Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Jerry

Gerettet! Aber jetzt läuft ihm die Zeit davon

ZurückWeiter

Videos von Jerry:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2008

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 39 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
Leishmaniose positiv (in Behandlung)

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:

Hundeschule:
bei Bedarf



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Im Frühjahr 2018 erhielt unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, eine Nachricht, dass am Golfo Marinella drei Welpen ohne Muttertier leben. Ein Helfer aus der L.I.D.A. machte sich mit zwei STREUNERHerzen-Kollegen, die zu diesem Zeitpunkt vor Ort waren, sofort auf den Weg zu der Straße in der Nähe einer Ferienanlage, an der die Hunde sich offenbar aufhielten.

Vor Ort war von den beschriebenen Hundebabys jedoch keine Spur, denn – wie wir später erfuhren – hatte eine Tierschützerin die drei Welpen bereits mitgenommen und in Sicherheit gebracht.

Die Kollegen wollte gerade wieder aufbrechen, als sie plötzlich einen anderen Hund wahrnahmen. Sie trauten ihren Augen kaum, denn dieser alte Rüde fraß ängstlich geduckt die Reste Futter, die übrig geblieben waren. Er war in einem erbärmlichen Zustand und hatte an vielen Körperstellen kein Fell mehr. Er war völlig abgemagert und übersäht mit Flöhen und Zecken – dieses Häufchen Elend war Jerry und an diesem Tag sollte sich sein leidvolles Leben endlich verändern!

Es war selbstverständlich nicht leicht, ihn einzufangen, denn Jerry hatte bis zu diesem Zeitpunkt offenbar noch keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht und lief weg, sobald man sich ihm näherte. Irgendwann gelang es jedoch, Jerry einzufangen und den völlig verängstigten Rüden in die L.I.D.A. zu bringen, wo er die dringend benötigte medizinische Versorgung bekam. Jerry wurde positiv auf Leishmaniose getestet und die Behandlung mit Allopurinol hat sich zwischenzeitlich sehr gut auf seinen Allgemeinzustand ausgewirkt. Sein Blutbild ist aktuell so gut, dass er keine Medikamente mehr einnehmen muss. Optisch erinnert nichts mehr an den Hund von damals, der dem Tod näher war als dem Leben.

Im April 2019 besuchte eine Kollegin den schüchternen Rüden und berichtete anschließend folgendes:

„Der Kleine ist ein ganz Süßer. Als wir in sein Gehege kamen - was bei drei Personen ja schon wirklich beengt ist - lag er in seinem Körbchen und hat uns beobachtet. Er blieb dabei aber ruhig und ist nicht geflüchtet.

Als seine Pflegerin dann das Gehege betrat, war es um ihn geschehen. Zu ihr scheint er wirklich Vertrauen und vor allem eine Bindung aufgebaut zu haben, denn er freute sich sehr über ihre Anwesenheit. Dabei hatte er auch vergessen, dass wir im Gehege waren. Ohne Ängste ist er an uns vorbeigelaufen und letztlich ließ er sich sogar von uns streicheln und hat neugierig an uns geschnuppert.

Ich denke, wenn Jerry eine Familie findet, die ihm anfangs die nötige Zeit gibt, um Vertrauen aufzubauen, wird er zu einem ganz tollen und ehrlichen vierbeinigen Begleiter. Er braucht halt einfach erst einmal Zeit, um Vertrauen zu fassen. Jedenfalls waren wir sehr positiv von ihm überrascht und ich hoffe, dass er bald ein tolles Zuhause findet.“

Elf trostlose Jahre können wir dem schüchternen Rüden nicht zurückgeben, aber wir können seine Zukunft beeinflussen und das möchten wir unbedingt! Jerry hat nie gelernt, dem Menschen zu vertrauen und ist nach wie vor vorsichtig. Berührungen hat er erst im Tierheim kennengelernt – sein ganzes Leben lang hat er vermutlich weder Streicheleinheiten noch Liebe erfahren. Jerry soll nun endlich nachholen können, was er so lange Zeit entbehren musste!

Wir suchen für Jerry verständnisvolle Menschen, die ein kuscheliges Körbchen für den rüstigen Opi, der noch nicht zum „alten Eisen“ gehört und ein großes Herz für den Senioren haben. Er wird wahrscheinlich viel Zeit benötigen, bis er sich in seinem neuen Leben zurechtfindet und lernt, Ihnen zu vertrauen. Vielleicht wird Jerry seine Ängste und Unsicherheiten nie ganz ablegen können. Deshalb wünschen wir uns eine hundeerfahrene Familie an seiner Seite, die ihm die nötige Zeit gibt und keine hohen Erwartungen in Bezug auf seine Entwicklung stellt. Ein ruhiges Plätzchen, an dem Jerry sich ausruhen kann, ein schöner Garten wäre toll und ein netter, souveräner Hundekumpel an seiner Seite, der ihm den Start ins neue Leben leichter macht.

Wenn Sie die Menschen sind, die dem liebenswerten Rüden Hoffnung geben und ihm zeigen möchten, dass das Leben noch viel mehr zu bieten hat, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Jerry kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum