Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Sean

Traumhund mit viel Potential sucht eine sichere Pfote!

ZurückWeiter

Videos von Sean:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 10.09.2016

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 60 cm

Gewicht:
ca. 27 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
1. Test komplett negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
16766 Kremmen



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:
ab 12 Jahren

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
✔ , souveräner Ersthund

Hundeschule:



Miriam, eine Maremmanomischlingshündin, wurde von deutschen Touristen gefunden. Sie war total abgemagert bis auf die Rippen. Mit ihr sechs Welpen, die sie durchfüttern musste. Miriam selber war spindeldürr, die Rippen sah man durch das Fell und es war klar, sie würde niemals alle Welpen durchbringen. Die Touristen reagierten und brachten Miriam und ihre Welpen in unser Partnertierheim, die L.I.D.A. Olbia. Als Miriam mit ihren Welpen in das kleine Gehege kam, konnte sie kaum mehr stehen. Die Kräfte hatten sie endgültig verlassen.

Doch obwohl das Tierheim vielleicht nicht der beste Ausgangspunkt für so eine junge Familie ist, war es Miriams Rettung. Alle Welpen wuchsen prächtig heran und Miriam selber nahm stetig zu. Sie erhielt alsbald die Möglichkeit, die L.I.D.A. zu verlassen, dann folgte Sailor noch im Junghundealter. Und danach tat sich gar nichts mehr für das zurückgebliebene Trio.

Als wir im Oktober 2018 die drei Brüder besuchten, erschraken wir. Schon beim Betreten des gemeinsamen Geheges fiel uns die geduckte Haltung der drei auf, auch wenn sie sich sehr über unseren Besuch freuten. Der hübsche Stan war zudem sehr dünn. Unser Ansprechpartner Marco sagte uns, dass es absolut dringlich sei, dass wir für Stan, Stone und Sean einen Platz finden.

Der Grund dafür war schnell klar: Der vierte Rüde im Gehege, ein weißer Maremmanomix, wollte jeden Kontakt zu uns unterbinden und uns für sich in Beschlag nehmen. Versuchte Stone anfangs noch mitzuhalten, so bekam er nach einiger Zeit deutlich seine Quittung. Und je länger wir dort waren, desto schwieriger wurde die Situation für die Brüder. Schließlich trauten sich die gar nicht mehr hinter den Hütten hervor und schauten nur sehnsuchtsvoll auf uns.

Stone verließ die L.I.D.A. Ende Dezember und endlich hatte auch Stan mit seinem Bruder Sean im März 2019 das Glück, nach Deutschland ausreisen zu dürfen. Dort leben die beiden wunderschönen Rüden auf einer engagierten Pflegestelle mit vier weiteren Hunden und sieben Katzen absolut friedlich und freundschaftlich zusammen.

Bei der Ankunft zeigten sich beide Hunde sehr ängstlich und gestresst. Dies blieb in den ersten Tagen auch so.

Dann siegte Seans Neugier und er begann, vorsichtig Kontakt zu seinen Pflegemenschen aufzunehmen. Inzwischen verhält es sich so, dass Sean gern die Nähe seiner Pflegefrauchen sucht. Im Haus lässt er sich gern ausgiebigst krabbeln und legt sich dabei auf den Rücken, so dass der Bauch besser gestreichelt werden kann. Im Garten hält er sich häufig in der Nähe der Pflegefrauchen auf und stubst sie immer wieder mit der Schnauze an, um in den Kontakt zu gehen. Sean sucht auch Schutz bei diesen, wenn ihm etwas unheimlich ist, aber mehr als einen flüchtigen Streichler lässt er außerhalb des Hauses noch nicht zu. Mit den anderen Hunden im Garten zu toben, findet er großartig. Dabei liebt er es gleichermaßen, zu jagen und gejagt zu werden. Da die Katzen im Haus viel mit ihm schmusen, muss er noch verstehen lernen, dass sie draußen nicht „Jagen“ mit ihm spielen wollen.

Es geht inzwischen schon ganz gut, ihm das Geschirr an ­ und auszuziehen, aber wirklich gelassen ist er dabei nicht. Er erträgt es, weil es sein muss. An der Leine zu laufen ist für ihn noch schwierig. Dies trainieren die Pflegefrauchen derzeit noch auf dem eigenen Hof / Garten und Wiesen.

Ansonsten ist er ein lustiger und vergnügter Kerl. Er findet alles spannend und entdeckt in den unscheinbarsten Dingen tolle Möglichkeiten zum Spielen, ohne dabei etwas zu zerstören.

Auf Besuch reagiert er erst zurückhaltend, aber man merkt ihm seine Neugier deutlich an und er beginnt dann auch mit der Zeit, Kontakt aufzunehmen. Sean ist ein wunderschöner Kerl mit seiner beige—weißen Fellfarbe und den faszinierenden Augen!

Wir wünschen uns für Sean ein Zuhause auf dem Lande mit einem Hof oder Garten, unbedingt mit einem souveränen Ersthund. Ebenso wichtig ist aber auch der Familienanschluss für ihn bzw. ein Zuhause, in dem seine Menschen Zeit und Lust hat, sich voll auf ihn einzulassen. Er sollte einfach dazu gehören und in Ruhe lernen dürfen, was er noch lernen muss. Gerade das Spazierengehen ist noch eine große Herausforderung für ihn.

Wenn Sie denken, der Mensch oder die Familie für Sean zu sein, melden Sie sich bitte ganz gern bei mir per Mail oder telefonisch.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Sean auf seiner Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner

Marion Riesenberger


Vermittlung Hunde, Pflegestelle Katzen

Telefon: 01520 8540361 (ab 15 Uhr)
E-Mail: marion.riesenberger@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum