Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Fabiana

ZurückWeiter


Verfilzt und dreckig kam Fabiana nach Deutschland!

Als ich das letzte Mal Fabiana in dem großen Tierheim mit über 700 Hunden sah, war sie bis auf die Haut verfilzt und verschmutzt. Mit einer Kollegin schnitt ich die größten Verfilzungen aus dem Fell. Fabiana legte sich auf den Boden und ließ alles mit einer Engelsgeduld über sich ergehen. Sie versuchte weder zu schnappen, noch sich zu winden, obwohl es sicherlich heftig ziepte, wenn wir die Verfilzungen so weit wie möglich von der Haut zogen um sie abzuschneiden. Eine zarte und liebe Seele war Fabiana schon immer.

Als ich nach Hause kam von diesem Besuch, wusste ich, die nächste Pflegestelle die sich meldet sollte Fabianas sein. Sie hatte es verdient, endlich den tristen Alltag hinter sich zu lassen und ihr Leben zu beginnen.

Und so kam es, dass Fabiana am 28.11.2015 nach Deutschland reisen durfte. Die Pflegestelle brachte viele hunderte Kilometer hinter sich um sie in Düsseldorf in Empfang zu nehmen. Auf der Pflegestelle zeigte sich Fabiana sehr sensibel und lieb. Sie war mit den Katzen und den Hunden verträglich. Die beiden Pflegefrauchen wickelte sie schnell um die Tatze. Doch dann wurde Fabiana sehr krank. Zuerst konnte so genau keiner sagen, was eigentlich passiert war und auch jetzt noch wissen wir nicht 100%tig was Fabiana so krank machte. Sie bekam verschiedene Therapien und schlussendlich schlug eine Therapie an. Zwischendurch machten wir uns so große Sorgen, dass sie ggf. diesen Krankheitsschub nicht überleben würde.

Am 07.04.2016 bekam ich einen tollen Anruf einer Interessentin. Sie hatte sich sofort in Fabiana verliebt. Ihr Amadeo, ebenfalls ein Maremmano-Mischling, war kurz zuvor über die Regenbogenbrücke gegangen und der Schmerz steckte noch tief. Trotzdem war klar, dass etwas im Hause fehlte. Die Katzen konnten eben keine Hundenase ersetzen. Ihre Wahl fiel auf Fabiana und so erzählten wir viel über die Hündin, was auf der Pflegestelle passiert war, dass sie nun auf dem Weg der Besserung war und von dem bezaubernden Charakter von meiner keinen Fabi. Auch erfuhr ich natürlich mehr über das neue Zuhause. Ein Haus mit großem Grundstück, viel, viel Liebe, Spaziergänge und gute Erfahrung mit Auslandshunden und Therapien. Es hörte sich fantastisch an.

So wurde das ganze Prozedere innerhalb kurzer Zeit angestoßen und absolviert. Das absolut positive Feedback von der Vorkontrolle werde ich nicht mehr vergessen. Der Anruf kam direkt von dort und es gab grünes Licht für den Einzug von Fabiana.

Nun war noch eine Hürde zu stemmen. Der Transfer! 476 Kilometer waren zu absolvieren von der Pflegestelle zur Adoptantin. Diese traute sich die Strecke von über 900 Kilometern an einem Tag nicht zu und so fragte sie nach ob es jemand im Verein gäbe, der den Hund holen könnte. Und so war es. Eine treue Maremmanopflegestelle aus Züssow übernahm den Transfer. So wurde von Züssow nach Werpeloh und von Werpeloh nach Falkensee und zurück nach Züssow mal eben schlappe 1.242 Kilometer mit einer Übernachtung zurückgelegt um Fabiana zu ihrem neuen Frauchen zu bringen.

Natürlich war der Abschied von Fabiana für die Pflegestelle schwer, zumal sie noch nicht einmal das neue Frauchen kennenlernen konnten. Doch alle zusammen haben Fabiana einen wundervollen Neustart ermöglicht, denn das Feedback ist unglaublich schön. Die Bilder zeigen wie wunderschön Fabiana in der Zeit auf der Pflegestelle geworden ist und wie unglaublich wohl sie sich in ihrem neuen Zuhause fühlt.

Lesen Sie was Fabianas neues Frauchen über die erste gemeinsame Woche schreibt. Fabiana hat im Übrigen den wunderschönen Namen AMY erhalten.

Liebe Frau Richter,

hier nun die aktuellsten Fotos von Amy, die einen kleinen Ausschnitt aus ihrem jetzigen Leben zeigen: Unser täglicher Spaziergang führt uns durch Wald und über einige Wiesen, wir umrunden einen kleinen Weiher mit Enten, Blesshühnern und einem Reiherpaar, in den Amy am liebsten gleich hineingesprungen wäre(!!). Oder wir laufen durch unseren Ort, in dem viele andere Hunde leben und die entsprechend spannende und offensichtlich wohlriechende Botschaften hinterlassen, die von Amy hingebungsvoll und ausführlichst "gelesen" werden.

Wie ich Ihnen bereits erzählte, hat sie Freundschaft mit einem älteren Beagle, dem sanften Paulchen, geschlossen und die beiden begrüßen sich inzwischen wie alte Freunde. Das ist ein erstaunlicher Fortschritt, denn ansonsten ist sie Artgenossen gegenüber noch sehr zurückhaltend.

Mit meinen Samtpfoten läuft alles super, sowohl Amy als auch sie haben sich von Beginn an gegenseitig akzeptiert. Amy hat einen Lieblingsplatz in der Mitte des großen Wohnzimmers, von dem sie alles im Blick hat - meine Katzen legen sich erstaunlicherweise in ihre Nähe, ohne Berührungsängste, was mich überrascht und natürlich sehr freut.

Sie sehen, in sieben Tagen (denn heute vor einer Woche kam Amy in unser Leben) haben wir uns alle erstaunlich schnell aneinander gewöhnt! Nach dem für mich so traumatisierenden Tod von Amadeo ist Amy ein wunderbares Geschenk für mich und ich bin dankbar dafür, sie gefunden zu haben.

Ganz liebe Grüße von uns allen - Amy + Uta Sch.-L.

So haben sich Amy und ihr Frauchen gefunden und werden nun ihr Leben gemeinsam teilen für hoffentlich eine lange, lange Zeit.

Amy hat am 19.04. ihr Leben in 14612 Falkensee begonnen und wir wünschen allen Vierbeinern und natürlich dem neuen Frauchen viele glückliche, gemeinsame Jahre. Mach’s gut mein kleiner Engel!


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum