Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Danko Macchiato

ZurückWeiter


Du wurdest so unendlich geliebt, Danko Macchiato

Wir müssen uns allzu früh von Danko Macciato verabschieden, der viele Jahre in der Lida ausharren musste, keiner weiß mehr, wie lange eigentlich. Er wurde uns von der Tierärztin dort ans Herz gelegt, da es ihm immer schwerer fiel, aufzustehen, man vermutete Arthrose.

Im Mai 2017 war es endlich soweit, er durfte, im Alter von neun Jahren, nach Österreich ausreisen und erlebte dort die schönsten zwei Jahre seines Lebens. Eigentlich wollte sein Frauchen zu ihrem Podencorüden ein Weibchen adoptieren, mittleren Alters und nicht zu groß...ich schickte ihr verschiedene links zu Hündinnen, aber auch den von Danko, der mir sehr am Herzen lag...und er machte das Rennen, er hatte sie genauso berührt wie mich:-)

Er hat sie auch nie enttäuscht, er dankte es ihr mit großem Vertrauen, mit seiner ganzen Liebe und Anhänglichkeit. Bei ihr, in der wundervollen Bergwelt, in der sie mit ihren Tieren lebt, ist er aufgeblüht und fast zum Jungspund geworden; bis das Schicksal zuschlug, nach einem schönen Spaziergang ging es ihm rapide schlechter und zwei Tage später musste er erlöst werden, aber lesen Sie die Worte seines Frauchens, seiner großen Liebe.....

Mir bleibt nur zu sagen, Danko, ich werde dich auch nie vergessen, dein Frauchen hat mich in den zwei Jahren, die du bei ihr sein durftest, mit so vielen schönen Bildern,Videos und Gesprächen immer auf dem Laufenden gehalten, mit war, als würde ich dich selbst sehr gut kennen, mach es gut hinter der Regenbogenbrücke, sicher schaust du voller Liebe herab, wenn dein Frauchen nun ohne dich mit Aitor und Finjo zu eurem Badesee spaziert.

Es verschwimmen die Worte vor meinen Augen, während ich diese Zeilen schreibe, von denen ich gehofft habe, sie nie verfassen zu müssen. Du solltest ewig leben!

Du warst mein König der Könige!

Voller Stolz und Würde! Mein Ruhepol und auch mein Sturkopf. Mein Sonnenschein- so voller Lebensfreude..... du hast so gerne gelebt, jeden Augenblick hast du genossen!

Dein freundliches Wesen gegenüber anderen Tieren war grenzenlos. Unsere Katzen liefen zwischen deinen langen, wunderschönen Beinen hindurch, dein Futter hast du mit den Hühnern geteilt und man musste aufpassen, dass genügend für dich über blieb. In deinem Hundebruder Aitor hast du einen treuen Freund gefunden, der dir alles beigebracht hat, was ein Hund so können und wissen muss. Löcher graben, Bellen, wenn jemand an der Haustür klopft.....heulen mit deiner sonoren, tiefen Stimme, wenn die Sirene samstags ertönte.

So viele schöne Erinnerungen ....

Du und ich, das war eine besondere Verbindung. Du hast mir bedingungslos vertraut. Wo ich war, warst auch du. Du warst mein Schatten. Einfach immer an meiner Seite! Deinen gelben Quietschball darf ich nicht vergessen zu erwähnen, er war ein MUSS auf all unseren Spaziergängen, die du sonst nur halb so genossen hättest. Einmal quietschen und schon warst du da! Hast ihn überall mit dir getragen und warst glücklich, wenn er neben dir lag. Dieser Ball hat dir geholfen, Ängste zu überwinden -und davon hattest du ein paar im Gepäck. An fremden Menschen vorbeizulaufen, das mochtest du nie. Der Wind (und wenn es nur ein Lüftchen war) hat dir Angst gemacht. Und die bösen Gewitter! Mit dem Quietschen konnte ich dich auf andere Gedanken bringen, und wenn du den Ball dann auch noch im Maul tragen konntest, dann war die Welt wieder in Ordnung und alles gut!

Montag haben wir noch eine große Wanderung unternommen, rauf zu den Murmeltieren. Du warst so fit und munter. Es hat mich immer so gefreut, dich so aufmerksam und voller Lebensfreude zu sehen! Trotz deiner 11 Jahre wirktest du wesentlich jünger, deine Augen haben immer gestrahlt!

Dienstag Nachmittag ging’s dir dann auf einmal schlecht, als wir vom Spaziergang zum See kamen... Der Tierarzt stellte einen aggressiven, schnell wachsenden Tumor auf der Leber fest.

Das Einzige, das ich tun konnte für dich, war, dich gehen zu lassen. Du solltest nie leiden müssen! All die Jahre hinter Gittern waren schon Leid genug! Du bist friedlich zu Hause in meinen Armen, in unserem Bett, umringt von deinen Hundefreunden, abends eingeschlafen. Mit einer großen Portion gekochtem Hühnchen im Magen und nach einer Kontrollrunde im Garten, gemeinsam mit Aitor und Finjo.

Du wurdest so unendlich geliebt mein Danko Macchiato, mein Bub! 2 gute Jahre hat man uns nur gegeben, ich wünschte, wir hätten noch viele mehr gehabt!

Ich vermisse dich liebevoll, bis wir uns wieder sehen! Dein Frauli Lika und deine Brüder Aitor und Finjo. Und meine liebe Freundin Beate, die dich immer ausgeführt hat, wenn ich nicht da sein konnte und dich genau so geliebt hat wie ich!

Danke liebe Sabine, dass du uns mit Rat und Tat immer zu Seite gestanden hast, danke dass es schlussendlich Danko war, der bei uns einziehen durfte.

Traurige Grüße, Lika


ZurückWeiter


Sehen Sie hier ein wunderschönes Video von Danko Macchiato:

Video von YouTube anschauen


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum