Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Hermes

ZurückWeiter


Hermes und sein großes Glück!

Als wir Hermes in die Vermittlung aufnahmen, war er noch ein kleiner Welpe. Doch trotz seines süßen Aussehens gab es keine Interessenten. Lag es wirklich daran, dass er nur drei Beine hatte? Wir holten ihn auf eine Pflegestelle nach Deutschland und aktualisierten die Seite. Aber auch hier gab es keine Anfrage. Schlussendlich nahmen wir ihn im Juni mit zu der Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ und stellten ihn hier vor. Es gab eine Anfrage, drei Wochen später, die aber nicht zu Hermes passte. Danach war es wieder ruhig. Als ich eine Mail erhielt, die unheimlich freundlich und nett geschrieben war, hatte ich große Hoffnung für den so lieben Hermes. Und es war der Volltreffer. Es gab Telefonate mit der Pflegestelle, ein Vorbesuch wurde gemacht und dann stand fest: Hermes konnte sein vielleicht neues Zuhause in Augenschein nehmen. So wurde ein Termin vereinbart und die Pflegestelle fuhr zu den Interessenten. Es war ziemlich schnell klar, dass die Fragezeichen, die wir im Hinterkopf hatten, für Hermes keine Fragezeichen waren. Die Kleintiere, die Katzen, die vielen anderen Hunde waren für Hermes eher eine große Freude als ein Hindernis und so schlichen sich die Pflegeeltern, nach einigen Stunden, vom Grundstück und Hermes blieb in seiner neuen Familie. Auch die Rückmeldungen sind nur positiv, was die Bilder untermalen:

"Hermes, der auf der Pflegestelle Snoopy hieß, von uns in Gesprächen Hermoopy genannt wurde, heißt jetzt endgültig SPENCER. Die Namensänderung war auch kein Problem, nach dem dritten Rufen wusste er, dass er gemeint war.

Er ist jetzt knapp drei Wochen bei uns und niemand würde glauben, dass es erst so kurz ist. Er war hier vom ersten Tag an zu Hause. Alle anderen Hunde werden von ihm angespielt, ob die wollen oder nicht. Er läuft jeden Spaziergang mit, egal wie lange (natürlich übertreiben wir es nicht), es darf nur nicht viel wärmer als 20 Grad sein, dann hält er lieber Siesta. So sind sie, die Südländer. Er liebt es, im Garten mit einem ausgewählten Opfer (einer unserer weiteren Hunde) zu toben, nach Wühlmäusen zu buddeln oder uns bei der Gartenarbeit zuzusehen.

Letzte Woche wurde er kastriert. Der arme Kerl: Bein weg, Femurkopf weg, Eier weg... Mal gucken, was noch unwichtig ist. Er hat es auf jeden Fall locker weggesteckt, abends tobte er schon wieder kurz mit der Dogge.

Fressen ist eine seiner Lieblingsbeschäftigungen und es setzt überhaupt nicht an, da wird man schon neidisch. Obwohl, im Moment ist er etwas arg dünn. Aber das kriegen wir schon noch hin. Abends legt er sich mit ins Bett, verlässt es aber irgendwann nachts und legt sich auf seine eigene Matratze.

Spencer ist ein tolles Tier, ist nur lieb, manchmal altersbedingt etwas übermütig, absolut verträglich, schmusig, aber nicht nervig, er passt. Wir sind froh, dass er da ist.

DIESER HUND GEHÖRT IN DIE KATEGORIE: WER DEN NICHT WILL, HAT IHN AUCH NICHT VERDIENT!"

Wie wundervoll für Hermes, der es so verdient hat! Hermes durfte also am 31.07. seine neue Familie in 57635 Hasselbach kennen- und lieben lernen und ist schon jetzt fester Bestandteil der Familie. Mach es gut Hermes, und lass mal von dir hören.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum