Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Maxi

ZurückWeiter


- Die schönste Zeit des Lebens…

…die hast du nach zahlreichen Jahren hinter Gittern dann doch noch bei deiner Familie verbringen dürfen, lieber Don. Jeder im Tierheim kannte dich und auch auf unserer Homepage warst du als „Maxi“ sehr lange Zeit zu sehen. Niemals gab es eine Anfrage für dich, kein Mensch bot dir ein kuscheliges Körbchen an und irgendwann hast du die Hoffnung einfach aufgegeben.

Und dann kam der Tag, an dem ich mit deinem Frauchen und Herrchen telefonierte. DU solltest es sein und kein anderer! Mein Herz machte einen riesengroßen Hüpfer bei dem Gedanken, dir doch noch dein lang ersehntes Glück schenken zu können.

Die Bilder aus deinem Zuhause machten mich froh und zauberten mir ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht. Du warst ein Traumhund und ich bin deiner Familie so dankbar, dass sie dir die schönste Zeit deines Lebens voller Liebe geschenkt und dir den Glanz in deinen Augen zurückgegeben haben.

Am 13.08.2021 haben dich dann deine Kräfte jedoch endgültig verlassen und deine Familie musste dich schweren Herzens gehen lassen.

Mach es gut lieber Don, du warst ein besonderer Hund und wir werden uns immer gerne an dich erinnern.


Lesen Sie hier den Abschied seines Frauchens:

„Auf Don wurde ich aufmerksam, weil er als Notfall eingestellt wurde. Ein 10 Jahre alter Schäferhund, der als Welpe ins Tierheim kam und seitdem wartete. Inzwischen war er depressiv, hatte die Hoffnung aufgegeben.

Zu Anfang tat er sich mit allem schwer. Spazieren konnten wir erst nach Monaten, vor dem Auto fahren hatte er Angst und musste ständig brechen. Er orientierte sich gut an unserer Hündin und nach und nach ließ er sich auf sein neues Leben ein.

Don forderte nichts und war in allem ein sehr höflicher Hund. Seine Körbchen waren ihm heilig und am Stall kam er aus sich raus. Er liebte es, im Stroh zu liegen, bewachte den Hof und hatte schnell einen Fanclub voller kleiner Mädchen um sich herum und ließ sich streicheln.

Nach einem halben Jahr bei uns bekam er einen bösartigen Tumor und ich dachte noch, dass es jetzt nicht das Ende sein konnte. Gerade hatte er sich eingelebt und soll schon wieder gehen? Die OP hatte er gut überstanden und hat danach noch schöne drei Jahre gehabt, die er sehr genossen hat.

Seit 1,5 Jahren habe ich nun Homeoffice und er war immer bei mir. Wir haben unsere Zeit genutzt, bis wir ihn mit 13 Jahren gehen lassen mussten.

Mein altes Schäfibärchen! Mich tröstet es, dass du in der Gewissheit, ein geliebter Hund zu sein, in meinem Arm eingeschlafen bist.“




© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum