Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Mirto

Darf ich an dich mein Herz verschenken?

ZurückWeiter

Video von Mirto:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.10.2018

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 45 cm (Stand August 2019)

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
gerne

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Sardinien, eine traumhaft schöne Insel mit langen Stränden und wunderschönen Buchten. Ein Ort ,an dem man einfach mal die Seele baumeln lassen kann. So würde es in einem Prospekt für Urlaubsreisen stehen. Wenn wir nach Sardinien fahren, haben wir nur selten den Blick für die schönen Seiten Sardiniens. Freilaufende Hunde, tote Tiere, die überfahren am Straßenrand liegen. Nachrichten über ausgesetzte Tiere erreichen uns fast täglich und genauso oft werden immer wieder neue Hunde auf Sardinien aufgegriffen und in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A., gebracht. Viele haben ein schlimmes Schicksal hinter sich. Bei Mirto wissen wir leider nicht, was geschehen ist, nur, dass er und seine Schwester Mirtilla in einem der vielen Gehege ihr Dasein fristen

Als wir im April 2019 wieder in der L.I.D.A. waren, wurden wir auf Mirto und seiner Schwester Mirtilla aufmerksam gemacht. Den beiden sieht man auf den ersten Blick gar nicht an, dass sie Geschwister sein sollen, so unterschiedlich sehen sie aus. Daraus kann man jetzt schließen, dass sie in freier Wildbahn zur Welt gekommen sind und bei ihnen verschiedene Väter mitgewirkt haben. Als wir das Gehege betraten, waren wir sofort umringt von einem Haufen von Hunden und haben die beiden erst gar nicht bemerkt, da sie sich zurückhielten und erstmal schauten, wer wir eigentlich sind. Nach kurzer Zeit kamen sie aber auf uns zu und ließen sich bereitwillig von uns streicheln und kraulen.

Update:

Unsere Kollegin war im August in der L.I.D.A. und teilte uns mit, dass es Mirto sehr schlecht geht. Er wird von einem Gehege ins andere verlegt, weil er immer wieder von anderen Hunden angegriffen wird. Bei einer dieser Attacken wurde ihm ein Zeh abgebissen. Mirto ist ein absolut liebenswerter Rüde, der einfach mit der ganzen Situation überfordert ist und nicht von sich aus die anderen Hunde attackiert. Es wird daher mehr als dringend notwendig, dass wir Mirto schnellstens aus der L.I.D.A. herausbekommen, damit er in ein neues Leben starten kann.

Wir suchen ein liebevolles Zuhause für Mirto, Menschen, die ihm zeigen, wie schön das Zusammenleben sein kann. Die ihm genügend Zeit geben, um anzukommen und dann gemeinsam mit ihm durch´s Leben gehen. Ein souveräner Ersthund könnte bereits in der Familie sein, denn Mirto würde sich sicher über einen Hundefreund in der Familie freuen. Ganz wichtig ist die Nähe zum Menschen. Hunde sind Rudeltiere und sie brauchen extrem die Nähe. Ob sie sich ins Körbchen legen oder auf eine Decke, der Hund mit auf die Couch oder ins Bett darf. Die Nähe ist enorm wichtig, um einen ausgeglichenen Hund zu erhalten.

Mirto kennt auch noch nicht viel von der Welt, da er so jung aufgefunden wurde. Sie sollten sich daher auch bewusst sein, dass er zumindest anfangs ängstlich auf unsere Umwelt und zurückhaltend auf Menschen reagieren könnte. Autos, Haushaltsgeräusche, an der Leine gehen, Stubenreinheit, all dies und vieles mehr sind ihm vermutlich fremd. Er braucht viel Einfühlungsvermögen und sollte behutsam an das Leben bei uns herangeführt werden.

Wenn Sie diese Punkte aber berücksichtigen, wird es sicherlich eine tolle Mensch-Hund-Verbindung geben.

Wenn Sie ein vollwertiges Familienmitglied suchen und Mirto einen liebevollen Platz in Ihrem Zuhause anbieten möchten, können sie sich gerne telefonisch oder per Mail bei mir melden.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Mirto kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Nicole Sonnenschein


Vermittlung Hunde

Telefon: (0179) 66 49 47 7
E-Mail: nicole.sonnenschein@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum