Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Fiume

Zeit zu leben

ZurückWeiter

Video von Fiume:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 10.12.2007

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 58 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
Canile Comunale Tortoli, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Fiume lernten wir letztes Jahr im Canile Tortoli kennen. Er teilte sich seinen kleinen Zwinger mit seinem Bruder Fux und wir fragten nach der Geschichte der beiden Rüden. Diese war schnell erzählt, denn im Alter von gerade mal vier Wochen wurden Fiume und Fux ins Canile gebracht. Seit diesem Tag leben die Brüder auf wenigen Quadratmetern - eingesperrt - ihr ganzes Leben lang! Mehr als zehn Jahre hinter Gittern, obwohl sie nichts verbrochen hatten. Und so zogen die Wochen, Monate und Jahre ins Land, ohne dass sich jemals etwas änderte. Fiume und Fux wuchsen zu stattlichen Burschen heran und als sie noch junge Hunde waren, hatten sie sicherlich noch Hoffnung und ihre Augen strahlten. Irgendwann gaben sie auf, der Glanz in ihren Augen erlosch, grenzenlose Langeweile war stets ihr treuester Begleiter. Das Leben hat die Brüder bitterlich bestraft! Nachdem Fux im Frühjahr 2018 glücklicherweise auf eine Pflegestelle reisen durfte, wünschen wir uns nun für Fiume umso mehr, dass wir auch ihm nach mehr als zehn trostlosen Jahren endlich zeigen können, dass es noch mehr gibt als einen kleinen Zwinger, in dem nichts außer die Monotonie herrscht!

Wir wissen nicht, wie viel Zeit dem bedauernswerten Rüden noch bleibt, deshalb ist es höchste Zeit für ihn, zu gehen! Seine Vergangenheit kann niemand mehr ändern, aber wenn der hübsche Senior Ihr Herz berührt hat, können Sie seine Zukunft gestalten und seinem Leben endlich einen Sinn geben. Für Fiume bedeutete die Ausreise von Fux, dass er einsam zurück bleiben musste und nun auch noch seinen Bruder verloren hat. Wir möchten für den sehr ängstlichen Fiume nun schnell einen geeigneten Platz finden, damit auch er schon bald seinen Koffer packen und ein würdiges Leben beginnen darf.

Fiume ist in unserer Gegenwart ein sehr unsicherer und nervöser Hund, der dem Menschen nicht vertraut. Als wir ihn besuchten, ist er sofort in die andere Ecke des Freilaufs gerannt und hat uns skeptisch beobachtet. Anfassen ließ er sich nicht. Besuch gibt es im Canile so gut wie nie und allein unsere Anwesenheit reichte aus, um den alten Rüden zu verunsichern. Gestresst lief er an uns vorbei und verkroch sich in sein kleines Gefängnis - der einzige Ort, den Fiume je kennengelernt hat und an dem er sich sicher fühlt.

Wir wünschen uns für Fiume sehr hundeerfahrene Menschen, die bereits auch Erfahrung mit Angsthunden haben und sich im Klaren darüber sind, dass der Weg mit Fiume sehr steinig werden kann. Menschen, die keine hohen Erwartungen an seine Entwicklung haben und ihm die Zeit geben, die er benötigt, um sich in seinem neuen Umfeld zurecht zu finden. Ob er grundsätzlich mit anderen Rüden verträglich ist, können wir nicht mit Bestimmtheit sagen. Möglicherweise entscheidet er nach Sympathie. Von daher würde eine souveräne Ersthündin, an der Fiume sich orientieren kann, vermutlich besser zu ihm passen.

Fiume kennt nichts und wird ganz sicher nicht vom ersten Tag an dankbar und fröhlich sein, aber er wird in kleinen Schritten lernen, sein neues Leben zu lieben. Mitleid braucht er nicht, aber dafür eine absolut klare Führung, damit er sich sicher fühlen und lernen kann, Ihnen zu vertrauen. Haben Sie die nötige Zeit und Geduld und möchten dem Senior seine Chance geben und ihn auf seinem weiteren Weg begleiten?

Wenn sie das Schicksal von Fiume in die Hand nehmen möchten und über die nötige Erfahrung verfügen, freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme

Wir vermitteln bundesweit. Die in unserer Gegenwart Koffer sind gepackt und Fiume kann nach Deutschland einreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum