Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Fortunello

ZurückWeiter

Videos von Fortunello:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fortunello, endlich – das lange Warten hat ein Ende!!!!

Jetzt haben es Jagdhunde gleich doppelt schwer: dort wo sie herkommen, führen sie meist ein ziemlich miserables Leben. Sie werden zur Jagd missbraucht und ihr Leben besteht aus 24 Stunden überleben, oft ohne oder mit wenig Futter und in den allermeisten Fällen ohne menschliche Wärme und Zuwendung, eingepfercht in einen kleinen Zwinger. So fristen die Jagdhunde ihr Leben, bis sie einmal die Wochen, wenn überhaupt, rausgelassen werden. Oder sie taugen nicht zur Jagd und werden entsorgt. Kommen sie dann in unser Kooperationstierheim, ist das zwar nicht der Himmel auf Erden, aber eine Chance. Aber auch nachdem wir den Hunden ein Gesicht gegeben haben, ist die Suche nach einer geeigneten Familie nicht so einfach, wie wir uns das wünschen würden. Die meisten Jagdhunde sind wirklich tolle Familienhunde, aber natürlich wollen genau solche Hunde entsprechend ausgelastet werden.

Fortunello hatte eine ähnliche Ausgangsposition, so wie die vielen anderen Jagdhunde auf Sardinien. Die Geschichte ist hier besonders rührend gewesen: an einem Tag im April 2016 fuhr ein Auto vor dem Tierheim vor. Der Mann wollte eine Hündin mit Welpen abgeben. Man versuchte, auf ihn einzuwirken, dass er die kleine Hundefamilie so lange behielt , bis man eine Familie gefunden hatte, bzw. bis die Mutter zu Ende gesäugt hatte. Er wollte dies nicht. So bat man ihn zu warten, bis die Tierheimleiterin in wenigen Minuten ankam.

Doch er setzte sich ins Auto und fuhr los. Nach ca. 50 m hielt er an und schmiss die Mutterhündin raus, dann gab er Gas. Die Hündin rannte dem Auto hinterher, in dem ihre Welpen waren. Eine Helferin lief der Hündin hinterher. Nach ca. 400 m war das Auto verschwunden und die Hündin stand hechelnd an einer Kreuzung. Sie war ganz lieb, scheinbar hatte sie schon ein richtiges Zuhause gehabt. Sie ging mit an der Leine in das Tierheim. Dort wurde sie Fortunella getauft.

Keiner erfuhr, was mit den Welpen geschah. Nur zwei Tage später fand man einen Welpen, der Fortunella extrem ähnlich sah. Man brachte ihn zu Fortunella und beide schienen extrem glücklich. Der junge Rüde versuchte sogar, noch Milch zu bekommen. Man taufte ihn daher Fortunello. Ob er wirklich der Sohn ist, ist fraglich, aber die unverkennbare Ähnlichkeit ist schon enorm!

Seit Mai 2016 steht Fortunello auf unserer Homepage, aber es gab nicht eine einzige verwertbare Anfrage für diesen Prachtburschen. Doch manchmal muss man eben auf den Sechser im Lotto hoffen und manchmal hat man das Glück, dass er dann auch kommt….der Sechser im Lotto!

Fortunello, wie sehr ich dir diesen gewünscht habe, kannst du nicht mal erahnen -aber wir haben ihn! Jep!

Die Familie, die sich für dich gemeldet hat, ist, Horst Lichter würde sagen, ein Träumchen ;-))) Hier darf Fortunello seine tiefen Jagdhundwurzeln ausleben, wenn er dies möchte oder aber auch auf der Couch liegen, wenn ihm das lieber ist. Mit Hundekumpel Batschi wird gespielt und getobt. Seine Familie hat sich ganz bewusst für einen Jagdhund entschieden, keine andere Mischung sollte es sein. Das ist wie die berühmte Suche nach der Nadel im Heuhaufen und seine Familie erzählt uns:

"Ein bisschen hatten wir schon ein schlechtes Gewissen, als wir Nello in seinem Sommerkleid an die raue Ostsee holten, wo zu der Zeit 20 cm Schnee lagen und uns schnittige Minusgrade um die Ohren gepeitscht wurden. Zu der Zeit gab es auf Sardinien gerade frühlingshafte 12 °C. Aber wir wärmten ihn mit Liebe und Fürsorge.

Er braucht noch ein wenig Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen, aber jeden Tag kommen neue Fortschritte hinzu. Er ist neugierig und wenn ihn etwas erschreckt, dann will er schon wissen, was das denn war. Leider hat er vor dem Mann noch ein wenig Angst, aber das legt sich hoffentlich bald. Wir arbeiten dran. Unser anderer vierbeiniger Mitbewohner freut sich auch total über den Zuwachs. Zu Beginn gab es zwar die eine oder andere Diskussion um die Bettchen, aber die haben wir behoben, indem wir Nellos Lager auch unters Regal geschoben haben. Jetzt haben beide eine muckelige Höhle.

Die Suchspielchen, die wir mit ihm machen, meistert er erfolgreich. Er kann seine Nase hervorragend einsetzen und wenn er einmal auf der richtigen Fährte ist, lässt er nicht locker, bis er am Ziel ist. Draußen ist er der Anführer und sagt uns, wo es was Spannendes zu entdecken gibt. Den Wald haben wir zusammen erkundet, die Wiesen und Felder überqueren wir im Zickzack und immer hat Nello die Nase ganz nah am Boden, um kein Geruchspartikelchen zu überriechen.

Wir freuen uns auf ein spannendes und ereignisreiches Zusammenleben mit ihm."

Tja, lieber Fortunello, was soll ich sagen: gut gemacht, oder?? Und wir freuen uns unglaublich, dass schon bald ein weiteres STREUNERHerz bei euch einzieht.

Liebe Familie P., wir sind alle total glücklich über diese Adoption, endlich hat Fortunello das Leben, was wir ihm aus tiefstem Herzen schon immer gewünscht haben. Nie hätten wir zu hoffen gewagt, dass es auch genauso kommt. Ein Leben, das wir jedem Jagdhund (und natürlich auch jedem anderen Hund) wünschen würden. Und wir freuen uns über viele weitere Pflegis, die durch Euch den Schritt in ein besseres Leben geebnet bekommen.

Fortunello wird von seiner Familie Nello gerufen und wohnt jetzt in 17495 Groß Kiesow.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum