Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


L.I.D.A. Sezione di Olbia

 Vielen Dank an Anita nach Österreich!

Anita und Ihre Familie begleiten uns nun schon ein paar Jahre. Alles hat angefangen mit der Adoption einer Herdenschutzhündin namens Aida. Danach begann die Familie , uns als Pflegestelle zu unterstützen. Auch wenn schlussendlich Lostino, der Pflegehund, auch einen festen Platz in der Familie eroberte, blieben wir immer in Kontakt.

Diese Menschen verfolgten die Neuigkeiten, die Probleme und erkundigten sich immer, wie es uns ging. Wenn wir in Not waren, konnten wir auf Anita und ihre Familie zählen und wir sind zu jeder Zeit dankbar gewesen, dass sie uns begleiteten.

Als Ryu, ein Welpe aus dem Canile Tortoli, vorgestellt wurde, nahm Anita sofort zu uns Kontakt auf. Ein Welpe, dem die Rute und die Ohren verstümmelt wurden, ein Welpe der niemals Gutes erfahren hatte mit seinen wenigen Monaten, er blieb ihr im Kopf. Als sich auch nach einigen Wochen keine Pflegestelle gefunden hatte, bot sie sich als Pflegestelle an. Auch Ryu kam im Rudel gut unter und nach wenigen Wochen war klar, auch er durfte bleiben.

Jetzt muss man dazu sagen, dass die Familie ein großes Haus und ein wirklich großes Grundstück hat. Sie arbeiten mit Pferden und die Hunde sind ständige Begleiter. Vom Fieber gepackt, durfte als nächstes eine Herdenschutzhündin, Giulia, bei den Eltern einziehen. Als Anita dann von der Maremmani-Schwemme dieses Jahr auf Sardinien erfuhr, und dass wir große Not hatten, alle Würfe unter zu bekommen, stand sie uns wieder zur Seite. Nicht nur finanziell half sie uns, sie nahm auch erneut zwei Herdenschutzhunde zur Pflege auf.

Über Matteo und Molly können Sie auf den Vermittlungsseiten mehr erfahren.

Dann erfuhr Anita um die Not in der L.I.D.A., unserem Partnertierheim, in Olbia. Sie fragte nach, was die Tiere dort am dringendsten benötigen und wir leiteten die Anfrage weiter.

Von Cosetta, der Tierheimleiterin, erfuhren wir am 07.09. per Mail, dass den zahlreichen Hunden kaum noch Hundehütten zur Verfügung standen.

        

Die alten Holzhütten waren aufgefressen und nicht isoliert und sie wünschten sich vor der Schlechtwetter-Zeit mit viel Regen und Stürmen, Hütten für die Hunde.

        

Wir baten sie, uns zu schreiben, wie viel diese Hütten kosten würden, damit wir einen großen Aufruf starten könnten. Die Kostenübersicht schickte sie uns schnell:

50 isolierte Hundehütten x 250 Euro = 12.250 Euro + Verpackung und Versand 1.500 Euro. Machte eine Summe von 13.750 Euro. Wenn wir innerhalb von 30 Tagen die kompletten Hütten bestellen würden, dann reduzierte sich der Preis auf 12.800 Euro als Sonderangebot.

Wir spuckten in die Hände und wollten den Spendenaufruf einstellen. Natürlich schickten wir es auch an Anita. Was dann passierte, konnten wir nicht glauben. Es dauerte nur einige Stunden und schon war sie am Telefon und erzählte uns, dass sie im Familienrat beschlossen hatten, dass sie die Hütten komplett übernehmen. Sie überwies sofort 15.000 Euro, von dem restlichen Geld sollten fehlende Medikamente oder Futter gekauft werden. Die Überraschung teilten wir sofort der L.I.D.A. mit, die es nicht fassen konnte und sich unglaublich über diese absolut großzügige Geste freute.

ZurückWeiter

Am 13.10. kam die Lieferung an und bereits am 19.10. wurde der Aufbau eingeleitet. Ein großes Dankschön kam in Form eines Briefes an die STREUNERHerzen und vor allen Dingen aber an Anita und ihre Familie. Die Bilder berührten Anita sehr und sie freute sich über die Hütten und den Schutz im Herbst und Winter für die Hunde. Ich werde niemals den Satz vergessen von Anita "ich habe mir selbst das größte Geschenk damit gemacht".

Wir freuen uns sehr über Menschen, die die Möglichkeit haben, uns zu unterstützen. Das geht im Großen, wie hier geschehen, aber auch im Kleinen, genauso im Alltag, was für uns auch so unendlich wichtig ist. Es ist eine Symbiose zwischen Zeit und Geld, die investiert werden muss in einen erfolgreichen Verein, damit er arbeiten kann.

Besonders freut uns, dass es keine Ländergrenzen gibt und Anita und ihre Familie sich mit uns verbunden fühlen, obwohl sie genausowenig in Deutschland wie auf Sardinien leben, sondern eben in Österreich. Wir hoffen natürlich auf viele Menschen, die eine Ländergrenze nicht stört, denn unsere Arbeit unterstützen kann man von jedem Ort und jedem Land!

Wir schließen unser Dankeschön mit dem Wissen, dass es nun 50 neue isolierte Hütten in dem Tierheim gibt, die dieses Jahr und viele weitere Jahre, den zurückgebliebenen und vergessenen Hunden einen Schutz spenden werden, wenn es heiß, kalt oder nass ist.

Grazie Anita! 


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum