Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Rino Piccolo

Geboren um im Tierheim eingesperrt zu sein?

ZurückWeiter

Video von Rino Piccolo:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.03.2017

Rasse:
Jagdhund-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 58 cm (Oktober 2017)

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
gerne

Hundeschule:



Die fünf Geschwister Rina, Angelina, Guerrino, Angelino und Rino hatten einen denkbar schlechten Start ins Leben. Ihre Mutter, offensichtlich eine Streunerin, wurde immer wieder im Bereich unseres Kooperationstierheims, der LIDA in Olbia, von Mitarbeitern des Canile gesehen. Sie war ausgemergelt und wie auch ihre Welpen in keinem guten Zustand, also versuchte man, die Mama mit ihren Kindern einzufangen. Nach und nach konnte man die fünf Geschwister einfangen, leider ist es aber noch nicht gelungen, die Mutterhündin und den letzten ihrer Welpen zu fangen, da sie extrem scheu ist.

Die fünf Racker sind nun in Sicherheit, doch was ist das für ein Leben für einen jungen Hund, der in diesem Alter die Welt erkunden sollte? Die fünf Geschwister sind , nachdem sie entwurmt, geimpft und gechippt worden waren, nun aus der Quarantänestation entlassen und teilen sich ein Gehege. Noch sind sie unbekümmert, tollen herum und wissen noch nicht, was sie in den nächsten Monaten im Tierheim erwarten wird. Wenn die Kleinen zu Junghunden herangewachsen sind und die beiden Hündinnen kastriert werden können, werden sie in ein Junghundegehege gesetzt und dann beginnt der Tierheimalltag, der verdammt hart sein kann: um Futter kämpfen, die Rangordnung immer wieder neu ausmachen, was auch öfter mit ernsthaften Verletzungen endet, die Langeweile ertragen…..kurzum, keine schöne Perspektive für einen Junghund.

So ein Leben möchten wir den Geschwistern ersparen und deshalb suchen wir für die fünf ein Zuhause, das sich auf das Abenteuer Junghund einlassen möchte. Dies erfordert viel Geduld und Konsequenz, man bekommt dafür aber auch jede Menge an Gegenleistung: bedingungslose Liebe, unheimlich viel Bewegung, Kreativität, die man sich kaum vorstellen kann, gelegentlich ganz neue Ideen, was die Einrichtung der Wohnung und den Tagesablauf angeht- kurzum, ein ganzes Paket an Abenteuer.

Wir können leider nicht sagen, welche Rassen in den jungen Wilden stecken, die Mutter ist eine Jagdhündin , was sich in den langen Schlappohren der Welpen und dem Rauhhaarbart auch zeigt, das weiße, längere Fell könnte jedoch auch auf einen Maremmano als Vater hinweisen, was nicht unwahrscheinlich ist, da sich in unmittelbarer Nähe der LIDA ein Schäfer mit zwei Maremmano- Rüden befindet. Auf unserer Homepage können sie sich über diese Rasse informieren. Hier geht es zur Rassebeschreibung.

Im Oktober 2017 besuchte eine Kollegin die fünf Geschwister und was sie über Rino erzählte, gibt Anlass zu Sorge. War er beim letzten Besuch noch ein aufgeweckter Welpe, zeigt er sich jetzt als sehr scheu. Er weicht vor Menschen zurück und meine Kollegin konnte ihm erst nach etwa einer Stunde, in der sie sich im Gehege aufhielt, vorsichtig über die Schnauze streicheln. Rino muss dringend aus dem Tierheim raus, denn es ist zu befürchten, dass sich dieses Verhalten weiter festigt und er zu einem richtigen Angsthund werden könnte.

Wenn Sie Rino ein neues Zuhause geben möchten, in dem er die nötige Sicherheit erfährt, die ihm hilft, sich dem Menschen wieder vertrauensvoll anzuschließen, so kontaktieren Sie mich bitte, ich berate Sie gerne.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Rino kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Sylvia Promoli


Vermittlung Hunde

Telefon: (07309) 92 89 50 oder (0173) 46 90 97 5
E-Mail: sylvia.promoli@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum