Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Emma & Claretta

ZurückWeiter


Endlich angekommen

Es ist März 2014, als uns aus der LIDA- unserem Partnertierheim- ein herzzerreißender Hilferuf erreicht.

Zwei Hundedamen wurden hier abgegeben, nachdem ihr Frauchen, bei dem sie ein behütetes Leben hatten, schwer erkrankt ist. Emma und Claretta litten unter der Situation in dem großen Tierheim extrem, kannten sie doch bisher nur das sichere Leben in einer Wohnung, waren sie gnadenlos überfordert mit der Lautstärke und der Enge ihres Käfigs.

Einem Instikt folgend, fragte ich meine Schwester- eine Hundnärrin sondersgleichen- ob sie nicht bereit sei, den beiden Damen auf dem Weg in ein besseres Leben zu helfen und zu meiner großen Freude stimmte sie zu.

Persönlich durfte ich die beiden, mit einer Kollegin zusammen, aus der LIDA abholen und sie im Flugzeug nach Deutschland begleiten- und schon hier zeigte sich das wahnsinnig tolle Wesen der beiden Hündinnen. Emma, immer gelassen und cool und Claretta, vorsichtiger, aber neugierig und soooooo verschmust.

Schnell lebten sie sich bei meiner Schwester ein und die drei Damen boten stets ein tolles Bild miteinander. Bald schon konnten Emma und Claretta frei laufen und machten jeden "Blödsinn" mit. Straßenbahn fahren, zur Arbeit begleiten, Tierarztbesuche. All das nahmen sie mit einer Gelassenheit hin, die jeden begeisterte. Aber trotz ihres Traumwesens kamen keine Anfragen für die beiden, sodass wir beschlossen, sie in der WDR Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" vorzustellen... und hier landeten sie den absoluten Volltreffer.

Schon mein erstes Telefonat mit ihrem neuen Frauchen ließ mich Freudensprünge machen- alles klang so perfekt!

Die Formalitäten wurden schnell erledigt und das erste Kennenlernen verlief von allen Seiten absolut positiv.

Es dauerte dann noch einen Monat, ehe Emma und Claretta umziehen durften. Der Abschied fiel meiner Schwester schwer. Doch sie wusste genau, ein besseres Zuhause hätten "Queen Emma" und "Prinzessin Claretta" nicht finden können.

Dies bestätigten schon die ersten Berichte aus dem neuen Zuhause:

"Liebe Lea, liebe Nike,
nun ist es schon der zweite Tag im neuen Zuhause und wir wollten Ihnen endlich einmal berichten, dass alles soweit gut gegangen ist: eine harmonische Fahrt, der Spaziergang zur Ankunft, die erste Pflegestunde. Weil wir dabei festgestellt haben, dass Emma sich irgendwie den Bauch eingesaut hatte, gab es gestern sogar schon das erste (sehr genossene!) Bad und heute den ersten (weniger genossenen) Morgenspaziergang im Regen.

Es geht uns allen sehr gut, auch wenn wir von dem vielen Neuen im Moment alle erschöpft sind (gerade schlafen alle außer mir). Ihnen noch einmal vielen, lieben Dank für diese gelungene "Familienzusammenführung" - wir melden uns bald wieder mit den nächsten Neuigkeiten!
Ihre dankbare S.H."

"7.7.14, Dienstag, Urlaub, warm

Frohe Begrüßung am Morgen. Morgenspaziergang im Grünzeug Richtung Uni, danach Morgenfütterung (inkl. Medis). Beide fressen mit Appetit, Emma stiehlt Claretta etwas Futter, lässt aber nach Eingreifen ab u. Claretta erhält einige Zusatzleckerli als Ausgleich."

"Nachmittags liegen Claretta und ich auf einem Liegestuhl unter der Markise (Claretta endlich auf dem Schoß, worauf sie ständig hofft). V. badet Emma in der rosa Wanne in der Dusche im Waschkeller, was sie genüsslich geschehen lässt. Er rubbelt sie im karierten Badetuch/Autodecke trocken, sie bleibt eingewickelt, während ich ihr die Haare um die Augen schneide - bei allem bleibt sie ruhig und willig. (Emma liebt V. von da an heiß und innig - sie hält fortwährend nach ihm Ausschau, als er zurück in den Keller geht und läuft sofort zu ihm, als er wiederkommt). Da sie immer noch sehr feucht ist und trotz warmer Sonne lieber nach drinnen geht, holen wir den Haartrockner und ich föne sie auf dem Liegestuhl, was sie genauso genießt wie das Bad."

Und auch nach einem Monat im neuen Zuhause könnten die Berichte nicht toller sein:

"Liebe Lea, liebe Nike,
endlich komme ich dazu, die geliehenen Sachen zurückzugeben - tut mir heid, dass es so lang gedauert hat, aber ich wollte unbedingt ein Foto der geschorenen Emma beilegen! Sie sieht jetzt so klein und großpfotig aus wie ein Welpe, aber es war eine echte Befreiung, sie ist auf den ersten Spaziergängen danach garadezu gehüpft.

Wir gehen jetzt viermal am Tag spazieren - direkt nach dem Aufstehen, in der Mittagspause, vor der Abendfütterung und direkt vor dem Schlafengehen.

(...)

Schon nach 10 Tagen konnten wir die beiden ohne Leine laufen lassen und tun das auch, wo immer es geht.

Der Plan, mit beiden zu laufen und den Rest von Clarettas Energie über Spielen abzubauen, ist vorerst "gescheitert": der Spielhund im Haus ist Emma - anbei auch ein Foto, wie sie begeistert mit ihrem Luftballon spielt (vor dem Claretta immer wieder Angst hat). Auf dicken Baumstämmen balancieren ist Emmas Liebstes, da steht sie noch lange sehnsüchtig vor, nachdem wir anderen schon weitergegangen sind. Beide suchen gern nach Leckerli, die wir auf Spaziergängen auf Bänken, Baumstümpfen und zuhause unter Zeitungspapierknäueln in leeren Obststeigen verstecken.

Auch unser Agility-Parcours, Marke Eigenbau, ist sehr beliebt. Auf einen Hocker steigen oder auf einen niedrigen Tisch springen, um das Leckerli zu holen, ist für beide kein Problem. In den leeren Gartenabfallsack kriecht nur Emma ohne Angst, Claretta zupft das Leckerli vorsichtig vom Rand aus mit spitzen Zähnen heraus. Aber die Hürde von knapp 20 cm Höhe überspringt sie inzwischen wie ein Profi, während Omi Emma zwar immer vorne sein will, aber meist doch eher darüber steigt als springt.

Mit anderen Hunden zu spielen haben die beiden bisher noch nicht gelernt: Sie begrüßen alle freundlich, bleiben aber auch auf Aufforderung hin uninteressiert. Die erste Spielestunde in der Hundeschule hat daran leider nichts geändert: die anderen Hunde waren alle groß und wild und haben unsere beiden eher eingeschüchtert.

Täglicher Höhepunkt ist die abendliche Bürst- und Schmusestunde. Hier ist es unter der Woche (wenn ich allein bin) schwierig, beide Bürsthände so zu koordinieren, dass keine der Damen sich eifersüchtig auf die andere wirft.

Auch die lange Autofahrt nach Frankfurt halten beide tapfer durch - zwischendurch gibt es immer wieder Spazierpausen, Leckerli und Wasser, aber auf dem letzten Stück wollen sie ohnehin nur noch schlafen.

Allmählich kehrt so etwas wie Alltagsroutine ein. Wir sind ganz glücklich mit den beiden und hoffen, sie sind es auch bei uns.

Wir melden uns bald mal wieder mit Neuigkeiten und grüßen einstweilen ganz herzlich

S.H. und V.K."


Liebe Emma, liebe Claretta,
ihr habt ein Zuhause gefunden, das besser nicht sein könnte und die neuen Bilder aus eurem Zuhause sagen einfach den Rest!

Liebe S., lieber V.,
ich danke euch von Herzen, dass ihr euch für unsere Prinzessinen entschieden habt, dass ihr vor der Herausforderung "alter Hund" nicht zurückgeschreckt seid und so den beiden die Chance gegeben habt, zusammen zu bleiben.

Ich freue mich über weitere Berichte und Bilder, denn etwas schöneres kann sich kein Vermittler wünschen.

DANKE!


Emma und Claretta haben am 06.07.2014 gemeinsam zwei Körbchen in 33615 Bielefeld bezogen.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum