Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Cira

ZurückWeiter


Liebe Cira,
du und deine Schwester Mila ward unsere letzten Neuaufnahmen des Jahres 2013 - sozusagen in letzter Minute wurde euch das Schicksal erspart, an Silvester ausgesetzt zu werden.

Wenn dies sich auf Sardinien abgespielt hätte, wäre es trauriger Alltag. Aber euch sollte dieses Schicksal in Deutschland ereilen... Ihr konntet glücklicherweise bei einer erfahrenen Pflegestelle unterkommen und habt euch prima entwickelt: Andere Hunde, Katzen, Kinder konntet ihr nun von klein auf kennenlernen, viele Streicheleinheiten und auch Erziehung bekamt ihr als Startpaket in euer Leben mit.

Eine der ersten Anfragen für dich war ein Treffer. Doch dein Frauchen musste sich lange gedulden, dich kennenzulernen, denn es zog sich, bis wir eine Person für den Vorbesuch gefunden hatten. Dein Frauchen wagte sich zwischenzeitlich kaum mehr aus dem Haus, um nicht einen wichtigen Anruf zu verpassen...

Und dann war es so weit - und die Chemie zwischen euch stimmte sofort. Am gleichen Tag wie deine Schwester Mila konntest du in dein Zuhause ziehen. Dein Frauchen hat mit dir Tag für Tag aufgeschrieben, wie du dich eingelebt und die Welt entdeckt hast:

Ciras Tagebuch

Am 22.02.2014 war es endlich so weit… Meine neue Familie sollte mich abholen…
Meine Pflegemami hatte mir ja erzählt, dass ich jetzt ausziehen darf…
Gechippt und geimpft bin ich schließlich und bereit für alles Neue bin ich auch…
Na endlich, mal sehen, wer da auf mich zukommt… ein Mann und eine Frau: Das ist also meine neue Familie… Vorsichtig schnuppern… Leckerlis abholen und erst mal so tun, als wenn's mich nichts angeht, was die Menschen dort reden… Das mit den Leckerlis ist ja schon nicht übel.
Dann ging alles ganz schnell. Meine Pflegemama hat mir mein neues Halsband angelegt und mich ins Auto gebracht und sich mit ganz vielen Küssen von mir verabschiedet. Der Mann setzte sich ans Steuer und die Frau blieb bei mir hinten im Auto.
Nach einigen Metern ging es schon los… in meinem Bauch rumpelte es ganz schön… die Kurven… das Auto… und kein Weg hier raus… sieht denn hier niemand, dass mir übel ist?
…Und so nahm das Unglück seinen Lauf. Erst suchte das Häufchen den Weg nach draußen und dann wollte das Mittagessen auch nicht mehr im Magen bleiben… Das hatte dann zumindest den Erfolg, dass das Auto von der Autobahn runter und erst mal anhalten musste… Der Mann nahm mich auf den Arm, während die Frau die Rückbank sauber machte, aber wir hatten unser Ziel wohl noch nicht erreicht. Also wieder rein ins Auto und weiter ging es. Irgendwann hab ich dann beschlossen, dass es besser ist, sich hinzulegen und zu schlafen. Nach zwei Stunden Fahrt hatten wir dann endlich unser Ziel erreicht. Das ist also mein neues Zuhause…
Türe auf und dann… was war das? Ich bin nicht ganz alleine hier… Es gibt hier zwei Katzen, mit denen ich bestimmt spielen kann…wenn sie mich etwas näher kennenlernen.

26.02.2014

Heute war ich mit meinem Frauchen bei unserer Tierärztin, um mir Blut abnehmen zu lassen. Naja, ganz so freiwillig war das von meiner Seite nicht, aber mein Frauchen sagt, das müsse sein. Ich wurde dann erst mal von der Ärztin und den Helferinnen bestaunt. Eine von ihnen kannte ich schon von unseren Spaziergängen und sie begrüßte mich dann auch gleich mit meinem Namen.

Zur Belohnung gab es zwar Leckerlis, aber die hab ich dann ausgeschlagen, weil ganz so toll fand ich den Piekser nicht. Ich hab schließlich auch meinen Stolz.

01.03.2014

Ich durfte heute das erste Mal in die (Welpen-)Schule. Mein Herrchen war natürlich auch dabei.

Das war vielleicht aufregend. Die ganzen fremden Leute und meine Kumpel erst… vom Mini Chihuahua bis hin zum Dobermann. Anfangs war ich noch ein wenig schüchtern, aber dann... Wir haben hier Zeit zum Tollen, Toben und zum Lernen.

Nur an die Fahrt dahin muss ich mich noch gewöhnen. Das Auto ist immer noch mein schlimmster Feind.

04.03.2014

Heute habe ich das erste Mal probiert, wie das mit einem Katzenbaum funktioniert. Ich weiß nicht, wie die Katzen das machen, aber mein Ding ist das definitiv nicht. Ich habe mit unserem Kater Nachlaufen gespielt und er ist dann auf den Katzenbaum hoch und ich hinterher… Soweit so gut… aber wie kommt man von dem Ding wieder runter? ... "Frauchen, hilf mir!" Sie hat mir dann runter geholfen. Das ist wirklich nur etwas für Katzen.

07.03.2014

Letzte Nacht habe ich meinem Frauchen wieder einen Hausschuh stibitzt. Das war ein Spaß. Sie hat gesucht und ich hab mit dem Schuh in meinem Körbchen gelegen. Irgendwann tat sie mir dann leid und ich habe den Schuh ganz schuldbewusst zu ihr zurück gebracht… doch Frauchen war mir noch nicht einmal richtig böse, so sehr hat sie sich gefreut, dass ihr Schuh wieder da war.

11.03.2014

Bei dem tollen Wetter bin ich mit meinem Frauchen viel im Garten und auf der Terrasse. Ich helfe ihr dann ein wenig bei der Gartenarbeit, denn ich kann ganz toll graben. Frauchen hat sich ein ganz interessantes Spiel ausgedacht. Sie macht Löcher in die Erde und versteckt dann Leckerlis darin und ich gehe dann hin und grabe sie wieder aus. Sie hat nur immer noch nicht gemerkt, dass ich die Leckerlis gar nicht gerne esse (eigentlich zerkaue ich sie nur), die Leckerlis in der Hundeschule sind viel besser. Aber meinem Frauchen scheint das Spiel Spaß zu machen, denn sie füllt die Löcher immer wieder neu. Nur was Tulpen, Narzissen, Osterglocken und Krokusse sind, weiß ich immer noch nicht.

17.03.2014

Heute schreibe ich vorerst das letzte Mal in mein Tagebuch, aber sobald es etwas ganz Wichtiges in meinem Leben gibt, melde ich mich wieder. Bis dahin werde ich meine Zeit mit Spaziergängen, kuscheln mit Frauchen und Herrchen, toben, herumtollen, Hundeschule und spielen verbringen.

Das Leben kann auch für einen nicht gewollten Hund schöne Seiten haben.

Ich hoffe, euch haben meine ersten Eindrücke von meinem neuen Zuhause gefallen und ich wünsche mir, dass auch alle anderen Hunde irgendwann ein tolles Zuhause finden. Dafür drücke ich ganz fest meine Pfoten.

Wuff und Wau,
Eure Cira

Liebe Cira, wir wünschen dir unzählig viele weitere so schöne Tage mit Frauchen und Herrchen. Und einen ganz großen Dank an dein Frauchen über diesen herrlichen Bericht!

Cira bezog am 22.02.2014 ihr Körbchen in 65510 Hünstetten.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum