Sorgen machen.

Seit vier Wochen ist bei uns wieder quirliges Leben zu verzeichnen und wenn Frauchen mit Linetta erst mal zum Agility-Training geht, dann sieht Herrchen nur noch zwei Staubwolken!

Wir sind glücklich!

Verena und Hans-Jürgen mit Linetta"

Liebe Linetta, auch wir sind überglücklich, dass Du ein so großartiges zu Hause gefunden hast und Dein Hundeleben nun endlich in vollen Zügen genießen darfst. Wir wünschen Dir und Deiner Familie eine tolle gemeinsame Zukunft und freuen uns zwischendurch etwas von euch hören. Herzlichen Dank auch an Deine Familie für die liebevolle Aufnahme in einem Setter-Schlaraffenland.

Linetta hat am 26.03.2017 endgültig ihr Körbchen in 30853 Langenhangen bezogen.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum