Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Talia

Autounfall mit verheerenden Folgen

ZurückWeiter

Als wäre es nicht in den meisten Fällen schon hart genug, ein Leben als Jagdhund auf Sardinien zu führen, hat das Schicksal bei Talia nun doppelt zugeschlagen. Vor einigen Tagen erhielten wir die Nachricht, dass es einen Neuzugang im Canile Tortoli gibt. Eine Jagdhündin, die von einem Auto überfahren und einfach liegengelassen wurde. Ihr Finder brachte sie ins Canile, wo man ihr den Namen Talia gab.

Talia benutzt ihre Hinterbeine nicht und nun sitzt sie da, tagein, tagaus und kann sich nicht von der Stelle bewegen. Die ersten Untersuchungen haben wir frei gegeben, so sind die Röntgenbilder gerade auf dem Weg nach Deutschland um mit unseren Ärzten zu besprechen wie ernst die Lage ist. Allerdings stehen noch weitere Untersuchungen aus. Bis wir nicht ein komplettes Bild vom medizinischen Zustand der Hündin haben, können wir unsere Hilfe noch nicht im Gesamten benennen.

Wir möchten Talia jedoch unbedingt den kleinen "Luxus" ermöglichen, dass sie sich täglich zwei bis drei Stunden in einem Rollwagen auf dem Vorplatz des Tierheims fortbewegen kann. Die Kosten hierfür liegen bei ca. 450,00 Euro inklusive Versand und wir bitten Sie herzlich um Ihre Unterstützung, damit wir Talia den Hunderollwagen zeitnah zukommen lassen können.

Ihre Spende überweisen Sie bitte mit dem Betreff "Rolli für Talia" auf unser Vereinskonto.

Selbstverständlich werden wir Sie weiterhin über Neuigkeiten informieren.

Ein kurzes Video der Hündin finden Sie hier.


Der Anfang ist gemacht - Talias Rollwagen ist im Canile angekommen!

ZurückWeiter

Dank Ihrer großzügigen Spenden konnten wir Talia den kleinen Luxus ermöglichen, ihr einen für sie angefertigten Rollwagen ins Canile zu schicken, den sie nun täglich zur Fortbewegung stundenweise nutzt. Talia wurde hierfür komplett vermessen, damit der Rollwagen möglichst keine Druckstellen und Schmerzen verursacht. Man kann ihr förmlich ansehen, wie froh sie ist, wenn sie darin im vorderen Bereich des Caniles umherflitzen darf und sich bewegen kann.

Die Lebensqualität der anhänglichen Hündin konnten wir mit dem Rolli ein wenig verbessern und wir hoffen sehr, dass dies nur der Beginn einer Glückssträhne für sie ist.

Talia benötigt dringend eine kompetente Pflegestelle, die sie auf ihrem weiteren Weg begleiten wird, sie pflegt, sich liebevoll um sie kümmert und Physio-Termine zuverlässig wahrnimmt und begleitet.

Außerdem muss sichergestellt sein, dass wir ausreichend Geld für ihre ersten anstehenden Untersuchungen in unserer Kooperationsklinik in Deutschland zur Verfügung haben, nur dann kann Talia reisen. Für Voruntersuchungen, Röntgen, CT und die ersten Physio-Einheiten benötigen wir ca. 600,00 €. Da für ihren Rollwagen bereits 120,00 € mehr Spenden eingegangen sind, als wir benötigt haben, werden wir die Differenz selbstverständlich Talias Untersuchungen zugute kommen lassen, sodass wir unseren Spenden-Aufruf auf 480,00 € reduzieren können.

Wie Talias Zukunft aus medizinischer Sicht aussieht, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, aber wir möchten Sie bitten, ihr auf ihrem weiteren Weg zu helfen! Gemeinsam können wir es schaffen und ihr eine Zukunft im Canile ersparen.

Ihre Spende richten Sie bitte unter dem Betreff "Hilfe für Talia" auf unser Vereinskonto.

Sehen Sie hier ein aktuelles Video:

Video von YouTube anschauen


Update 15.11.2017

Wir wussten, es würde nicht leicht sein, eine kompetente Pflegefamilie zu finden, die Talia trotz ihres Handicaps ohne Wenn und Aber aufnehmen würde. Wir wussten, wir machen uns auf die Suche nach der "Nadel im Heuhaufen" und jeder, der nun diesen Text liest, wird unsere Freude darüber teilen, dass wir einen tollen Pflegeplatz für Talia gefunden haben.

Im Oktober durfte die anhängliche Hündin ihren Zwinger und die Tierheimmauern für immer hinter sich lassen und wurde zunächst in unsere Kooperationsklinik gebracht, wo ihre Wunden versorgt und sie anschließend operiert wurde. Die Röntgenbilder zeigten einen alten Bandscheibenvorfall bzw. eine Fraktur im Brustwirbelsäulenbereich sowie einen kompletten Abriss der Rute. Die tapfere Hündin wurde kastriert und ihre Rute amputiert.

Ein paar Tage später durfte sie die Klinik verlassen und es sich erst einmal in ihrem kuscheligen Körbchen bei ihrer Pflegefamilie gemütlich machen, wo sie sich von all den Strapazen ihrer traurigen Vergangenheit in Ruhe erholen konnte. Alle offenen Stellen an ihren Hinterbeinen sind - Dank der fürsorglichen Pflege - prima verheilt und die Fäden wurden einige Tage nach der Operation gezogen.

ZurückWeiter

Talia hat sich mittlerweile bestens eingelebt und genießt ihr neues Leben sehr. Sie ist verschmust und klebt ihrem Pflegefrauchen am liebsten permanent am Rockzipfel! Außerdem liebt sie es, auf den gemeinsamen Spaziergängen mit den vorhandenen Hunden in ihrem Rolli um die Wette zu rennen und darf sogar schon ohne Leine laufen, weil sie so gut abrufbar ist.

Zu Hause trägt Talia Windeln und rutscht gut gelaunt in ihrem selbst genähten Rutschsack durch die Wohnung, den Pflegefrauchens Freundin für sie angefertigt hat. Sie ist eine neugierige, fröhliche Zuckerschnute, die sofort alle Herzen im Sturm erobert.

Ihr Pflegefrauchen hat ihr ein Paar vorgeformte Schuhe gekauft und übt zusätzlich mit einem Tragegurt das Stehen. Auf allen Vieren wird Talia wohl niemals laufen können, aber sie wird ihre Hinterbeine vielleicht irgendwann unterstützend einsetzen können. Die Zeit wird zeigen, wie sie sich weiterhin entwickelt.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den Menschen bedanken, die Anteil an Talias Schicksal genommen und uns finanziell unterstützt haben. Unser ganz besonderer Dank gilt der Pflegefamilie, die sich rührend um die kleine Hündin kümmern wird, bis ein passendes Zuhause für Talia gefunden ist.

Hier gelangen Sie auf Talias Vermittlungsseite.


Spendeneingang

050,00 Euro Kerstin H.
050,00 Euro Maria K.
020,00 Euro Kerstin H.
025,00 Euro Sabine D.
040,00 Euro Collin Sch.
050,00 Euro Iwona G.
020,00 Euro Kerstin H.
100,00 Euro Karin G.
020,00 Euro Susanne R.
020,00 Euro Christine M.
050,00 Euro Martina F.
025,00 Euro Dagmar + Detlef Sch.-F.
010,00 Euro Vivian Sch.-F.
015,00 Euro Arlena B.
050,00 Euro Petra N.
030,00 Euro Brigitta B.
050,00 Euro Kathrin H. + Tobias H.
050,00 Euro Franziska Z.
005,00 Euro Ariane R.
020,00 Euro Elisabeth B.
025,00 Euro Sophia W.
030,00 Euro Anja-Simone Sch.

Sollten mehr Spenden eingehen als für das ausgewählte Tier benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung

Ansprechpartner

Katrin Klutsch


Spendenbetreuung SOS Tiere

Telefon (08024) 93 68 9
Mobil (0171) 97 70 738 (wochentags ab 19.00 Uhr)
E-Mail: katrin.klutsch@streunerherzen.com


Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum