Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Timmi

Vier Kämpferherzen - wir haben überlebt!

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 15.03.2017

Rasse:

Schulterhöhe:
im Wachstum

Gewicht:
im Wachstum

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
Pflegestelle Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Am 11. Mai wurde eine sardische Kollegin von einem Bauern informiert, dass sich eine Hündin mit sieben Welpen bei ihm auf dem Hof angesiedelt hätte. Sofort fuhr sie, gemeinsam mit einer deutschen Kollegin, zu dem Bauern. Es war ein furchtbares Bild, was die beiden vorfanden. Die Mutter war sehr dünn und in einem schlechten Zustand. Die Welpen waren übersäht von Parasiten und ebenfalls in keinem guten Zustand. Einem Welpen ging es besonders schlecht, er konnte schon nicht mehr stehen oder laufen.

So entschloss man sich, die Mutter mit den Welpen zu fangen. Leider stellte sich dies als nicht so einfach heraus. Die Mutter war sehr scheu und es gab keine Chance, die Familie gemeinsam zu fangen. So beschloss man den ersten Welpen mitzunehmen und die anderen bei der Mutter zu lassen, um es erneut zu versuchen.

Der Welpe wurde sofort an den Tropf gelegt und gegen die zahlreichen Parasiten behandelt. Er war völlig dehydriert. Drei Tage war eine Ärztin Tag und Nacht an seiner Seite, dann gab es Entwarnung, er würde überleben!

Zwei Tage nach dem ersten Fangversuch fuhr man wieder zu dem Bauern. Mittlerweile waren drei Welpen verstorben. An diesem Tag fing man die restlichen drei Welpen, die Mutter wurde wieder nicht gefangen. Auch diese Welpen wurden sofort an den Tropf gelegt und ebenfalls drei Tage intensiv von einer Ärztin gepflegt und behandelt, bis es Entwarnung gab.

Die Kollegen versuchten weiterhin, die Mutter zu fangen, bisher ohne Erfolg. Sie bekommt natürlich Medikamente, damit die Muttermilch zurückgeht und wir warten auf den Termin, damit sie mit einem Blasrohr und einer Betäubung gefangen werden kann.

Was die vier quirligen Welpen angeht, sind sie wieder vereint und haben alles gut überstanden. Sie toben und flitzen gemeinsam durch das Gehege und erfreuen sich ihres Lebens.

Was nun fehlt ist der Sprung in ein artgerechtes Leben für jeden dieser vier Fellnasen.

Timmi war der erste Welpe, den wir eingefangen haben. Er ist der Ruhigste von seinen Geschwistern und immer ein wenig der Einzelgänger in der Gruppe. Das bedeutet nicht, dass er sich mit Hunden nicht verträgt, wir haben eher das Gefühl, dass er nachdem er eine Zeit von den Geschwistern getrennt war, den Anschluss nicht mehr findet. Er wartet gerne ab und schaut sich seine Umgebung und die Menschen an. Wenn dann aber der Funke übergesprungen ist, dann ist er aufgeschlossen und neugierig. Man hat fast den Eindruck, er will die Welt langsam und zaghaft erkunden. Auf dem Arm schmiegt er sich sofort an und genießt unglaublich die körperliche Nähe. Wenn sein Vertrauen gewonnen ist, dann wird er ein treuer und sanfter Begleiter, da sind wir uns sicher.

Als Herdenschutzhunde benötigen diese vier Welpen bestimmte Voraussetzungen, um gemeinsam mit ihrer zukünftigen Familie glücklich zu werden:

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen.

Informieren Sie sich auf unserer Homepage über den Maremmano. Hier geht es zur Rassebeschreibung.

Gerne stehe ich Ihnen auch für ein Gespräch zur Verfügung, was die Rasse angeht und berate Sie gerne.

Die Welpen können ab ca. 01.07. ihre Reise in eine bessere Zukunft antreten.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Timmi kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum