Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Antoine

Antoine, Charmeur und Herzensbrecher

ZurückWeiter

Videos von Antoine:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2018

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 38 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
Ergebnisse folgen

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
59368 Werne



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:



Bei meinem Besuch im April 2019 in unserem Kooperationstierheim - der L.I.D.A. - in Olbia, nahm ich wieder viele kleine Hunde auf. Sie sitzen in überfüllten Gehegen und werden diesen Ort so schnell auch nicht wieder verlassen können. Daher haben wir es zu unserer Aufgabe gemacht, auf ihre Schicksale aufmerksam zu machen, auch wenn es vermutlich ein hoffnungsloser Kreislauf sein wird. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt…..

Antoine hatte noch kein schönes junges Leben, darum war es uns wichtig, dass er schnell das Tierheim verlassen kann. Eine liebe Pflegestelle hat sich sofort bereit erklärt, Antoine aufzunehmen, wenn er in Deutschland ankommt. Der kleine Mann ist schon sehr schreibgewandt und macht mal auf sich aufmerksam:

"Hallo zusammen,

ich wollte mich mal bei euch vorstellen. Mein Name ist Antoine und ich konnte am 24.05.2019 die LIDA in Olbia verlassen Als ich in Werne bei meinen Pflegeeltern angekommen bin, habe ich auch noch meine vierbeinigen Mitbewohner - Lupo, Ketty und Junas - kennengelernt. Nach einer kurzen Runde durch den Garten sind wir dann ins Haus gegangen. Alles war so spannend und neu für mich. Ich kannte so etwas bisher ja noch nicht. Erst mal bin ich ganz aufgeregt hin und her gelaufen. Dann habe ich ein bisschen Futter bekommen. Junas und Ketty wollten dann noch mit mir toben. Ich konnte das aber alles noch gar nicht so richtig zuordnen und mein Pflegefrauchen Daggi hat dann auch gesagt, dass jetzt Schluss sei und ich solle auch mal zur Ruhe kommen. Am nächsten Morgen ging es dann zur ersten Gassirunde. Um es mal vorweg zu nehmen: Von Leinenführigkeit bin ich noch ganz weit entfernt. Die nächsten Runden waren dann schon etwas ruhiger. Es ist ja auch alles so spannend. Es riecht immer wieder alles neu. Riecht immer wieder anders. Aber ich werde das noch lernen

Ich war zu allen Menschen und Hunden freundlich, die wir getroffen haben. Alle waren sofort von mir verzaubert. Ich bin halt noch sehr unruhig, aber meine Pflegeeltern - Detlef und Daggi - sagen, dass das alles noch werden wird. Die beiden haben viel Geduld mit mir und geben mir auch die Zeit, die ich brauche.

Auf der anderen Seite bin ich wild und hibbelig. Ich möchte alles erkunden. Probieren. Am liebsten wäre ich ja den ganzen Tag im Garten. Rennen. Toben. Wälzen. Springen. Spielen. Bisher habe ich noch nicht einmal ins Haus gemacht. Ab der zweiten Nacht hat Daggi schon die Tür von der Box aufgelassen. Wenn ich aus der Box springe, weiß Daggi, dass ich raus muss. Und dann geht sie ganz schnell mit mir in den Garten. Mit Lupo, Ketty und Junas bleibe ich auch gut allein. Ich mache auch hier nicht ins Haus. Und bisher habe ich noch nichts kaputt gemacht oder umdekoriert.

Ein bisschen unruhig bin ich noch. Aber ich entspanne immer öfter. Bleibe liegen und springe nicht immer sofort auf, wenn Daggi sich bewegt. Es gibt auch keinen Streit beim Futter. Oder bei den Leckerlis und auch nicht bei den Kauknochen. Jeder geht mit seinem Knochen in eine Ecke und lässt die anderen in Ruhe kauen. Egal wie lange es dauert. Detlef und Daggi haben natürlich auch ein Auge darauf.

Ich bin auch total verschmust und würde am liebsten in Detlef und Daggi hineinkriechen. Auch über Besuch freue ich mich sehr und begrüße alle überschwänglich. Detlef und Daggi sagen auch, dass ich ein Charmebolzen und ein Herzensbrecher bin. Trotzdem muss ich natürlich noch das Hunde - Einmaleins lernen. Auch wenn es den beiden ( sehr ) schwerfällt, manchmal streng mit mir zu sein.

Tja, und jetzt suche ich euch. Meine Menschen, die mit mir meinen weiteren Weg gehen. Die Geduld mit mir haben. Die mir Zeit geben anzukommen."

Sein Pflegefrauchen berichtet:

"Antoine ist einfach toll. Welpentypisch möchte er alles erkunden und ausprobieren. Sobald er wach wird, lassen wir ihn in den Garten. Er bekommt die Zeit, die er braucht, um anzukommen. Unser Motto: Alles kann! Nichts muss! Das hat bisher immer sehr gut funktioniert. Wir üben täglich in kurzen Übungseinheiten mit ihm die Leinenführigkeit und den Rückruf. Im Haus und im Garten reagiert er sofort, wenn man ihn ruft. Auf den Spaziergängen reagiert er nicht immer sofort, aber das kommt. Er ist ja erst seit einer Woche bei uns."

Können Sie sich vorstellen, diesem Herzensbrecher ein schönes Zuhause zu geben, ihn auf den Weg zu bringen und ihm zur Seite zu stehen, wenn was passiert, was er nicht kennt? Dann melden Sie sich bitte bei mir. Ich freue mich schon heute auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Lesen Sie auch hier seinen ganz eigenen Blog.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Waltraud Wiener


Vermittlung Hunde

Telefon: (07144) 89 71 59 3 oder (0175) 56 29 03 6
E-Mail: waltraud.wiener@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum