Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Rino Marrone

Doppelt Glück gehabt – nun fehlt mir nur noch meine Familie!

ZurückWeiter

Video von Rino Marrone:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2018

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 40 cm

Gewicht:
ca. 10 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
Anaplasmose, Ehrlichiose und Hepatozoonose positiv, aber nicht aktiv, Rest negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
66128 Saarbrücken



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:
✔ , ab 12 Jahren

Jagd:
nein

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
gerne

Hundeschule:



Rino Marrone ist ein ganz besonderer kleiner Hundemann, besonders tapfer, denn er musste schon so einiges in seinem kurzen Leben aushalten.

Bei unserem Besuch im Oktober 2018 entdeckten wir den kleinen tapferen Kerl auf der Krankenstation in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A in Olbia. In einem kleinen Gehege lag er und schaute uns hilfesuchend und verängstigt an. Wie wir erfuhren, wurde Rino Marrone am 21.09.2018 auf der Straße gefunden. Er lag dort einsam, nachdem er von einem Auto angefahren wurde und hatte vermutlich sehr starke Schmerzen. Zum Glück wurde er in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A, gebracht. Rino Marrone war im hinteren Bereich komplett bewegungslos. Das L.I.D.A.-Team nahm den kleinen Rüden sofort liebevoll auf und stellte ihn bereits nach wenigen Tagen in der Klinik vor. Eine erste Untersuchung ergab, dass er eine Fraktur an den Brustwirbeln, eine Fraktur an Radius und Elle und auch Sakralfrakturen hatte.

Da Rino Marrone ein kleiner Hund ist, beschloss man, in Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt, ihn zunächst nicht zu operieren. Eine Fraktur an den Brustwirbeln erfordert hauptsächlich absolute Ruhe. Es wurde außerdem mit einer adäquaten Schmerztherapie begonnen und so konnte Rino seine hinteren Gliedmaßen wieder benutzen und auch wieder selbständig Kot und Urin absetzen.

Lange standen wir bei unserem Besuch bei ihm und schauten in seine traurigen Augen. Es tat sehr weh, ihn dort liegen zu sehen und ihm nicht helfen zu können. Zaghaft versuchten wir, ihn durch die Gitterstäbe ein wenig zu streicheln und wir versprachen ihm, dass wir für ihn, so schnell wie möglich, ein liebevolles Zuhause suchen werden.

Noch einige Wochen musste der kleine tapfere Kerl so in seinem winzigen Gehege in Ruhe ausharren – aber es hat sich gelohnt. Denn nach über einem Monat überraschte Rino Marrone dann alle. Die Tierärztin aus unserem Kooperationstierheim schrieb freudig, dass Rino Marrone wieder angefangen hat zu laufen und auch zu spielen. Er muss nicht mehr nur in seinem Gehege liegen, sondern verbringt den Tag unter Aufsicht in einem kleineren Bereich der L.I.D.A. und spielt dort mit den anderen Hunden. Er ist ein absoluter Schatz. Er genießt den Kontakt zu Menschen sehr und seine Augen leuchten, wenn er ein wenig Ansprache und Zuneigung bekommt. Er versteht sich auch prima mit allen anderen Hunden. Wenn man Rino Marrone heute sieht, kann man sich nicht vorstellen, wie es noch vor ein paar Monaten um ihn stand. Dennoch muss er natürlich in Deutschland nochmal in einer Klinik vorgestellt werden. Es müssen Röntgenaufnahmen gemacht werden und man muss sehen, ob nicht doch noch weitere Behandlungen erforderlich sind.

Und noch einmal hatte Rino in seinem kurzen Leben großes Glück, denn es fand sich eine liebevolle und versierte Pflegestelle für ihn, sodass er im März 2019 Sardinien verlassen konnte. Nach der erfolgreichen Operation kann er nun endlich einmal erfahren, wie es ist, ein Zuhause zu haben und umsorgt zu werden.

So ist aus dem ängstlichen Rüden mit den großen Kulleraugen in den letzten Wochen ein fröhlicher Kerl geworden. Rino entdeckt mutig die Welt, freut sich sehr über Hundekontakte, flitzt mit dem Ersthund der Familie munter herum und hat zu den Katzen ein gutes Verhältnis. Aber er kann auch gerne mit seinem Knochen alleine den Garten genießen. Mit den Kindern kommt er nach einer Eingewöhnungszeit inzwischen gut klar, sie müssen aber nicht unbedingt zu seinem Glück dabei sein...

Dank der Physiotherapie und dem guten Training der Pflegemama läuft Rino schon fast in allen Lebenslagen auf vier Beinen. Seine Muskulatur baut sich immer mehr auf und bald sieht man ihm seine traurige Vergangenheit nicht mehr an. Er ist ein wirklich bezaubernder Hundemann, der sich in seinem neuen Zuhause das Leben als Einzelprinz vorstellen kann, ausgiebige Hundekontakte auf Spaziergängen vorausgesetzt.

Rino wird sein Bein wieder ganz normal einsetzen können, auf richtig sportlich ausgelegte Aktivitäten sollte aber vorsichtshalber verzichtet werden. Lange Ausflüge oder Wanderungen sind aber ausdrücklich erwünscht!

Wenn dieser Rino auch Sie verzaubert hat, so freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme per Mail oder telefonisch.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Rino Marrone auf seiner Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Marion Riesenberger


Vermittlung Hunde

Telefon: (06625) 81 05
E-Mail: marion.riesenberger@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum