Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Antonino

ZurückWeiter


Eine lange Reise findet ein Ende

Antonino wurde von einer Touristin gefunden. Als sie abreisen musste, brachte sie den kleinen Mann in unser Partnertierheim in Olbia. Dort wartete Antonino auf ein neues Zuhause. Wir wurden auf den kleinen Mann aufmerksam und holten ihn am 10.06.2014 auf eine Pflegestelle. Dort entwickelte sich der freundliche Rüde gut.

Im August erhielten wir dann eine Anfrage für den hübschen Rüden, direkt aus meinem Ort. Die Überraschung war groß und ich freute mich, dass vielleicht ein Streunerherz es in meine unmittelbare Nähe schaffen würde. Nachdem ich den Fragebogen erhalten hatte, wurde Antonino auf der Pflegestelle besucht. Sofort schlugen beide Herzen des Ehepaars höher und sie wollten ihn unbedingt adoptieren. So steuerte ich kurze Zeit später die Wohnung an und machte den Vorbesuch. Es war ein netter Termin, nette hundeerfahrene Menschen und eine freundliche Umgebung für Antonino. Nun galt es aber noch, den Sommerurlaub hinter sich zu bringen und die Freude auf diesen war ein wenig geschmälert, denn viel mehr sehnten sie sich nach einer Hundenase im Haushalt.

Auch diese Zeit verging und schon war der 26.08. gekommen und wurde für Antonino zu einem zweiten Geburtstag. Er hatte eine Familie, ein Zuhause, endlich durfte er ankommen. Er wurde so sehnsüchtig erwartet und als ich zwei Tage später die Familie erneut aufsuchte, um zu schauen, ob alles klappte, konnte ich das Strahlen in den Augen erkennen.

Auch wenn Antonino vermutlich ein wenig eingeschränkt sehen kann und auch nicht immer alles verstehen möchte, was man sagt, hat er sich super gut eingefunden. Spaziergänge sind häufiger an der Tagesordnung und Kuschelstunden gibt es ausreichend im neuen Haushalt.

Für den Friseurbesuch, der dringend notwendig war, musste geübt werden. Denn unser Prinz Antonino, der jetzt Timo heißt, hatte furchtbare Angst vor Scheren und Bürsten und schnappte wie wild um sich. Sein Herrchen aber ließ nicht locker und so wurden Pflegestunden eingeführt und Timo gewöhnte sich rasch daran und hatte auch keine Angst mehr. Die Hundefriseurin war mehr als zufrieden und so konnte der kleine Rüde auch bald wieder vernünftig sehen und roch angenehm gut.

Wir freuen uns für Timo, dass seine Reise ein Ende gefunden hat und er nun wohlbehütet und viel zu verwöhnt sein restliches Leben genießen darf.

Timo hat in 42781 Haan sein Frauchen und Herrchen gefunden und macht nun hier die Straßen unsicher.

Mach's gut kleines Streunerherz!


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum