Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Gaspare

Meine Schwestern sind alle vermittelt, was wird nun aus mir?

ZurückWeiter

Videos von Gaspare:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 20.04.2017

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 65 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Gaspare und seine Geschwister wurden von Touristen in einer Ferienanlage mutterlos aufgefunden. Unsere sardischen Kollegen wurden informiert, fingen die Geschwister in der Ferienanlage ein und brachten sie in unser Partnertierheim in Olbia. Hier mussten die Kleinen erst einmal aufgepäppelt werden. Leider haben nicht alle Welpen überlebt.

Gaspare hat überlebt und somit die erste Bewährungsprobe seines noch so jungen Lebens überstanden. Doch wäre das nicht schon genug, steht er nun vor seiner nächsten Herausforderung – der harte Tierheimalltag. Aufgrund der Tatsache, dass unser Partnertierheim im Moment maßlos überfüllt ist und viele Hunde auf engstem Raum zusammenleben müssen, kommt es immer wieder zu Rangeleien und Auseinandersetzungen unter den Hunden. Dies spielt sich auch schon in den Junghundegehegen ab. Stress, Langeweile und wenig bis gar keine menschliche Zuwendung, all dies wirkt sich natürlich in keinster Weise positiv auf das Verhalten der Hunde untereinander aus.

Wir würden uns deshalb für Gaspare und seine Geschwister wünschen, dass sie das Tierheim so schnell wie möglich verlassen können. Da die Welpen mutterlos aufgefunden wurden, können wir leider nicht sagen, wie groß Gaspare einmal werden wird.

Wir suchen für Gaspare eine Familie, gerne auch mit älteren Kindern, die sich darüber im Klaren ist, dass die Erziehung eines Welpen viel Geduld, Ruhe und Konsequenz erfordert. Gaspare kennt das Leben im Haus bisher nicht. Er ist noch nicht stubenrein und auch das Alleinbleiben muss er erst noch lernen. Schön wäre es, wenn in seinem neuen Zuhause bereits ein Artgenosse vorhanden wäre. Gaspare hätte somit nicht nur einen Spielkameraden sondern auch einen hündischen Freund, von dem er einiges lernen kann.

Update April 2019:

Meine Kolleginnen haben Gaspare im April 2019 besucht und einen kleinen Bericht mitgebracht sowie neue Fotos und ein Video. Jetzt muss es für den tollen Kerl nur noch mit einem neuen Zuhause klappen. Folgende Zeilen haben sie über Gaspare geschrieben:

"Gaspare ist ein freundlicher und aufgeweckter Rüde. Er strotzt vor Lebensenergie, was einen etwas traurig macht, denn diese kann er in dem kleinen Gehege nicht wirklich ausleben. Über unsere Anwesenheit freute er sich sehr. Anfangs sprang er noch viel an uns hoch, um die Aufmerksamkeit zu erhalten, vermutlich kennt er es einfach auch nicht anders. Mit der Zeit wurde aber auch er immer ruhiger und wir konnten ein paar schöne Fotos von ihm machen. Gaspare ist ein toller Rüde, der sich mit allen im Gehege sehr gut versteht. Allgemein ist das Gehege ein ganz angenehmes und ruhiges Gehege. Die vier harmonieren gut miteinander, doch auch Gaspare müsste eigentlich ausreisen. Er gehört zu einer Familie, die den lieben Rüden auslastet und ihm die Welt zeigt, und nicht in ein kleines Gehege. Gaspare ist wirklich ein ganz lieber Hund und ich hoffe sehr, dass er schon bald ausreisen darf."

Wenn Sie Gaspare ein Zuhause schenken möchten, dann melden Sie sich bei mir.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Gaspare kann jederzeit nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Johanna Engemann


Vermittlung Hunde

Telefon: (0173) 42 25 59 9
E-Mail: johanna.engemann@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum