Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Lenny

Jetzt fange ich an zu leben!

ZurückWeiter

Video von Lenny:

Video von YouTube anschauen

Video: Kein Video vorhanden


Fakten

Geboren:
ca. 15.01.2012

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 56 cm

Gewicht:
24 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
Leishmaniose positiv

Krankheiten:
operierte Hüfte, Femurkopfresektion


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
58256 Ennepetal



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
nein

Hunde:

Kinder:
ab 14 Jahre

Jagd:
vermutlich nein

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
kein Muss

Hundeschule:
bedingt



Lenny ist über Umwege zu uns gekommen. Er wurde von Menschen in der Türkei gerettet, die ihn verwahrlost an einer rostigen Kette vorfanden. Hilflos, ohne Wasser und Futter, vegetierte er dort vor sich hin. Seine Rettung wurde geplant und so kam er nach Deutschland in eine Pflegefamilie. Was allerdings niemand zu diesem Zeitpunkt wusste, dass er zum einen Leishmaniose im Gepäck hatte und dass er einen Unfall hatte, der seine Hüfte und sein Bein schwer verletzt hatte.

So wurde kurz nach Ankunft in Deutschland Blut für den Mittelmeercheck genommen und direkt danach wurde er in Narkose gelegt, um die Zähne zu sanieren. Diese Narkose hätte erst nach dem Erhalt des Befundes der Mittelmeerkrankheiten gemacht werden dürfen, denn so wurde die Leishmaniose aktiviert innerhalb weniger Wochen. Lenny bekam Schuppen so groß wie Haferflocken, er verlor sein Fell um die Augen und an den Beinen. Er wollte nicht mehr aufstehen und fressen.

Durch ein spezielles Medikament und gute Pflege durch regelmäßiges Waschen mit einem Spezialshampoo wurde Lenny wieder zu einem ansehnlichen und „gesunden“ Hund. Doch sein Bein blieb eine weitere Baustelle. Nachdem er sich gut erholt hatte, konnten wir nicht länger warten und ihn mit den Schmerzen belassen. So wurde er geröntgt und es kam ein alter Bruch zum Vorschein, der aber gut wieder zusammengewachsen war. Nur die Hüfte war völlig verschoben. So entschlossen die Ärzte sich zu einer Femurkopfresektion. Die OP hat Lenny gut überstanden, nur die anschließende Schmerztherapie machte ihm zu schaffen. Die Pflegestelle schaffte die Versorgung von Lenny nicht mehr und so musste er Hals über Kopf dort ausziehen.

Glücklicherweise fanden wir innerhalb weniger Stunden eine liebevolle Pflegestelle, die sich auf das Abenteuer Lenny gerne einließ. Dafür sollte sie belohnt werden, denn Lenny entpuppt sich als ganz wunderbarer Hund! Die Pflegestelle beschreibt ihn wie folgt:

Tagesablauf: Er schläft lange und viel, freut sich morgens sehr über einen Spaziergang, egal bei welchem Wetter. Anschließend gibt es Fressen, das er in der Regel auch ohne Probleme nimmt. Lenny ist draußen deutlich aktiver als in der Wohnung, aber auch das hat sich in den letzten Tagen ein wenig geändert. Lenny ist anfangs schüchtern, aber sobald er Vertrauen gewonnen hat, würde er am liebsten den ganzen Tag gestreichelt werden.

Positive Eigenschaften / negative Eigenschaften:

Er mag es, gestreichelt zu werden. Je länger desto besser. Er mag Spaziergänge. Er kann sehr gut alleine bleiben. Mit dem Autofahren hat er kein Problem, auch wenn das nicht seine Lieblingsbeschäftigung ist.

Dafür mag er es nicht, am Halsband angefasst zu werden, um z.B. von der Couch geholt zu werden. Er mag es nicht, an einer viel befahrenen Straße her zu gehen.

Doch trotz seiner Beinoperation ist er ein aktiver und ganz normaler Hund voller Lebensfreude.

Sobald er Vertrauen hat, wird er dein bester Freund.

Wir suchen für Lenny nun Menschen mit viel Herz. Er hat es verdient, endlich in seiner Familie ankommen zu dürfen. Kinder sollten nicht im Haushalt sein, dafür ist er hin und wieder zu unsicher. Er braucht unbedingt eine sehr liebevolle, aber konsequente Hand. Er schreit nach Führung und lässt sich dann wunderbar fallen und wird zu einem richtigen Kumpel. Vertrauen gegen Vertrauen, so lautet Lennys Motto. Er ist ein in sich ruhender Hund, unauffällig im Haus und freudig draußen, wenn es auf die Spaziergänge geht. Seine Leishmaniose muss regelmäßig durch ein Blutbild überwacht werden und er muss täglich seine Tabletten bekommen, die aber nicht teuer sind. Zudem erhält er im Augenblick noch Physiotherapie, die der Verein aber ggf. übernehmen würde oder sich daran beteiligt.

Wenn Sie sich Lenny in Ihrem Zuhause vorstellen können, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Lenny auf der Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum