Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Lampista

ZurückWeiter

Video von Lampista:

Video von YouTube anschauen


Liebe Lampista,

deine Vermittlung war für mich die aufregendste, die ich bisher hatte. Anfangs verlief ja alles reibungslos, du kamst nach Deutschland auf eine erfahrene Pflegestelle, hast dort alle Herausforderungen und auch die Amputation deines Hinterbeines tapfer gemeistert und die ersten Anfragen ließen nicht lange auf sich warten. Ende Juli folgte dann der Besuch deiner Familie bei deiner Pflegestelle und ich war gerade auf einem Schiff auf dem Bodensee, als mich der Anruf deiner Pflegemami erreichte, dass du auf dem Weg in dein neues Zuhause seist. Wir waren beide sehr glücklich, dass du ein schönes Zuhause gefunden hattest.

Am nächsten Tag, als ich nachhören wollte, wie es denn mit dir läuft, hatte ich deine weinende Adoptantin am Telefon, denn du warst bereits am ersten Morgen durch eine offene Balkontüre entkommen. Der Supergau - ein Hund, der noch keine Bindung zu seinen Menschen hat in einer ihm fremden Umgebung, wie sollte man den wiederfinden? Deine Pflegemami machte sich noch am gleichen Tag auf den Weg, nahm mehr als drei Stunden Fahrt in Kauf (was sie in den nächsten beiden Wochen noch öfter machen sollte), um dich zu suchen. Leider hast du dich in den ersten Tagen sehr rar gemacht und es dauerte mehrere Tage bis zur ersten Sichtung. Zwei lange Wochen, die an den Nerven aller Beteiligten zehrten, sollten folgen, bis es endlich gelang, dich einzufangen. Deine neue Familie und alle Helfer waren überglücklich.

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die unermüdlich im Einsatz waren, Plakate klebten, suchten, Facebookaufrufe schrieben und teilten, die Suche koordinierten. Du hast uns alle ganz schön auf Trab gehalten. So viele Menschen haben aktiv mitgeholfen und noch mehr haben uns durch ihre Anteilnahme unterstützt. Jetzt sind auf alle Fälle alle Beteiligten glücklich, dass du wieder zu Hause bist und ich habe gehört, du sollst sogar weitere STREUNERHerzen-Gesellschaft bekommen.

Lesen Sie hier noch eine Nachricht von Lampistas Adoptantin:

Hallo Frau Promoli,

nun ist Lampista schon einige Wochen wieder daheim und ich bin sehr glücklich, diese Zeilen schreiben zu können. Wir sind von Herzen dankbar, dass sie wieder gesund bei uns ist. Ein kleiner süßer witziger Schatz.

Sie geht sehr gern im Wald spazieren. Findet dann vor allem am Weg liegende Baumstämme spannend und Holzstapel. Bei Hunden, die uns entgegenkommen, wartet sie erst mal ab, was so kommt. Zwei Favoriten hat sie allerdings schon. Große dunklere Rüden sind anscheinend ihr Faible. Wenn sie ihre fünf Minuten bekommt, springt sie auf die Couch und wälzt sich wie verrückt hin und her. Danach wühlt sie sich in die Kissen und macht entspannt ein Nickerchen.

Wir werden nun auch eine Hundeschule besuchen, um ihr etwas Abwechslung, Spaß und Sozialkontakte zu ermöglichen.

Danke an alle, die uns geholfen haben, den kleinen Schatz heim zu holen.

Wir werden dem Verein weiterhin treu bleiben und eifrig die Homepage verfolgen. Auch mithelfen, den anderen STREUNERHerzen "Flügel" zu verleihen

LG LAMPISTA

Lampistas Körbchen steht seit dem 22.07.2017 für immer in 69198 Schriesheim.

ZurückWeiter


Lesen Sie hier die ganze Geschichte von unserem SOS Hund Lampista

Seit mehr als fünf Jahren in schwerer Not!

Lampista ist eine tapfere kleine Hündin, die sich offenbar mit ihrem traurigen Schicksal abgefunden hat. Vor etwa fünf Jahren wurde sie im Canile Tortoli aufgenommen - ihr hinteres Beinchen war vermutlich bei einem Autounfall gebrochen, sie schleppte sich verletzt und von Schmerzen geplagt weiter.

ZurückWeiter


Der Wille, in Freiheit zu Leben war groß, jedoch hatte das Schicksal es nicht gut mit ihr gemeint. Sie wurde gefunden, ins Canile gebracht und seit diesem Tag lebt sie dort, die Hoffnung auf Freiheit und Geborgenheit hat sie längst aufgegeben. Lampista fügt sich ihrem traurigen Schicksal und lebt seit dem mit ihrem Handicap auf wenigen Quadratmetern, die sie sich mit einigen Artgenossen teilt. Täglich bekommt sie etwas Futter und hat wenigstens ein Dach über ihrem hübschen Wuschelköpfchen - ihr gebrochenes Beinchen wurde nie behandelt.

Lampista soll nun endlich ihre Chance bekommen! Wir möchten sie schnellstmöglich nach Deutschland holen und unserem Kooperationstierarzt vorstellen. Möglicherweise lässt sich das Bein durch eine Operation richten, so dass die tapfere Hündin irgendwann ohne Schmerzen fröhlich über grüne Wiesen springen und ihr Leben in vollen Zügen genießen könnte!

Die geschätzten Tierarztkosten für Lampista belaufen sich auf etwa 600,00 Euro. Das wäre der erste Schritt für sie ins Glück.

Außerdem suchen wir eine passende Pflegestelle, die zum einen Erfahrung mit ängstlichen Hunden hat und zum anderen bereit ist, die notwendigen Tierarztbesuche mit ihr zu tätigen.

Lassen Sie uns gemeinsam einem kleinen Hündchen das große Glück schenken!


Update 22.05.2017

Lampista ist eingereist, untersucht und bereits operiert!

Am 10.4.2017 konnte die kleine Hündin dank Ihrer Spenden auf eine Pflegestelle reisen. Lampista lebte sich dort schnell ein, sie ist schüchtern, aber weniger ängstlich als erwartet. Vor kurzem wurde sie nun unserem Tierarzt in der Klinik vorgestellt und die Diagnose ist leider nicht erfreulich. Lampistas linkes Hinterbein weist eine alte Fraktur auf, die sehr wahrscheinlich durch Einklemmen des Beines entstanden ist.

Durch diese alte Fraktur des Unterschenkelknochens, die unbehandelt blieb, haben sich die umliegenden Sehnen und Bänder so verkürzt, dass das Bein nicht benutzt werden kann. Auch das Kniegelenk ist bereits stark in Mitleidenschaft gezogen.

Aufgrund dieser Diagnose rät die Klinik zur Amputation des Hinterbeins, da eine chirurgische Geraderichtung der Fraktur nicht möglich ist. Lampista wird also leider ihr Hinterbein verlieren. Da sie das Bein aber auch bisher nicht benutzt hat, kann man davon ausgehen, dass sie mit dieser Einschränkung gut zurechtkommen wird.

Der Eingriff hat am 16.05. stattgefunden und Lampista hat es ganz gut überstanden. Es gab mehrere Nachkontrollen, da die Wunde ein wenig Probleme bereitete, aber insgesamt ist sie auf einem sehr guten Weg. Die Kosten dafür liegen inklusive Röntgen, Nachsorge und Physiotherapie bei etwa 850 Euro.

ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum