Lingua: it | de


Novità  Volti & Fatti  Cosi puoi aiutare  Date & Generalità  Libro degli ospiti





Geprüfte Organisation nach §11

NewsTicker!


22.11.2017

Braccobaldo - ein Schicksal, das wir gerne ändern würden!

Auch Braccobaldo, ähnlich wie Angelo, hat viel zu wenig Zeit geschenkt bekommen. Was würden wir geben, könnten wir es ändern und dem Rüden noch ein paar Monate oder vielleicht auch ein Jahr bei seiner Familie schenken. Das Schicksal hat anders entschieden und so müssen wir wieder viel zu früh Abschied nehmen.

Lesen Sie hier Braccobaldos Abschied.

   


17.11.2017

Magnolia und Miele – wird ein kleines Weihnachtswunder wahr?

Wer unsere Homepage schon länger verfolgt, kennt diese beiden: Magnolia und Miele, zwei von drei Geschwistern, die kurz nach ihrer Geburt in die L.I.D.A. kamen und noch heute dort sind, fast unglaubliche acht Jahre später. Inzwischen stehen beide ganz oben auf der Vermittlungsseite und sie werden älter und älter…

Seit der Gründung unseres Vereins versuchen wir vergeblich, die Zwei zu vermitteln, aber auch ein Startseitenaufruf konnte nicht helfen. Für Magnolia, die bereits als Notfall eingestellt ist, gab es zwar die ein oder andere vage Anfrage. Aber da sie eine ängstliche Hündin ist, mit der gearbeitet werden muss und die einen souveränen Zweithund an ihrer Seite benötigt, zerschlugen sich die Hoffnungen immer wieder. Für Miele gab es nicht eine einzige Anfrage in all den Jahren.

Uns tröstete ein wenig, dass die beiden Geschwister über all die Jahre zusammenbleiben konnten. Magnolia folgt ihrem Bruder auf Schritt und Tritt, was er macht, versucht sie nachzuahmen - er gibt ihr Sicherheit in diesem tristen und stressigen Tierheimalltag.

Und nun? Nun gibt es eine Familie, die Miele gerne zu sich nehmen möchte. Endlich könnte er in der zweiten Hälfte seines Lebens erfahren, geliebt und umsorgt zu werden. Aber wir können dies nicht realisieren, ohne für Magnolia eine Lösung zu finden! Sie würde ohne ihn untergehen und das können wir nicht verantworten, so hart dies für Miele ist.

So hoffen wir – auf hundeerfahrene Menschen, die Magnolia einen Platz, gerne auch eine Pflegestelle, anbieten. Das bedeutet sicherlich viel „Arbeit“. Aber aus der eigenen Erfahrung mit Magnolias und Mieles Schwester Mietta, die Dritte im Bunde und die seit einigen Jahren bei uns ist, kann ich nur sagen: Es lohnt sich. Die Freude daran, einen Hund ins Leben zu führen, ist es allemal wert!

Wie würden wir uns für die beiden Geschwister freuen, wenn sie im Dezember gemeinsam in Deutschland ankommen könnten. Eben, es wäre ein kleines Weihnachtswunder…

Hier finden Sie mehr Informationen zu Magnolia.

   


17.11.2017

Manchmal geschehen kleine Wunder….

Carlotta ist auf Sardinien nicht verwöhnt worden vom Leben, ein ehemaliger Jagdhund, im Tierheim gelandet und dann auch noch ein Gesäugetumor, der sehr schnell gewachsen ist.

Doch Sie haben Carlotta nicht im Stich gelassen und haben nach einem Aufruf fleißig gespendet, so dass die liebe Bretonin bald nach Deutschland kommen und unserem Tierarzt vorgestellt werden konnte. Und es war allerhöchste Zeit! Ihr Mammatumor war innerhalb kürzester Zeit sehr gewachsen und auch verhärtet und wir waren sehr froh, dass dank Ihrer Spenden die lebensrettende OP stattfinden konnte.

Glücklicherweise zeigte das Röntgenbild keine Metastasen und Carlotta erholte sich bald von der Operation.

Dann folgte Teil zwei ihrer Glückssträhne, es fand sich bald eine liebe Familie, die sich von ihrer Erkrankung nicht abschrecken ließ und der lieben Maus ein Für-immer-Zuhause schenkten.

Wir verabschieden nun Carlotta von der SOS Seite und freuen uns Ihnen die happyend Geschichte von Carlotta präsentieren zu dürfen.

Hier gelangen Sie zu Carlottas Happy End.

   


16.11.2017

Angelo - unsere Hilfe kam eigentlich zu spät und doch bereuen wir keinen Moment!

Angelo kam am 19.06. in seinem Zuhause an, verabschiedete sich aber bereits am 04.08.2017 und machte sich auf den Weg zu seinem Bruder Antonello. Lange habe ich, seine Vermittlerin, überlegt was ich alles schreiben kann. Verbinden mich doch mit Antonello und Angelo viele, viele Jahre auf Sardinien. Seit 17 Jahren bereise ich Sardinien und durfte Angelo und Antonello direkt nach ihrer Ankunft im Tierheim kennenlernen. 2016 durfte ich auf Sardinien leben und war dabei als es Antonello schlechter ging und auch als er starb. Danach versprach ich Angelo, ein Zuhause für ihn zu finden, was auch geschah. Doch seinen Abschied schreiben? Ich würde vermutlich so viele Worte finden und doch meiner großen Traurigkeit und tiefer Dankbarkeit nie genüge tun. So überlasse ich diese Worte seinem Frauchen, die sich absolut rührend um unseren weißen Eisbären gekümmert hat. Auch Ihr Schmerz ist tief, aber sie hat die richtigen Worte gefunden für unseren Angelo.

Mir bleibt nur, mich von tiefstem Herzen zu bedanken, dass Angelo diese Wochen so liebevoll behandelt wurde und mit Würde gehen durfte. Er bleibt immer in unseren Herzen!

Hier gelangen Sie zu seinem Abschied.

   


10.11.2017

Hilfe lässt auch Ländergrenzen vergessen!

Was uns dieses Jahr im September widerfuhr, ist eine Geschichte wert. Eine Geschichte, die erzählt werden muss als Beispiel für Hilfe und Verbundenheit. Eine Geschichte, die zeigt, wie wichtig es ist, dass uns viele Menschen begleiten und uns ihre Zeit schenken oder auch finanziellen Background zu haben, um unsere Arbeit möglich zu machen.

Lesen Sie hier über Anita aus Österreich, die den Hunden aus der L.I.D.A. Olbia Schutz schenkte.

   


09.11.2017

Nabucco - kein finales Glück?

Nabucco hatten wir als Notfall eingestellt. Der Jagdhundrüde saß im Zwinger im Canile Tortoli und sah furchtbar aus. Die Leishmaniose hatte ihn gezeichnet, dürr, fehlendes Fell, offene Wunden - würde er es schaffen? Wir nahmen uns des freundlichen Rüden an und schon die Behandlung im Tierheim brachte die ersten Erfolge. Doch das konnte nicht das Ende sein, er brauchte einen ruhigen Ort, eine gute Behandlung und stetige Kontrollen. So fanden wir eine Pflegestelle. Die war aber mit dem Jagdhundrüden überfordert und so kam Nabucco in eine Pension. Es war sein großes Glück, denn dort bekam er alles was er zum Glücklichsein brauchte. Als SOS Hund bekam er hin und wieder Spenden, die aber nicht einmal die Pensionskosten deckte. Seit vielen Monaten bestreiten wir das Geld von Mitgliedschaftsbeiträgen und allgemeinen Spenden. Geld was an anderer Stelle fehlt. Wir hofften aber immer, dass er ein Zuhause finden würde, denn sein Allgemeinzustand hat sich prima verbessert. Doch das geschah nicht. Heute möchten wir Nabucco aus der SOS Rubrik verabschieden und als Patenhund vorstellen. Ein Schritt, der uns grundsätzlich nicht leicht fällt, weil damit irgendwie unterstrichen wird, dass er kaum eine Chance auf eine Familie haben wird. Patenschaften sind immer langfristig angesetzt. Doch wir hoffen, dass ihn jemand für sich entdecken wird, der ihm das geben kann, was zu seinem finalen Glück noch fehlt: eine eigene Familie, ein eigenes Körbchen und viel Aufmerksamkeit. Bis dahin aber benötigen wir Spender, die ab 5 Euro im Monat, Nabucco unterstützen, damit er in der Pension bleiben kann.

Hier gelangen Sie zu Nabuccos Geschichte.

   


09.11.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 12.11. nach München

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Cocoloco im Glück und Milo , Ozzy und Lucianina kommen in Pflege

   



08.11.2017

1.000 Euro sicher durch Ihre Hilfe!

Wir danken den 766 Menschen, die für uns abgestimmt haben und somit unseren Verein mit 1.000 Euro belohnt haben! Es hatten sich in unserer Kategorie 2.423 Vereine gemeldet und wir konnten tatsächlich Platz 10 erreichen! Das freut uns besonders.

Mille grazie - Vielen Dank!


19.10.2017

Grosse Hilfe – kleiner Aufwand. Ihre Stimme zählt!

Mit ein paar Klicks haben Sie die Möglichkeit, uns zu helfen.

STREUNERHerzen hat die Chance auf 1.000 Euro für die Tiere.
Denn wir machen bei einer großen Vereins-Spendenaktion mit. Unter dem Motto „Du und Dein Verein“ spendet die ING-DiBa je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine. Welche das sind, entscheiden Sie mit Ihrer Stimme bis zum 7. November!

Also gleich abstimmen, unter: www.ing-diba.de/ueber-uns/aktionen können Sie die Codes anfordern.


Die ING-DiBa verspricht keine Daten weiterzugeben oder für Werbung zu nutzen.


06.11.2017

Zuckersüßes Dreibeinchen auf der Suche nach Katzengesellschaft und Liebe

Unsere nun dreibeinige kleine Kämpferin Fede sucht Katzengesellschaft, Liebe und einen geschützten Freigang. Erst hat sie ihr Beinchen verloren, dann ihre beste Freundin und somit auch ein wenig ihre Lebensfreude, aber aufgeben, das kommt für uns und auch für Fede nicht in Frage.

Bitte lesen Sie ihren aktualisierten Vermittlungstext. Vielleicht sind SIE ja genau der Mensch, der Fede helfen kann, wieder glücklich zu sein.

Hier geht es zur Vermittlungsseite von Fede.

   


05.11.2017

Pasqua - eine wahre Freude dich anzusehen und trotzdem brauchst du Hilfe

Pasqua kam als kranker und ausgemergelter Hund zu uns nach Deutschland. Die Pflegestelle fing sie gut auf und aus unserer traurigen Pasqua ist eine quietschfidele Hündin geworden. Doch der Anschein trübt ein wenig. Natürlich ist es ein großer Unterschied, die Bilder nach Ankunft und heute anzusehen und doch ist noch nicht alles in Ordnung. Die Nieren machen uns große Sorgen und sind von der Leishmaniose in Mitleidenschaft genommen. Das interessiert unsere Pasqua gar nicht, doch wir machen uns Sorgen und müssen eine Milteforan Kur einleiten. Leider gibt es keine Paten mehr für Pasqua und wir würden uns Menschen wünschen, die die tolle Hündin monatlich unterstützen.

Lesen Sie hier wie es ihr ergangen ist und wie fröhlich unsere Maus geworden ist.

   


04.11.2017

Berto oder "Warum der Herr dem Segugio so lange Ohren gab"

Heute verabschieden wir Berto von unserer SOS Seite und erzählen Ihnen im Happyend wie sein Leben verlaufen ist. Berto hat viel Glück gehabt, dass er so viele Menschen fand, die ihm geholfen haben. Angefangen von seiner Pflegestelle, die zu ihm "ja" sagte, dann die vielen Spender die Anteil nahmen an seiner Situation und für die erste Operation spendeten und natürlich und das ist sicherlich für Berto selber das Allerwichtigste: seine Familie!

Wir danken allen diesen Menschen, dass sie Berto geholfen haben.

Hier gelangen Sie auf das Happyend von unserem Langohr.

   


31.10.2017

Roberta - nur kurze Zeit ist dir geblieben

Kleine Roberta, als wir dich nach Deutschland holten, waren wir so frohen Mutes für dich ein tolles Zuhause zu finden, wo du gut versorgt und geliebt wirst. Doch es sollte leider anders kommen. Du bist recht schnell sehr krank geworden und nach vielen Untersuchungen stand fest, dass ein inoperabler Tumor dein Leben beenden sollte. Du durftest auf deiner Pflegestelle bleiben, wo du umsorgt und geliebt wurdest. Immer wieder stellten wir uns die Frage, warum das nun passieren musste, nachdem du endlich auf dem richtigen Weg warst. Es kann uns keiner beantworten! Nun bist du sanft in den Armen deiner Pflegemama eingeschlafen. Es ging ganz alleine ohne ärztliche Hilfe. Es sind Tränen gekullert und die Frage WARUM wird immer bleiben.

Mach es gut kleine Maus. Du hast deinen Platz im Garten der Pflegestelle bekommen.

   


31.10.2017

Viele Hunde und Katzen warten auf Sie!

Sie können zum Traumerfüller werden und den Katzen und Hunden als Reisepate oder / und als Pflegepate ihren größten Traum erfüllen. Mit Ihrer Hilfe können sie für immer die Tore der Tierheime verlassen und ein artgerechtes Leben beginnen.

Hier gelangen Sie zu den hilfsbedürftigen STREUNERHerzen.



31.10.2017

Astrid - eine kurze glückliche Zeit!

Die bildschöne Halblanghaarkatze Astrid saß lange in der LIDA. Leider ist es für die FIV positiv getesteten Tiere immer sehr schwierig eine Pflegestelle oder aber direkt ein Zuhause zu finden. Dazu schon älter und mit völlig verfilztem Fell; nicht gerade die besten Voraussetzungen.

Doch Astrid hatte Glück. Sie durfte am 14.02.2016 auf eine liebevolle Pflegestelle ziehen, dort richtig ankommen und bereits nach wenigen Wochen war sie nicht mehr wiederzuerkennen. Und Astrid hatte nochmals Glück. Am 27.04.2016 war ihr Umzug in ihr richtiges Zuhause. Ein richtiges Zuhause; wie muss sich sowas für eine Katze wie Astrid angefühlt haben. Umsorgt und geliebt, so waren die fast 1,5 Jahre die ihr verblieben sind!

Lesen sie hier den Abschied ihrer Familie.

   


27.10.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 28.10. nach München

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Skywalker , Yoda , Leonie und Montie im Glück

   


  Raziel im Glück und Fiocco , Leia und Cristiano kommen in Pflege

   


  Ying und Yang kommen in Pflege

   



26.10.2017

Ozzy verstümmelt sich selbst – wer rettet ihn aus seiner Not?

Wie verzweifelt muss ein kleiner Hund sein, wenn er beginnt, sich selbst zu verstümmeln? Ozzy hat zahlreiche offene Wunden am Körper, die nicht heilen können, weil er sie immer wieder aufbeißt – niemand kümmert sich um den pflegebedürftigen, gelähmten Rüden. Er ist ein ungeliebter Hund, dem man keinerlei Beachtung schenkt und der tagein, tagaus auf sich allein gestellt ist. Sein Zuhause ist ein unebener Garten mit allerlei Hindernissen – beschwerlich, sich darin fortzubewegen, weil nur seine Vorderbeinchen ihn tragen können. So verbringt der kleine Ozzy die meiste Zeit in einem düsteren, schmuddeligen Schuppen – ein trostloses Dasein, besonders für einen Hund wie Ozzy, der neben Liebe auch dringend Pflege und Fürsorge benötigt.

Wir suchen deshalb händeringend einen schönen Platz für das kleine Kerlchen, an dem er sich von seinem bisherigen Leben erholen kann und wo er entsprechend gepflegt wird. Eine Pflegefamilie, die ihm Geborgenheit schenkt und ihm die Sonnenseite des Lebens zeigt.

Ist Ozzy erst einmal in Deutschland angekommen, werden wir ihn umgehend in unserer Kooperationsklinik vorstellen und möchten ihm anschließend einen maßgefertigten Rollwagen zur Verfügung stellen, damit er gemeinsam mit seinen Artgenossen fröhlich um die Wette flitzen kann.

Wenn Sie die Menschen sind, die unseren Wunsch für Ozzy wahr werden lassen wollen, melden Sie sich bitte bei seiner Vermittlerin.

Hier gelangen Sie zu seiner Vermittlungsseite.

   


26.10.2017

Wir sagen „DANKE“ für einen tollen Tag und eine großzügige Spende!

Anfang Oktober hat ein spannendes Fun-Turnier des Hundezentrums Cankuna stattgefunden, an dem auch einige STREUNERHerzen teilgenommen haben. Das Fun-Turnier hat seinem Namen alle Ehre gemacht und war bei bestem Wetter ein großer Spaß für jedes Mensch-Hund Team. Unsere Freude war riesig, als wir am Ende des Tages vom Inhaber, dem Hundetrainer Daniel Sprengnöder, eine Spende in Höhe von 250,- Euro entgegen nehmen durften.

Herzlichen Dank dafür – wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Funturnier.

   

   


Zum News-Archiv


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Ricerca   |    Links   |    Contatto   |    Coordinate bancarie   |    Impressum

Presentazione ottimale die Internet Explorer® a partire dalla versione 8.