Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Ardito

…und morgen träumen wir gemeinsam

ZurückWeiter

Videos von Ardito:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2014

Rasse:
Spinone Italiano

Schulterhöhe:
ca. 55 cm

Gewicht:
18 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
Anaplasmose fraglich / Rest negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
Amputation linkes Vorderbein


Aufenthaltsort:
71672 Marbach am Neckar



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:

Jagd:
vermutlich

Haltungsbedingungen

Garten:
unbedingt

Zweithund:
sehr gerne

Hundeschule:



Ardito kommt von Sardinien. Dort lebte er bei einem Jäger. Ob er es dort gut hatte oder nur in einem Zwinger gehalten wurde oder ob er auch direkten Familienanschluss hatte, das wissen wir leider nicht. Im Normalfall haben die Jagdhunde auf Sardinien ein richtig mieses Leben. Abgeschnitten von jeder menschlichen Zuwendung fristen sie ein jämmerliches Dasein. Sie bekommen nur unregelmäßig Futter und Wasser und werden meist nur für die Jagd kurz raus gelassen, danach wieder wochenlang im Zwinger eingesperrt.

Ardito hat einen Tumor an der linken Vorderpfote. Der Jäger hatte ihn damit auch einem Tierarzt vorgestellt und dieser wurde dann auch operiert. Das Ergebnis der Untersuchung ist niederschmetternd. Es handelt sich um einen sehr aggressiven, bösartigen Tumor. Und schon nach kurzer Zeit wucherte dieser wieder an Arditos Pfote. Erneut ging der Jäger mit ihm zum Tierarzt. Ich möchte nicht zu euphorisch sein, aber irgendwie hoffe ich, dass Ardito bei diesem Jäger vielleicht doch kein so schlechtes Leben hatte, wenngleich der nachfolgende Satz sehr ernüchternd ist.

Die Tierärztin riet dem Jäger, das Bein zu amputieren. Woraufhin der Jäger ihr dann klarmachte, dass ihm nur ein gesunder Hund zur Jagd nutze und dass er Ardito mit „nur“ drei Beinen im Prinzip auch gleich erschießen könne. Er gab ihr eine Woche Zeit, um den Hund von ihr wegzuholen.

Durch unseren Veterinär auf Sardinien erfuhren wir von Arditos Geschichte und versprachen ihm, dass Ardito mit dem nächsten Transport reisen dürfe.

Eine Pflegestelle war schnell gefunden. Doch was dann folgt, ist eine Aneinanderreihung von Übergaben, Übergaben, Übergaben. Innerhalb weniger Stunden war er auf zwei Pflegestellen gelandet und nur kurze Zeit später wieder abgegeben worden. Jetzt sitzt Ardito in meiner HUTA (Hundetagesstätte) weil es keinen freien Platz mehr für ihn gab. Warum musste er zwei Pflegestellen so schnell wieder verlassen? Er ist nicht gut katzenkompatibel und war so überdreht nach der Ankunft, dass er die alten Hunde der Pflegestelle zu sehr bedrängte. Nicht aus einer negativen Idee heraus, sondern weil er sich freute, so nah mit dem Mensch und Hund auf einem Fleck zu sein. Für viele Hunde sind die ersten zwei Tage beschwerlich, da sie nie in einem Haus gewohnt haben und mit der Situation nicht umgehen können. Daher sind sie oft überdreht und finden keine Ruhe. Auf der zweiten Pflegestelle angekommen, bot sich das gleiche Bild und so musste Ardito wieder umziehen, diesmal in die Hundetagesstätte, weil wir so schnell keine gute und sichere Alternative gefunden haben. Ardito muss zur Ruhe kommen und ankommen dürfen, das ist für ihn das wichtigste zur Zeit.

Wenn ich das hier so aufschreibe, merke ich, dass er bis heute kein gutes Leben hatte. Eigentlich war unser Wunsch für ihn, für Weihnachten, dass er in der Obhut seiner Pflegefamilie erstmal ankommen darf, zur Ruhe kommen darf, dort erfahren darf, was es bedeutet, eine Familie zu haben, gekuschelt und geliebt zu werden, regelmäßig Futter zu bekommen und und und….doch davon sind wir weit entfernt. Nun, es gibt einen entscheidenden Unterschied: er ist hier auf jeden Fall in Sicherheit, er wird nicht erschossen und die ärztliche Versorgung wird vermutlich auch besser sein als auf Sardinien.

Aktualisierung 27.01.2019:

Wir haben für Ardito eine nette Pflegestelle in Marbach am Neckar gefunden. Am 13.01.2019 haben wir ihn nach seiner OP aus der Tierklinik abgeholt und zu Silke und ihrer Familie gebracht. Ardito ist ein Schatz und vom ersten Tag an ist er stubenrein und auch sonst ist er Mr. Perfect und will einfach nur gefallen und alles richtig machen.

Er ist ganz toll mit den Hunden der Pflegestelle, aber auch Hunde, die wir bei unseren gemeinsamen Spaziergängen treffen, werden freundlich begrüßt. Er hat ein ausgesprochen gutes Sozialverhalten und weiß auch, wie man sich in schwierigen Situationen richtig verhält. Mit Akima, der jungen Wilden der Pflegestelle, wird ausgiebig getobt und auch dabei ist er immer irgendwie der Charmeur par excellence.

Seine OP ist gut verlaufen. Durch die Amputation des Beines konnte der Tumor, ein Plattenepithelkarzinom, großzügig entfernt werden. Natürlich kann man nie zu 100% ausschließen, dass ein Tumor nicht wieder kommt, doch stehen die Chancen sehr gut, dass dieser durch die Amputation komplett eliminiert wurde und auch nicht wieder kommt.

Ardito kommt mit seinen drei Beinen schon innerhalb kürzester Zeit hervorragend zurecht. Und Sie sehen im Video, dass er mit seinen drei Beinen locker einen Bach überquert. Das Video wurde eine Woche nach seiner OP aufgenommen. Ardito geht super gerne spazieren. Eigentlich wollten wir Ardito mit unserem verkürzten Gassigang schonen. Doch von wegen schonen: Ardito hatte sich geweigert, ins Auto zurück zu springen, weil er mit unserem Hunderudel noch toben wollte. Apropos Auto: ja, da springt er mit seinen drei Beinen ebenfalls locker hinein. Im Übrigen liebt er Autofahrten. Auto rein, hinlegen, schlafen….stundenlang!

Ardito bleibt mit den Hunden der Pflegestelle bereits einige Stunden alleine. Zwar jammert er anfangs seinem Frauchen etwas nach, aber das legt sich dann kurze Zeit später. Sie merken schon, Ardito ist ein dreibeiniger Traumhund.

Einen Mini-Punkt Abzug soll unser Traumhund aber schon bekommen. Bei allem Perfektionismus, den Ardito hier an den Tag legt, das Vertrauen in den Menschen, das braucht etwas Zeit. Sicherlich sind seine Erfahrungen, die er die letzten Wochen und Monate, vermutlich schon die letzten Jahre, gemacht hat, mit dafür verantwortlich, dass Ardito ein bisschen Zeit braucht, um sich voll und ganz fallen zu lassen. Doch jeden Tag öffnet er sich uns ein Stückchen mehr, vertraut und genießt Streicheleinheiten, mit denen er anfangs so gar nichts anzufangen wusste

Im Moment macht ihm auch die hormonelle Veränderung durch die Kastration etwas Schwierigkeiten, daran arbeiten wir gerade und, wie alles andere auch, wird Ardito das mit Bravour meistern.

Ardito sucht eine nette Familie, gerne auch mit Kindern, und sehr gerne mit einem netten, verspielten Ersthund. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Ardito bei Hundeanfängern gut aufgehoben ist, wenn diese bereit sind, sich in die Möglichkeiten der Hunde/Jagdhundauslastung einzuarbeiten. Ein ebenerdiges Zuhause und ein Garten wären von großem Vorteil und würden wir in jedem Fall für Ardito bevorzugen. Zwar hat er keine Probleme, Treppen zu steigen, allerdings wird sich dies im Laufe der Jahre eher negativ auf die anderen Gelenke auswirken.

Ardito hat mein Herz berührt wie fast kein Hund je zuvor. Seine Geschichte ist so rührend und herzerweichend, seine stoische Ruhe, mit der er alles erträgt, rührt mich sehr und er ist trotz aller Widrigkeiten ein 1a Hund. Ardito hat einen tollem Charakter und eine ganz unglaubliche Aura und Präsenz und doch drängt er sich nie in den Vordergrund. Ich könnte Ihnen stundenlang von Ardito erzählen, doch nun sind Sie an der Reihe.

Ein letztes Mal, mein großer, schöner Schatz, wirst du nochmal umziehen müssen, noch einmal wirst du dich auf die Reise in ein neues Unbekanntes machen . Aber es soll wirklich das letzte Mal sein, das verspreche ich dir, Ardito. Wir werden das allertollste Zuhause für dich finden, was du dir nur wünschen kannst und dann wird unser Lied , das wir für dich ausgesucht haben und unser Wunsch für dich in Erfüllung gehen: „morgen träumen wir gemeinsam“. Träumen sollst du dann gemeinsam mit deiner Familie… und am Ende ist es Glück!

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Ardito auf der Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Alexandra Sieber


Vermittlung Hunde

Telefon: (0170) 99 41 95 6 oder (07144) 86 10 22
E-Mail: alexandra.sieber@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum