Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Ariosa

ZurückWeiter

Video von Ariosa:

Video von YouTube anschauen


Ariosa

Ariosa musste dreizehneinhalb Jahre alt werden, um endlich ihrem Leben hinter Gitterstäben zu entkommen. Das Canile Tortoli war seit Welpenalter ihr Zuhause, wenige Quadratmeter Zwinger, Betonboden und einmal am Tag ein wenig Freilauf.

Die Reise ins Glück hat die alte Lady gut gemeistert, keine Selbstverständlichkeit. Tapfer und vertrauensvoll stieg sie aus ihrer Box am Hamburger Flughafen aus. Die erste Nacht hat Ariosa direkt eng angekuschelt bei Frauchen im Bett geschlafen, zum ersten Mal in ihrem Leben lag diese liebe Hündin weich und beschützt.

Für eine so alte Hündin, die noch niemals etwas von der Welt kennenlernen durfte, muss dieses neue Leben mit den vielen Eindrücken überwältigend sein und es ist erstaunlich, wie gelassen sich Ariosa die ersten Tage im neuen Zuhause gibt. Sie hat Vertrauen zu ihrem Frauchen, ist absolut lieb und kuschelt sich gerne an. Am zweiten Tag hat Ariosa auch ganz kurz un schüchtern gewedelt, ein Freudezeichen, was ihrem Frauchen und uns Zuversicht gibt, dass das alte Mädchen demnächst schon ihr Glück genießen kann.

Ariosa wirkt dennoch insgesamt mutlos, müde, als zeige sie sich ihrem Schicksal ergeben. Sie frisst bisher wenig, trinkt aber und verrichtet ihre Geschäfte brav draußen. Im Garten ist sie sehr vorsichtig, schaut sich um, bleibt ein paar Minuten und geht wieder zurück in die Wohnung. Es scheint ihr alles, unglaublich zu erscheinen und ganz sicher steckt die Anstrengung der Reise noch in ihren Knochen und viel mehr noch die vielen Jahre Canileaufenthalt. Die alte Maus benötigt einfach noch Zeit, um zu realisieren, dass es nun so bleibt - dass sie in der Wohnung durch die Räume wandern kann, in den Garten gehen darf und Rasen unter den Pfoten spürt, dass es Büsche gibt, die interessant riechen, Vögel in den Bäumen zwitschern und dass sie geliebt und umsorgt wird.

Leider hat Ariosas Frauchen direkt eine Art Geschwür an Ariosas Gesäugeleiste entdeckt, dies wird zeitnah tierärztlich begutachtet. Wir hoffen natürlich, dass es nicht bösartig ist.

Wir möchten Ariosas Augen noch einmal leuchten sehen, sie soll fröhlich an Frauchens Seite sein und jeden Tag genießen, sich verwöhnen lassen und ihre schlimme Vergangenheit vergessen. Sie hat nichts anderes verdient, diese liebe Hündin, die so lange durchgehalten hat. Ihr Lebensabend soll voller Glück sein und noch viele Monate dauern.

Wir drücken sehr die Daumen!

Ariosa, meine liebe Omi, lebe, liebe, lache, bleib gesund und hab Mut für deine neue Welt!

Tausend Küsse! Du bist eine Hündin, die sehr anrührt und der wir alle nur das Allerbeste wünschen. Wir wissen, du wirst das bei deinem Frauchen haben.

Ariosa ist am 08.10. zu ihrem Frauchen gereist und lebt nun in Ahrensburg bei Hamburg.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum