Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Obinda und Oscina

Obinda und Oscina – sie haben eine Chance bekommen!

ZurückWeiter

Für Obinda und Oscina haben wir erfreulicherweise eine tolle Möglichkeit gefunden, die für die Entwicklung der beiden Hunde sehr wertvoll sein wird. Es hat sich eher „zufällig“ der Kontakt zu einer sehr kompetenten Angsthund-Trainerin ergeben, die wir gezielt für die beiden Schwestern angesprochen haben. Die Hündinnen sind bereits am 29.07.2018 ausgereist und haben ihren Platz bei der Angsthundetrainerin eingenommen. Die Trainerin arbeitet bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit Angsthunden und sie hat sich glücklicherweise bereit erklärt, Obinda und Oscina bei sich aufzunehmen und zu therapieren, bis wir sie jeweils in entsprechend kompetente Pflegefamilien umsetzen können, die zielgerichtet mit ihnen weiterarbeiten.

Obinda und Oscina sind auch sehr gut dort angekommen und meistern ihren Alltag besser als erwartet. Wir sind guter Hoffnung, dass der Aufenthalt dort viel für die Entwicklung bringt und somit relativ schnell ein Umzug auf eine Pflegestelle stattfinden kann.

ZurückWeiter

Ein aktuelles Video:

Video von YouTube anschauen

Die anstehende Therapie für die beiden Schwestern ist natürlich mit Kosten verbunden und wir hoffen sehr darauf, dass Sie uns unterstützen werden, diese zusätzlichen Kosten zu stemmen. Pro Hund werden wir monatlich 500 Euro für die Therapie inkl. Unterbringung und Futter bezahlen. Vermutlich werden beide Hündinnen spätestens nach drei Monaten bereit sein für ihre eigene Familie oder aber eine passende Pflegestelle, so dass der finanzielle Aufwand zeitlich begrenzt sein wird. Gemessen an dem, was dieses neue Leben für Obinda und Oscina bedeutet, sind wir ganz sicher, mit diesem Schritt die richtige Entscheidung für die beiden Mischlinge getroffen zu haben.

Viele Menschen haben uns immer wieder angeschrieben und gebeten, diesen Hunden zu helfen. Es wurde Bereitschaft signalisiert, dass auch bei Pensionskosten unterstützt werden könne. Diese Angebote möchten wir nun annehmen und hoffen, dass sich viele Menschen an den Kosten beteiligen werden und die zwei Schwestern ihren Weg voranschreiten können mit professioneller Hilfe. Wenn Sie uns dabei helfen möchten, den monatlichen Betrag in Höhe von insgesamt 1.000 Euro aufzubringen und den beiden Schwestern so den optimalen Start in ihre Zukunft zu ermöglichen, richten Sie bitte Ihre Spende mit dem Betreff "Zukunft für Obinda und Oscina" auf unser Vereinskonto. Jeder noch so kleine Beitrag hilft!

Natürlich werden wir hier über die Entwicklung der beiden Schwestern berichten.


Spendeneingang

300,00 Euro anonym
030,00 Euro Karin Sch.
010,00 Euro Rubert K.
025,00 Euro Roswitha B.
015,00 Euro Anja N.

Sollten mehr Spenden eingehen als für das ausgewählte Tier benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung

Ansprechpartner

Katrin Klutsch


Spendenbetreuung SOS Tiere

Telefon (08024) 93 68 9
Mobil (0171) 97 70 738 (wochentags ab 19.00 Uhr)
E-Mail: katrin.klutsch@streunerherzen.com

Vermittlung

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum