Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Katzen

Informationen

Vermittlungsablauf

Für STREUNERHerzen e.V. ist die Vermittlung einer Katze eine Herzensangelegenheit. Die Vermittler sind bemüht, eine Katze in die für sie passende Familie zu vermitteln. Daher hat Ihr Umfeld große Bedeutung für uns. Gesundheit und Haltung der ausgewählten Katze sind uns wichtig und haben oberste Priorität. Wir möchten Sie über Herkunft und mögliche Krankheitsbilder aufklären. Unsere Vermittler beraten Sie auch telefonisch sehr gerne. Wir richten uns mit den Vermittlungen nicht nach Modeerscheinungen. Allein das Wohl der Katze ist unser oberstes Anliegen. Wenn Sie unsere Leidenschaft teilen, dann haben Sie sicher Verständnis für unsere Vorarbeit und unsere Haltungsbedingungen. Sie sind in Ihrem und im Sinne der Katze.

1. Kontakt

Sie haben die Möglichkeit, sich an den entsprechenden Vermittler der Katze per Telefon oder Mail zu wenden. Hierbei ist uns wichtig, dass wir für Sie gut erreichbar sind. Nichts desto trotz müssen wir hier einbringen, dass unsere Tätigkeit ehrenamtlich ist und wir zusätzlich zum Tierschutz berufstätig sind. Daher sprechen Sie uns bitte auf den Anrufbeantworter, falls wir nicht direkt ans Telefon gehen, und wir rufen Sie gerne und baldmöglichst zurück. Auch per Mail kann unsere Antwort schon mal bis zu 24 Stunden dauern. Wir bitten Sie in diesen Fällen um Ihr Verständnis, auch wenn wir nachvollziehen können, dass Sie gerne schnell und mehr etwas über das ausgewählte Tier erfahren möchten.

2. Fragebogen

Nach dem Erstkontakt (per Mail oder am Telefon) erhalten Sie von dem Vermittler einen Fragebogen, eine sogenannte Selbstauskunft. Hier geht es uns nicht darum, Sie nach Einkünften oder intimen Dingen auszufragen, es handelt sich eher um ein Kennenlernen Ihrer Lebensumstände, Ihrer Ideen und Vorstellungen zu einer Katze und der Haltungsbedingungen, die Sie einer Katze bieten möchten. Dann können wir die gewünschte Katze zu Ihren Lebensbedingungen finden oder Auskunft geben, ob Sie und das von Ihnen gewählte Tier zusammen passen. Wir wollen, dass Sie und das Tier zusammen glücklich werden.

Den Fragebogen können Sie entweder ausgefüllt und unterschrieben als PDF an den Vermittler per Mail senden, an die Vereinsnummer faxen oder per Post senden.

3. FIV, FeLV Test und FIP

Unsere Tiere werden immer einem FIV und FeLV Test unterzogen. Der Test wird auf Sardinien als auch in Deutschland gemacht, je nachdem, in welchem Alter die Katze zu uns kommt.

Auf unserer Internetseite können Sie sich über die Krankheiten informieren.

Wichtig ist, dass Sie wissen, dass dieser Test nicht immer 100%ig aussagekräftig sein kann. Z. Bsp. ist die Leukose nicht immer bei Katzen nachweisbar. Auch gibt es Inkubationszeiten, die sich auf den Moment der Testung auswirken können. Wir versuchen unser Möglichstes, um den Krankheitsstand der Katze zu ermitteln und Ihnen Klarheit zu verschaffen.

Wir untersuchen keine FIP, da das Ergebnis nicht aussagekräftig ist. Die meisten Freigänger haben einen FIP-Titer, wodurch dieser zum Ausbruch gelangt, ist bis heute nicht nachgewiesen. Es sind oftmals junge oder alte Katzen, die an einer Form der FIP sterben. Viele Katzen werden steinalt mit diesem Titer und sterben an anderen Krankheiten. In unseren Augen macht ein FIP-Test keinen Sinn!

4. Freigang oder Wohnungshaltung

Wir wissen, dass es bei dieser Frage sehr unterschiedliche Ansichten gibt, wir möchten sie auch nicht diskutieren. Unser Verein hat sich auf Freigänger spezialisiert, denn wir möchten unsere Katzen so artgerecht wie möglich halten. Dazu gehört auch, dass die Katzen auf Mäusejagd gehen, durch Felder und Wiesen streifen und ein Katzenleben führen können, wie es die Wildkatze auch tun durfte. Dabei setzen wir voraus, dass unsere Freigänger gesund sind und keine ansteckenden Krankheiten haben oder kein starkes Handicap besitzen, das Freigang unmöglich macht. Für diese Katzen wünschen wir uns eine großzügige katzensichere Terrasse oder einen katzensicheren Garten, damit auch diese Tiere die Möglichkeit haben, sich an der frischen Luft aufzuhalten, in der Sonne zu dösen oder ein paar Fliegen hinterherzujagen.

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns auf Freigänger konzentrieren. Es gibt ausreichend Vereine, die Katzen in Wohnungshaltung vermitteln.

5. Kontakt zur Pflegestelle

Wenn es sich bei Ihrem Wunschtier um eine Katze auf einer Pflegestelle in Deutschland handelt, wird nun der Kontakt zur Pflegestelle hergestellt. Diese kann Ihnen alle Fragen aktuell zur Katze beantworten und Ihnen aus dem Alltag erzählen. Dies ist für Sie sicher interessant, da der Vermittler zwar im stetigen Austausch mit der Pflegefamilie steht, aber sicherlich nicht alle Fragen so kenntnisreich wie die Pflegestelle beantworten kann.

6. Vorbesuch durch STREUNERHerzen e.V. oder Besuch bei der Katze

Wenn sich Ihre Katze auf einer Pflegestelle in Deutschland befindet, haben Sie nun die Wahl!

Ein Vertreter von STREUNERHerzen e.V. kommt zu Ihnen. Der Vorbesuch dient dem Kennenlernen des neuen Zuhauses und der Familienmitglieder. Bei dieser Gelegenheit werden offene Fragen geklärt, Sie können alles ansprechen, was Ihnen auf dem Herzen liegt und überhaupt: So ein Gespräch war schon oft Grundlage für eine erfolgreiche Vermittlung.

Sie können dann die Katze auf der Pflegestelle besuchen, es besteht die Möglichkeit, diese schon direkt mit nach Hause zu nehmen.

ODER

Sie möchten die Katze erst kennenlernen und vielleicht noch ein zweites Mal besuchen? Das geht durchaus. Dann muss nur nach dem Besuch unser Vorbesuch bei Ihnen erfolgen, denn Sie können die Katze erst nach positivem Rückbescheid auf der Pflegestelle abholen. Für uns ist die geänderte Abfolge überhaupt kein Problem.

7. Abholung am Flughafen

Haben Sie sich für eine Adoption einer Katze direkt aus Sardinien entschieden, wird nach dem Vorbesuch bei Ihnen der Flugtermin festgelegt.

Ankunft und Begrüßung des neuen Familienmitglieds am Flughafen ist immer ein besonderes Erlebnis. Diesen Tag werden Sie vielleicht nie vergessen.

Auch bei der Abholung der Katze am Flughafen begleiten wir Sie. Es ist immer ein Stellvertreter des Vereins am Flughafen bei der Ankunft der Tiere vor Ort. Hier werden in Ruhe die Papiere übergeben und der Vertrag geschlossen.

Natürlich haben Sie diesen schon im Vorfeld zur Ansicht und Rücksprache erhalten! Die Katze wird in der Box an Sie übergeben. Dann können Sie mit ihrem neuen Familienmitglied den Weg nach Hause antreten.

Wenn Sie mögen, begleiten wir Sie auch nach der Adoption und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

8. Vertrag und Schutzgebühr

Bei jeder Adoption wird ein Abgabevertrag geschlossen, zudem fällt eine Schutzgebühr an.

Unser Vertrag ist ein gängiger Tierschutzvertrag. Dieser läuft mindestens sechs Monate oder so lange, bis die im Vertrag genannten Auflagen erfüllt sind. Danach wird ein Nachbesuch vereinbart, bei dem die Erfüllung der Auflagen geprüft werden. Diese Abläufe dienen einzig und allein dem Wohle unserer Schützlinge.

Die Schutzgebühr deckt in den meisten Fällen nicht einmal die Kosten für medizinische Betreuung, Futter, Einreise per Flug, Boxenbuchung für den Frachtraum oder die Kabine, Parasitenprophylaxe, Chip, EU- und Impfausweis etc.

Die Schutzgebühr staffelt sich wie folgt:

  • Kastrierte Katze
  • Kastriertes Katzenpärchen
  • Unkastrierte Katze
  • Unkastriertes Katzenpärchen
  • Senior, Handicap Katze
  • Scheue Katze oder FIV oder FeLV Katze

In der Schutzgebühr enthalten sind:

  • Ggfs. Kastration
  • Tollwutimpfung
  • Chip
  • EU-Ausweis
  • FIV und FeLV Test
  • Parasitenprophylaxe
  • Transportgebühren (Transport zum Flughafen, Flug, Boxenbuchung auf dem Flug)

Dieser Vermittlungsablauf führt seit vielen Jahren zum Ziel:
Mensch und Tier glücklich zusammen zu bringen.

Tierschutz mit Herz und Verstand!


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum