Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Nomade

ZurückWeiter


Nomade – mein Wunsch ging in Erfüllung

Nomade begleitete ich einige Jahre im Tierheim Olbia. Er war ein wunderschöner Maremmano-Mischlingsrüde, der aber jeden Tag mehr von seinem Lebensmut verlor. Er baute einfach ab, obwohl es nicht an seinem Alter liegen konnte. Ich bekam in der ganzen Zeit drei Anfrage, wovon keine für den hübschen Rüden passte. Ich verzweifelte und wusste nicht, was ich für ihn tun konnte. Dann kam DIE ANFRAGE. Eigentlich war es für einen Hund, der bereits in Deutschland auf einer Pflegestelle war, ebenfalls ein Herdenschutzhund. Doch als ich die Anfrage an die Pflegestelle weitertrug, konnte sie nicht anders, als ihn zu adoptieren. Zu lange war die Pflegestelle schon mit diesem Hund zusammen und sie brachte es nicht über das Herz, ihn weiterzugeben.

So bot ich verschiedene Hunde an und hoffte sehr, dass eine unserer Fellnasen dort ein Zuhause bekommen würde – es war einfach perfekt. Die Entscheidung fiel auf Nomade und mein Glück konnte nicht größer sein. Als Nomade am 27.03.2015 mit geschätzten 7 Jahren in Deutschland ankam, nahm die Familie ihn glücklich entgegen und die ersten Berichte waren bereits fantastisch. Es war, als wäre Nomade, der dann den wunderschönen Namen Kuewa bekam, immer schon dort gewesen. Ich war glücklich, mein Traum war in Erfüllung gegangen.

Heute - 17 Monate später - bekomme ich die Nachricht, dass Nomade uns verlassen hat. Immer noch für uns alle zu früh, aber es gab kein zurück. Auch diesen Weg ist die Familie gemeinsam mit Nomade gegangen und er hat zufrieden und glücklich seine Augen geschlossen und hat unser Leben verlassen.

Ich bin traurig und doch zugleich dankbar und glücklich für diese 17 Monate, in denen Nomade sein Leben aufgesogen hat und sicherlich in dieser Zeit nie hätte glücklicher sein können. Du wirst immer in meinem Herzen sein.

Nun lesen Sie den Abschied von seiner Familie:

Kuewa - Liebe ist für immer

Ein leuchtendes Schweigen hast du hinterlassen, unser Trampelfix. Unvergesslich deine Art vor uns mit allen vier Beinchen auf den Boden zu trampeln, wenn du dich gefreut hast. Regelrecht einen Stepptanz hast du aufgeführt, wenn es Essen gab, vielleicht wolltest du mal mit den „Lord’s of Dance“ auf Tour gehen. Es war so schön anzusehen, wie viel Lebensfreude du versprüht hast. Du liebtest es nicht nur zu tanzen, sondern auch dich zu rollen, vorzugsweise auf frischgemähten Wiesen. Und du lagst gerne weich und bequem und so haben wir immer wieder extra weiche Kissen für dich besorgt. Gefürchtet hast du dich vor Gewitter und vor den Marderhunden, die bei uns im Wald wohnen. Vertrauensvoll kamst du dann zu uns und wir erzählten dir, dass alles gut sei.

Ehrlichiose und Hepatozoonose hast du von deinem langen Aufenthalt in der L.I.D.A. in Olbia mitgebracht, das schien dich nicht groß zu beeindrucken oder gar deiner Lebensfreude Abbruch zu tun. Wir sorgten für besonders gutes Futter und regelmäßige Blutkontrollen, damit dein Leben möglichst lang und sorgenfrei sein sollte. Sorgenfrei war es hoffentlich für dich, lang leider nicht mehr. Du hast dich noch gerollt, gingst im Wald stöbern und hast gefressen. Nichts deutete darauf hin, dass es dir schlecht ging. Dann konntest du plötzlich nicht mehr aufstehen und wir brachten dich zum Tierarzt. Leider konnten wir dich nicht wieder mit nach Hause nehmen. Tumore hatten deinen ganzen Körper befallen und der in der Milz war akut aufgebrochen und deine Blutwerte so schlecht, dass es für dich auf dieser Welt keine Chance mehr gab und wir dir Flügel verliehen haben. Sicher bist du über den Regenbogen getanzt, in freudiger Erwartung was da kommt.

Mit dir geht ein Stück Lebensfreude aus unseren Herzen und doch bleiben die Erinnerungen an fast 17 geschenkte Monate, die wir dich an unserer Seite haben durften.

Die Hände greifen ins Leere, wenn ich im Büro sitze, warst du doch stets an meiner Seite und fordertest Streicheleinheiten, indem du mich mit deiner Pfote anstupstest. Ich habe dir so oft ins Ohr geflüstert, dass ich dich immer lieben werde und so ist es auch. In der Liebe lebst du für immer weiter bei uns, geliebte Seele.

Harald und Gritt mit Fritzi und Hipa und Blue (gehimmelt am 1. August 2016)

ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum