Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Jumpy

Maremmano-Traum möchte sein Herz verschenken!

ZurückWeiter

Video von Jumpy:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2018

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 68 cm

Gewicht:
ca. 36 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
Pflegestelle Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
kein Muss

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Diese Geschichte hat uns viele Nerven gekostet und jetzt können wir aufatmen und sagen „Jumpy hat es geschafft“. Die Geschichte beginnt in einem kleinen Ort auf Sardinien. Dort taucht Jumpy eines Tages auf und schließt sich freundlichen Menschen an. Er sucht Nähe, Liebe und Geborgenheit. Dabei ist er total gelassen, ruhig und souverän. Katzen, Pferde, Hunde sind für den großen Rüden Jumpy kein Problem. Ganz im Gegenteil – er scheint glücklich, einfach dabei sein zu dürfen. Doch wie lang wird das gut gehen? Wie lange werden all die Bewohner des kleinen Dorfes es zulassen, wann wird sich der erste über seine Freiheit beschweren? Wann wird er gefangen und verschwindet für immer in einem Canile? Wem gehört er überhaupt?

Für all diese Fragen gab es keine Antwort. So beschlossen wir, den Rüden zu fotografieren, einem Arzt vorzustellen und dann in Ruhe zur Vermittlung vorzubereiten. Doch dann ging alles ganz schnell. Scheinbar wurde Jumpy von einem Schäfer vermisst. Dieser war sehr erbost, dass Jumpy seiner Wachsamkeit an der Herde nicht nachging, sondern eher seinem Privatvergnügen – suchte er doch die Gesellschaft von Menschen und anderen Tieren. Der Schäfer wollte ihn, sobald er ihn gefunden hat, an einen Flock binden und kastrieren. Gut, gegen eine Kastration ist ja auch nichts einzuwenden, wenn sie nur nicht auf die sardische Art wäre. Nämlich ein dickes Gummiband um die Hoden binden und zusehen, wie sie langsam absterben und irgendwann abfallen.

Ob das Schmerzen verursacht?

Uns wurde übel, als wir von dieser Vorgehensweise bei Jumpy erfuhren und so handelten wir in wenigen Stunden. Jumpy ist mittlerweile in Olbia angekommen und ist in eine Pension gezogen. Hier wickelt er wirklich alle um seine große Pfote. Er ist, wie er auch schon von den Anwohnern des Dorfes beschrieben wurde, gemütlich, freundlich, gelassen und einfach nur großartig.

Er kommt mit jedem und allem zurecht, ist ein sehr zufriedener Hund, wenn er dabei sein darf. Auf dem Video sieht man, wie freundlich er ist und auch nicht gierig nach dem Leckerchen greift – ganz im Gegenteil.

Mittlerweile ist Jumpy auch von unserem Kooperationsarzt auf Sardinien kastriert worden.

Wir suchen nun schnell eine Möglichkeit für Jumpy, der sein Herz endlich verschenken dürfen möchte, eine Pflegestelle oder ein Zuhause. Jemand, der ihn ins Herz schließt und sich über so einen gelassenen und ruhigen Herdenschutzhund freut. Ein ständiger, freundlicher Begleiter, der natürlich trotzdem seine Herdenschutzhundbedingungen benötigt:

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen.

Informieren Sie sich auch auf unserer Homepage über den Maremmano. Hier geht es zur Rassebeschreibung.

Wenn Sie Jumpy dies bieten können, dann melden Sie sich gerne bei mir.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Jumpy kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum