Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Nieta

Wonnemonate produzieren Wonneproppen

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 20.08.2008

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 50 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
1. Test komplett negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
53129 Bonn



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:
ab ca. 14 Jahren

Jagd:
nicht ausgeprägt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
gerne

Hundeschule:
nein



Nieta ist die letzte Bewohnerin unserer „Angsthasen- WG“. Sie kam zusammen mit ihrem Bruder Natalino Nero als Welpe ins Tierheim und hat ihr ganzes Leben dort verbracht. Die letzten Jahre war sie zusammen mit Lorenzo, Ludovico, die beide zwischenzeitlich vermittelt werden konnten, und Tiziano (der zusammen mit ihr ankam und jetzt auf einer Pflegestelle ist) in einem Gehege, das man nur betreten konnte, wenn man vorher durch ein anderes durchging.

Wenig verwunderlich, dass die Hunde sich in diesem Gehege, da sie ja praktisch keinen Kontakt zu Menschen hatten, immer mehr zurückzogen und Nieta wurde so zu einem der zahlreichen unsichtbaren Hunde im Tierheim.

Nach Abreise der beiden Brüder im Oktober 2018 kam Nieta mit Tiziano in ein anderes Gehege, in dem sie völlig überfordert und nur noch auf der Flucht war. Nachdem auch Tiziano nach einem Aufruf eine Pflegestelle gefunden hatte, wagte ich kaum zu hoffen, dass sich auch für sie die Tore des Tierheims öffnen würden, doch manchmal geschehen ja kleine Wunder. Ihr ehemaliger Gehegekumpel Lorenzo zog am 01.01. 2018 in seine neue Familie und sein Pflegefrauchen nahm bereits am 3.1 2018 Nieta auf.

Lesen Sie hier den Bericht der Pflegestelle vom Mai 2018:

"Wonnemonate produzieren Wonneproppen

ESSENZ: Nieta macht eine sensationell, positive Entwicklung durch. Ich hatte mit deutlich längeren Zeiträumen für Entwicklungen gerechnet, aber Nieta "will". Sie ist eine der unkompliziertesten Pflegis im Alltag bisher. Einfach eine tolle Maus, die im Alltag fast immer locker mitläuft!

Sie entwickelt sich zu einem hüpfenden Scherzkekschen: Sie zeigt unbändige Freude, wenn sie morgens ihr Rudel entdeckt oder das Futter gereicht bekommt. Sie möchte spielen, weiß aber leider noch nicht wie. Da rennt sie einfach alternativ vor Freude ein bisserl hin und her. Beim Klickern merkt man die eingerosteten Synapsen: Sie versteht das Prinzip nicht. Noch nicht. Aber aus den Öhrchen qualmt es ordentlich, die Denkfabrik quietscht und orgelt.

Sie nimmt seit ca. drei Wochen sehr aktiv ihre Umwelt wahr, geht auch auf andere Hunde interessiert zu, nimmt draußen Duftspuren auf: Eine sensationelle Entwicklung im Vergleich zu den ersten drei Monaten. Seit zwei Wochen ist sie im Wald an der Schleppleine unterwegs: Sie hört hervorragend. Ich übe Versteckspielen (sie soll mich suchen): Da ist sie ganz engagiert. Allerdings wird sie noch schnell hektisch, wenn sie die Ortung nicht direkt hat, dafür ist die Schleppleine dann doch gut.

GESUNDHEIT: Für ihr Alter ist Nieta topfit. Joggen würde ich nicht mit ihr, bei Hitze hat sie etwas Probleme. Aber Wandern und Klettern geht auch zwei Stunden lang sehr gut. Sie ist sehr beweglich und kann toll hüpfen. Nach höherer Belastung oder mentaler Anstrengung zieht sie sich altersgerecht gerne zu einem Schläfchen zurück.

Auf ihr Futter ist sie gut eingestellt, Verdauung zuverlässig. Ihre anfangs etwas grau verschleierten Augen sind deutlich besser geworden. Sie hat m.E. keine Sichteinschränkung.

SOZIALVERHALTEN: Gegenüber Menschen: Sie fordert bei uns inzwischen Kuscheln ein (Kuscheln war in den ersten Wochen hoch gefährlich in ihren Augen). Sie akzeptiert Grenzen (das Wort Nein reicht).&xnbsp; Bekannten gegenüber ist sie schnell zutraulich. Gänzlich Fremde müssen kurz Geduld haben, dann geht sie auch hier neugierig schauen.

Einzig Kinder sind jetzt ganz fürchterlich gefährlich: Da hält Nieta hektisch Abstand. Es gab dazu keinen mir bekannten Auslöser, vermutlich sind es die hektischen Bewegungen und die schrillen Stimmen. Bei der Tierärztin war sie trotz Angst und wirklich massivem Festhaltens (Minizecke herausoperieren) ganz lieb.&xnbsp;

IM HAUS: Nieta mag gerne einen wirklichen Rückzugsort: Ruhig und alleine. Sie kann durchaus "Langschläferin": Aber wenn sie aufsteht, sollte sie ohne Umweg auf Pippistation. Abends sollte der letzte Gang schon 10-15 Minuten sein, da es meist etwas bis zum letzten großen Geschäft braucht. Mit diesen Rahmenbedingungen ist sie im Zuhause stubenrein.

Sie ist sehr reinlich und hält sich sehr sauber. Allerdings verliert sie einiges an Haaren: Das sollte im neuen Zuhause bedacht werden. Ihren Essplatz sieht sie als Ausnahme von der Reinlichkeit: Irgendwo lebt jeder einmal sein kleines Schweinchen aus :-) Sie hat aber gerne Zuschauer dabei... Katzen ignoriert sie, Hunde sind noch nicht so interessant.

ABLEINEN/LEINE: Nieta läuft wirklich super an der Leine (aber immer auf der rechten Seite). In ruhiger Gegend geht Schleppleine bestens: Sie hört gut auf Rückruf. Ganz ableinen würde ich sie derzeit nicht: Kindergeschrei in der Ferne z.B. lässt das Panikprogramm anlaufen und sie ist für Momente nicht ansprechbar.

AUTOFAHREN: Perfekt und unproblematisch. Im Fußraum hinter dem Fahrersitz ist ihr Traum. Man kann sie auch im Auto alleine sitzen lassen.

ALLEINBLEIBEN: Perfekt und unproblematisch. Sie geht dann ins Körbchen und schläft. Auch ohne Anwesenheit unseres Hundes.

URLAUB/WOANDERS: Man kann Nieta überall hin mitnehmen. Wenn man ihr ihre Decke hinlegt, rollt sie sich sehr schnell darauf zusammen und gut ist es. Wenn noch unser Hund daneben liegt, kann die Welt einstürzen. Im Hotel und in fremder Wohnung alles unproblematisch. Das Einzige ist in Haushalten mit mehreren anderen Hunden: Hier tendiert Nieta zum Markieren. Anscheinend will sie kundtun, dass sie jetzt auch mitmischt.

NEUES ZUHAUSE: Eine ruhige und dennoch fröhliche Familie, Kinder 14 plus. Souveräner ruhiger Ersthund mit Kuschelfaktor wäre toll oder auch ein Rudel mit älteren Hunden. Ein Zimmer tagsüber als ruhiger Rückzugsort geeignet. Garten muss nicht, aber kurzer Weg nach draußen erforderlich. Eher nicht Innenstadt mit Verkehrsgewühl oder an einer Schule/Kindergarten, sonst flexibel. Erfahrung mit ängstlichen Hunden und entsprechende Geduld sehr erwünscht: Körpersignale erkennen, richtiges Maß an Fordern erkennen, über kleine Fortschritte freuen. Nieta braucht sicher noch ein halbes bis dreiviertel&xnbsp; Jährchen, um komplett aufzugehen. Man muss Nieta manchmal etwas aus der Reserve locken mit Quietschestimme, Herumhopsen, Klatschen. Sieht doof aus, erfreut aber das Hundeherz."&xnbsp;

Nieta bloggt! Hier können Sie ihr Leben und ihre Fortschritte in Deutschland verfolgen.

Hier geht es zu Nietas Blog.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Nieta auf ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Sylvia Promoli


Vermittlung Hunde

Telefon: (07309) 92 89 50 oder (0173) 46 90 97 5
E-Mail: sylvia.promoli@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum