Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Giadina junior

ZurückWeiter


Liebe Giadina,
Ende März konntest du zarte Maus mit deiner Freundin Pepe auf eine liebevolle Pflegestelle ausreisen. Dann kam erst einmal lange nichts...und dann zwei ganz ernsthafte Anfragen auf einmal.

Eigentlich schienst du vergeben, als dein Frauchen anrief, ich wartete nur noch auf den Fragebogen - und sie war untröstlich, dass es zu spät sein sollte. Es vergingen mehrere Tage und es kam kein Fragebogen zurück. Wie sich hinterher herausstellte, war dies unbemerkten Technikproblemen geschuldet... Dies nicht wissend, konnte ich nun die frohe Botschaft übermitteln: Du standest weiterhin zur Vermittlung!

Dann ging es ganz schnell: Die Vorkotrolle war bestens und gleich zu Ferienanfang ging es vom Sauerland auf die lange Reise Richtung Berlin. Es wurde eine Übernachtung eingeplant, um dich kennenlernen und dann auch mit nach Hause nehmen zu können:

Die äußerst stressige Fahrt von Berlin ins Sauerland war nach einem tiefen Schlaf und mit dem ersten Frühstück im neuen Zuhause vergessen. Ab da konnte das gesamte Haus, Garten und Wald unsicher gemacht werden. Allerdings war es erstaunlich, wie schnell wir durch viel Zeit und Kuschelei eine innige Bindung zu Giadina aufbauen konnten. So haben wir uns zugetraut, bereits am zweiten Tag zu einer Familienfeier im fremden Garten zu fahren. Auch hier kein Zeichen der Unsicherheit. Sie hat mit den übrigen Hunden gespielt, zwischen all den fremden Menschen geschlafen und viele "ooooohhhhh"s hervorgezaubert.
Auch jetzt nach einigen Wochen ist es so geblieben. Egal, wo wir hinfahren oder was wir vorhaben, wir brauchen uns keine Sorgen zu machen, ob es auch Giadina gefällt. Einzig und allein das Autofahren ist ein notwendiges Übel. Sie springt freiwillig rein, legt sich hin und zeigt keinerlei Anzeichen von Angst, aber sobald die Reifen rollen, erscheint ihr diese Art der Fortbewegung nicht vertrauenswürdig. Oder ihr wird schlicht und einfach nur schlecht - das versuchen wir gerade herauszufinden.
Trotzdem waren wir dank des ungeliebten Autofahrens schon bei ganz vielen Hundefreunden aus der Familie, mit denen Giadi sich super versteht - neben Turbo auch noch zwei andere Hunde aus dem Tierschutz - und bei verschiedenen Aktivitäten wie z.B. Bogenschießen, Zelten, Wildgehege und Campingplatz.
Anscheinend haben wir auch die richtige Hundeschule für Giadina gefunden, denn jede neue Aufgabe nimmt sie bereitwillig an und beherrscht sie überraschend schnell. Apportieren und Ersatzbeute suchen sind hier der Renner.
Wie man auf einem Bild (braun-orangener, hüpfender Punkt auf grüner Wiese) gerade so eben erkennen kann, haben wir sie letztes Wochenende beim Zelten auch fast die ganze Zeit schon abgeleint gehabt und waren erstaunt, wie gut das, trotz sicherlich interessanter Jagdfährten und deutlichem Anteil an Jagdhund in diesem Kuschelhund, funktioniert hat.
Wir sind davon überzeugt, dass alles, was wir uns für uns und den Hund vorgestellt haben, wie z.B. die Ausbildung zum Klassenhund, die im Oktober losgeht, kein Problem darstellt.
Nochmals möchten wir uns herzlich für diese Chance und für eine hüpfende Fellkugel voller Liebe bedanken.

Liebe Ina, lieber Philipp, wir freuen uns für Giadina, dass sie bei euch einen so liebevollen Lebensplatz bekommen hat, dass ihr euch davon, dass auf Giadinas Vermittlungsseite "Hepatozoonose positiv" getestet stand, nicht habt beeindrucken lassen, sondern euch informiert habt. Inzwischen hat im erweiterten Familienkreis auch Turbo als Notfall eine Pflegestelle erhalten können!


Giadina ist am 06.07.2014 von Berlin ins schöne Sauerland nach 58579 Schalksmühle in ihr Traumzuhause umgezogen.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum