Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Jhonny

Jhonny – vom Notfall zum Traumhund

ZurückWeiter

Videos von Jhonny:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.07.2018

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 28 cm

Gewicht:
ca. 10 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
1. Test komplett negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
24848 Kropp



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
gerne

Hundeschule:



In ganz jungem Alter wurden die fünf Geschwister Jazz, Jenny, Jude, Jhonny und Joe gefunden und glücklicherweise in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, gebracht. Dort wurden die Minis liebevoll von einer Pflegerin mit der Flasche aufgepäppelt und glücklicherweise haben alle fünf überlebt. Mittlerweile sind sie zu tollen und hübschen Junghunden herangewachsen.

Bei unserem Besuch im April 2019 lernten wir Jhonny und seine Geschwister kennen. Ihrem Pfleger liegen die Geschwister sehr am Herzen und er wünscht sich, dass sie schon ganz bald die Tierheimtore hinter sich lassen und in ein neues, spannenderes Leben starten dürfen.

Jhonny lernten wir bei unserem Besuch als einen ganz lieben und freundlichen Rüden kennen, der sich trotz der Hektik und des Lärms in einem so großen Tierheim über unsere Streicheleinheiten und die kurze Zuneigung sehr freute. Er kam bis dato mit allen Rüden und Hündinnen in seinem Gehege gut aus.

Leider sollte sich die Situation für Jhonny schon sehr bald ändern, denn er wurde zum Mobbingopfer.

Glücklicherweise bemerkten die Tierheimmitarbeiter schnell, wie es um Jhonny stand und so setzte man ihn gerade noch rechtzeitig, um Schlimmeres zu verhindern und ihn nicht weiter der Gefahr auszusetzen, in ein anderes Gehege, wo derzeit nur Welpen leben, um.

Dieses Mal konnte man Jhonny noch rechtzeitig helfen, aber wer weiß, wie es danach aussieht. Um Jhonny dieser Gefahr nicht wieder auszusetzen, wird er künftig in einem kleinen Einzelgehege sein Dasein fristen müssen.

Dies möchten wir unbedingt verhindern und suchen daher ganz dringend einen Pflegeplatz oder gar ein Endzuhause für den armen Kerl.

Jhonny hatte Glück und auf unseren Notfall-Aufruf meldete sich sofort sein Pflegefrauchen und der arme Kerl konnte am 03.08.2019 zu seinem Pflegefrauchen nach Deutschland ausreisen.

Als ich dann nach ein paar Tagen dieses Update von seinem Pflegefrauchen lesen durfte, habe ich mich sehr für Jhonny gefreut.

Update der Pflegestelle zwischen Rendsburg und Schleswig:

"Wenn sie den Text, der noch aus der L.I.D.A. auf Sardinien stammt, lesen, dann können sie keine Ahnung von dem tollen Hund haben, der dieser kleine, einst gemobbte Kerl hier in Deutschland ist! Nach schier endlosen, mehr als 1.800 km, ist Jhonny endlich bei mir angekommen… Verständlich, dass er sehr gestresst war. Die letzten Meter zur Haustür musste ich ihn tragen. Dennoch konnte er sich schon eine halbe Stunde später auf die neue Situation einlassen. Zack, saß er hinter mir auf der Couch…, seitdem ist es seine… Nur vier Stunden später wurde aus einem geplanten, kurzen Spaziergang eine ganze Stunde im Wald!

Am nächsten Morgen fing er schon an zu spielen… Leere Wasserflaschen wurden aus dem Einkaufskorb geholt und sie auf die Couch gebracht. Seitdem besorgt er sich alles mögliche, um es zu sich auf die Couch zu holen. Jhonny spielt vergnügt in der Wohnung, kann sich mit sich und seinem Spielzeug beschäftigen, spielt aber auch mit seinem Menschen. Das Schöne, er kommt dann aber auch wieder zur Ruhe. Jhonny ist stubenrein, katzenverträglich, wunderbar leinenführig und genießt es sehr, in der Natur unterwegs zu sein. Er ist jetzt einfach nur lebensfroh, lebhaft, aber nicht quirlig und nimmt das neue Leben in alle seine vier Pfoten. Er ist zwar klein, aber oho und sehr lauffreudig! Eine große Runde sollte am Tag auf keinen Fall unter 1 ½ Stunden liegen, deshalb braucht er in Zukunft fitte Menschen. Mit ihm kann man wandern, joggen und selbst am Fahrrad wird er laufen können, wenn ein Hundeanhänger oder Fahrradkorb dabei ist. Um ihn körperlich, aber auch mental gut auszulasten, wäre Agility und vielleicht auch Dummyarbeit etwas für ihn. Da er gerne rennt und tobt, was einem gesunden Junghund entspricht, wäre ein Garten schön und auch wünschenswert.

Ist nun alles nur easy going? Nein, natürlich nicht. Aufgrund seiner Geschichte hat er bei Begegnungen auf der Strasse noch große Angst vor anderen Hunden, ist dann unsicher und schaltet in den Fluchtmodus um. Hier wird er weiterhin liebevolle Unterstützung brauchen. Das Gleiche gilt für Begegnungen mit Menschen auf der Straße im Ort. An seiner Angst vor Begegnungen mit Menschen arbeiten wir bereits intensiv, begleitet von einer Hundetrainerin. Aber auch das braucht Zeit und Geduld, da sollte man sich keinen Illusionen hingeben, auch wenn er schon gute Fortschritte macht. Auf dem Gelände der Hundeschule ist er allerdings sehr mutig und verträglich, tobt und begeistert sich vor allem für die Hündinnen, auch die großen… Nach dem Einzeltraining ist nun am 23.08.19 „Einschulung“, dann beginnt die Hundeschule mit den Übungen des Grundgehorsams. Wir üben schon das Alleinbleiben in ganz kleinen Zeitfenstern, aber auch das klappt bereits sehr gut, und inzwischen sind wir bei 20 Minuten angekommen.

Jhonny braucht die Nähe seiner Menschen, sollte möglichst immer dabei sein können und der Platz auf der Couch muss garantiert sein, zum Kuscheln nach getaner Arbeit, nur bitte nicht umgekehrt… Kinder im neuen Zuhause sollten älter sein, … ab ca. 11 Jahre wäre ok, wenn sie trotz Pubertät so viel Verständnis haben, dass man, um des Tierheimhundes willen, die Türen nicht zuknallt, nur weil es mit den Erwachsenen nicht klappt... (nennt sich Impulskontrolle) Jhonny wäre ein guter Familienhund, liebenswerter Kumpel für die Kinder und für jedes Späßchen bereit, für den aber die Verlässlichkeit der Erwachsenen wesentlich wäre, denn er bindet sich sehr schnell. Aus dem Mobbingopfer wird zunehmend der tolle Hund, der er in Wirklichkeit ist!"

Das Goldstück in schwarz, klein, aber oho, sucht nun nach seinen Menschen, bei denen er für immer zuhause sein kann!

Wo ist die Traumfamilie für den Traumhund, bei denen er für immer bleiben kann? Vielleicht bei Ihnen, dann freue ich mich sehr auf Ihre Email oder Ihren Anruf.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Jhonny auf seiner Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Tanja Beer


Vermittlung Hunde

Telefon: (0176) 45 67 84 38
E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum